Das aktuelle Wetter Lünen 9°C
Hilpert-Theater

Liebesperlen schon vorzeitig verlängert

20.09.2010 | 18:29 Uhr
Liebesperlen schon vorzeitig verlängert

Lünen. Die beste Nachricht vorweg: Die musikalische Kultrevue „Liebesperlen“ wird auch nach ihrer ersten Spielzeit in Lünen für ein weiteres Jahr ihr Zuhause im Hilpert-Theater haben.

Man habe sich bereits mündlich darauf verständigt. Das teilten Uwe Wortmann vom Kulturbüro und Heinrich Huber – „Papa“ der Liebesperlen, wie der Miterfinder selbst scherzhaft sagt – vor der ersten Probe des Ensembles im Lüner Theater mit. Die Premiere der Liebesperlen findet bereits an diesem Samstag statt.

Der Grund, warum beide Seiten schon vor der ersten der insgesamt zehn Aufführungen verlängern möchten, sind die sehr guten Vorverkaufszahlen. „In der nächsten Woche werden wir die 6000 schaffen“, berichtet Wortmann strahlend. Vergessen sind also die „Reißleinen-Pläne“, die bei schlechtem Verkauf gar ein vorzeitiges Ende der jetzigen Spielzeit bedeutet hätten. Jetzt herrscht bei allen Beteiligten pure Vorfreude. „In diesem Jahr sind die Vorstellungen bis auf wenige Einzelplätze ausverkauft. Die Termine im Frühjahr sind kurz davor, für die letzten Termine gibt es noch einige Karten“, so Wortmann.

Runderneuert tritt die Revue dabei in dieser Spielzeit an, einiges wurde für Lünen verändert bzw. angepasst an die Räumlichkeiten des Hilpert-Theaters. „Für die nächste Spielzeit gibt es ein komplett neues Programm“, verspricht Huber. Das Grundprinzip bleibt natürlich. Die beste Musik der 50er, 60er und 70er: Altbewährtes trifft lang Ersehntes.

Gestern wurde erstmals in Lünen geprobt. Dabei muss sich das Ensemble mit den schon vorher einstudierten Auftritten vor allem an die Räumlichkeiten gewöhnen, während sich Techniker, Bühnenbildner sowie Tontechniker und Musiker noch bis zur Premiere mit anderen „Umzugsproblemen“nach 20 Jahren in Dortmund beschäftigen müssen. Lünen sei neu, ein kleines Abenteuer, das neue Impulse gebe, so das Ensemble. Die vier weiblichen Darsteller schwärmten von den Garderoben, vom Gesamtbild des Theaters zeigten sich alle begeistert.

Bevor am Samstag dann der Vorhang für das neue Zugpferd des Hilpert-Theaters aufgeht, steht die obligatorische Generalprobe am Freitagabend für geladene Gäste an.

An den beiden nächsten Abenden kommen dann die glücklichen Kartenbesitzer auf ihre Kosten. Darunter sind auch bestimmt wieder mehrere „Wiederholungstäter“, wie Kulturdezernent Horst Müller-Baß die Liebesperlen-Fans titulierte, die immer wieder die Vorstellungen besuchen.

Schauspieler Christian Tasche, auch bekannt als Staatsanwalt „von Prinz“ in den Tatortsendungen mit Ballauf und Schenk und bereits seit zwanzig Jahren eine „Liebesperle“, bringt die Faszination der Revue auf den Punkt: „Eine kurzweilige Unterhaltung, sehr professionell mit ebenfalls sehr professionellen Musikern, die über die Jahre gewachsen sind. Man sollte es einfach nicht verpassen.“

Holger Schmälzger



Kommentare
Aus dem Ressort
Junger Mann lieferte sich Verfolgungsjagd mit Polizei
18-Jähriger ohne...
Vor einer Kontrolle durch die Beamten der Polizei Dortmund hatte ein junger Fahrer am Mittwoch offenbar Angst - und trat aufs Gaspedal. Nach einer abenteuerlichen Flucht von Dortmund bis nach Brambauer dürfte das Fehlen einer Fahrerlaubnis nicht mehr das einzige Problem des Mannes sein.
Gutachter-Streit vor Gericht - Baby doch gestürzt?
Prozess gegen die Mutter
Überraschung im Prozess gegen eine Mutter aus Lünen, die ihr Baby zu Tode geschüttelt haben soll: Plötzlich ist doch wieder die Rede davon, dass auch ein Sturz den Tod des kleines Kindes verursacht haben könnte. Nun sind im November drei Mediziner geladen.
NRW-Umweltminister besucht das Lippe Bad
Video und Fotostrecke
14 Millionen Euro hat der Bau des Lippe Bades in Lünen gekostet - ein Teil des Geldes kam aus NRW-Fördertöpfen. Ob das Geld in dem Schwimmbad in Passivhausbauweise gut angelegt war, überprüfte Umweltminister Johannes Remmel am Mittwoch. Wir waren mit der Kamera dabei.
Absage an Lünen für CDU "ein schlechter Witz"
Sparkassen-Akademie
Für Lünen ist das Rennen um die Ansiedlung der NRW-Sparkassen-Akademie gelaufen. Die Stadt erhielt am Montagabend eine Absage. Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick drückte am Dienstag sein Bedauern aus. Der Bauverein zu Lünen gab sich kämpferisch. Die CDU-Ratsfraktion war "fassungslos".
Masken-Aktion der VKU erwies sich als Flop
Kaum Interessenten
Man suchte sie vergeblich, die Menschen mit der grünen Maske. An der Haltestelle, im Bus nirgends waren sie zu finden. An der Werbeaktion der VKU für das neue Tagesticket nahmen kaum Menschen teil, obwohl eine kostenlose Fahrt winkte.
Fotos und Videos
Die Lüner Kneipennacht 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Kilometerlange Ölspur in Lünen
Bildgalerie
Fotostrecke