Das aktuelle Wetter Lünen 16°C
Hilpert-Theater

Liebesperlen schon vorzeitig verlängert

20.09.2010 | 18:29 Uhr
Liebesperlen schon vorzeitig verlängert

Lünen. Die beste Nachricht vorweg: Die musikalische Kultrevue „Liebesperlen“ wird auch nach ihrer ersten Spielzeit in Lünen für ein weiteres Jahr ihr Zuhause im Hilpert-Theater haben.

Man habe sich bereits mündlich darauf verständigt. Das teilten Uwe Wortmann vom Kulturbüro und Heinrich Huber – „Papa“ der Liebesperlen, wie der Miterfinder selbst scherzhaft sagt – vor der ersten Probe des Ensembles im Lüner Theater mit. Die Premiere der Liebesperlen findet bereits an diesem Samstag statt.

Der Grund, warum beide Seiten schon vor der ersten der insgesamt zehn Aufführungen verlängern möchten, sind die sehr guten Vorverkaufszahlen. „In der nächsten Woche werden wir die 6000 schaffen“, berichtet Wortmann strahlend. Vergessen sind also die „Reißleinen-Pläne“, die bei schlechtem Verkauf gar ein vorzeitiges Ende der jetzigen Spielzeit bedeutet hätten. Jetzt herrscht bei allen Beteiligten pure Vorfreude. „In diesem Jahr sind die Vorstellungen bis auf wenige Einzelplätze ausverkauft. Die Termine im Frühjahr sind kurz davor, für die letzten Termine gibt es noch einige Karten“, so Wortmann.

Runderneuert tritt die Revue dabei in dieser Spielzeit an, einiges wurde für Lünen verändert bzw. angepasst an die Räumlichkeiten des Hilpert-Theaters. „Für die nächste Spielzeit gibt es ein komplett neues Programm“, verspricht Huber. Das Grundprinzip bleibt natürlich. Die beste Musik der 50er, 60er und 70er: Altbewährtes trifft lang Ersehntes.

Gestern wurde erstmals in Lünen geprobt. Dabei muss sich das Ensemble mit den schon vorher einstudierten Auftritten vor allem an die Räumlichkeiten gewöhnen, während sich Techniker, Bühnenbildner sowie Tontechniker und Musiker noch bis zur Premiere mit anderen „Umzugsproblemen“nach 20 Jahren in Dortmund beschäftigen müssen. Lünen sei neu, ein kleines Abenteuer, das neue Impulse gebe, so das Ensemble. Die vier weiblichen Darsteller schwärmten von den Garderoben, vom Gesamtbild des Theaters zeigten sich alle begeistert.

Bevor am Samstag dann der Vorhang für das neue Zugpferd des Hilpert-Theaters aufgeht, steht die obligatorische Generalprobe am Freitagabend für geladene Gäste an.

An den beiden nächsten Abenden kommen dann die glücklichen Kartenbesitzer auf ihre Kosten. Darunter sind auch bestimmt wieder mehrere „Wiederholungstäter“, wie Kulturdezernent Horst Müller-Baß die Liebesperlen-Fans titulierte, die immer wieder die Vorstellungen besuchen.

Schauspieler Christian Tasche, auch bekannt als Staatsanwalt „von Prinz“ in den Tatortsendungen mit Ballauf und Schenk und bereits seit zwanzig Jahren eine „Liebesperle“, bringt die Faszination der Revue auf den Punkt: „Eine kurzweilige Unterhaltung, sehr professionell mit ebenfalls sehr professionellen Musikern, die über die Jahre gewachsen sind. Man sollte es einfach nicht verpassen.“

Holger Schmälzger


Kommentare
Aus dem Ressort
Junge Künstler werten Schule mit Graffiti-Mauer auf
Wittekindschule in...
Sie heißen "King Rema" und "Einsa", sind 19 und 28 Jahre alt, und haben Brambauer verschönert: Graffiti der beiden Künstler zieren seit einigen Monaten die Mauer an der Wittekindschule. Jetzt sind die Künstler für ihre Arbeit prämiert worden.
Lüner Firmen setzten über 4 Milliarden Euro um
Wirtschaftszahlen für...
Lünen ist ein echtes wirtschaftliches Schwergewicht im Kreis Unna. Fast 20 Prozent der Firmen im Kreis kommen aus Lünen und sie machten 2012 Umsätze in Höhe von insgesamt mehr als vier Milliarden Euro. Das geht aus Zahlen des statistischen Landesamtes hervor, die wir grafisch aufgearbeitet haben.
Geistviertel: Zwei Autos standen in Flammen
Brandstiftung möglich
Gleich zwei Autos standen am Dienstagabend im Geistviertel in Flammen. Sowohl an der Behringstraße als auch an der Graf-Haeseler-Straße war die Feuerwehr im Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen möglicher Brandstiftung. Eine Zeugin gab einen ersten Hinweis.
Wagen stürzt um ein Haar von Brücke auf die A2
Spektakulärer Unfall
Riesiges Glück hatte ein 18-jähriger Lüner bei einem Unfall am späten Dienstagabend auf der Lanstroper Straße zwischen Dortmund und Lünen. Um ein Haar wäre er mit seinem Wagen von einer Autobahnbrücke auf die darunter liegende A2 gestürzt. Teile des Geländers brachen heraus und fielen hinab. Die...
Stadthafen: Brandursache noch nicht geklärt
Proben werden untersucht
Noch ist ungeklärt, wieso am frühen Sonntagabend im Stadthafen mit Holzvergaserstaub gefüllte "Big Bags" (Kunststoffbehälter) in Brand geraten sind. Die Polizei ermittelt nicht. Zwei Speziallabors wollen die Brandursache klären.
Fotos und Videos
So entstehen die Quilling-Kunstwerke
Bildgalerie
Fotostrecke
Spektakulärer Unfall in Lünen
Bildgalerie
Fotostrecke
Unfall auf der Alstedder Straße
Bildgalerie
Fotostrecke