Das aktuelle Wetter Lünen 15°C
Fackelschwimmen verwandelte Lippe in Meer aus märchenhaften...

"Eiszeit" zum Dahinschmelzen

16.12.2007 | 13:18 Uhr
"Eiszeit" zum Dahinschmelzen

„Uns war es in den Neoprenanzügen im Wasser wärmer als den Zuschauern am Lippeufer”, sagte Pressesprecher Hans Jürgen Voß vom TSC Lünen nach dem 24. Fackelschwimmen.

Er zog eine positive Bilanz: Alles hätte hervorragend geklappt und der Einsatz der Beteiligten wäre, wie immer, enorm gewesen.

Das Spektakel, das in diesem Jahr Märchen thematisierte, zog am Samstag die Menschen erneut massenweise an. Sie standen dicht an dicht gedrängt auf der Lippebrücke und entlang des Ufers und begrüßten die Ankömmlinge jubelnd und mit viel Applaus. Der Anfang gehörte den Gastgebern, die Weihnachtsgrüße an das Publikum übersendeten. Es folgte „Frau Holle” von der Tauchern aus Wanne-Eickel, „Ein Weihnachtsmann auf Reisen” kam dahinter von der Klever Tauchgemeinschaft. „Allerdings hat hier der Nikolaus schon etwas Schlagseite erhalten”, kommentierte der Leiter des Lüner TSC und Moderator Kurt Klare von der Brücke aus. In der Tat hing der Mann mit dem weißen Rauschebart schon etwas in den Seilen. Man nahm's mit Humor.  „Gulliver im Weihnachtswald” von den Herner-Sport-Tauchern war ein Floß, das nicht nur eine imposante Figur trug, sondern auch aufwändig aus Holz verarbeitete Tannenbäume. Dafür gab's nicht nur anerkennende Worte vom Moderator, sondern auch Platz eins für das schönste Floß von der Jury.

Platz zwei ging an die Taucher Maritim aus Borken, für ihre fantasievolle Darstellung des „Weihnachtsmärchens”. Und - knapp dahinter - auf Platz drei die Hertener mit „Ice Age”. Sie trumpften mit einem Doppelfloß auf, das mit allen Hauptfiguren des Films versehen war. „. . . da wird Kay von Splittern des Zauberspiegels getroffen: Ein Splitter trifft sein Herz, das sich in einen Eisklumpen verwandelt. Ein anderer Splitter gerät ihm ins Auge und er findet das Schöne nur noch hässlich . . .” - so Auszüge auf dem Märchen „Die Schneekönigin” von Hans Christian Andersen, das die Jugendabteilung aus Lünen mit einer wunderschön im weißen Brautkleid gekleideten Dame thematisierte. „Auch für den Tauchsport herrscht momentan noch tiefster Winter”, erläuterte Klare die Bedeutung, die die Jugendlichen mit dem Märchen aussenden wollten. Denn die Sorge, ob das geplante Zentralbad dem TSC noch genügend Trainingsmöglichkeiten bietet, sei groß. Den Abschluss gestaltete die Lüner Unterwasser-Rugby-Abteilung mit einem „Christbaum - so fing es an”. Insgesamt waren mehr als 100 Schwimmer in das sechs bis acht Grad kalte Wasser gestiegen, die jüngste Teilnehmerin war gerademal neun Jahre alt, der älteste 59. Die starken Niederschläge aus den letzten Wochen hatten das Lippewasser ansteigen und Strömung stark werden lassen. „Entsprechend mussten wir die Abstände aus Sicherheitsgründen zwischen den Flößen ausdehnen”, erklärte Voß und lobte auch den Einsatz von THW und Feuerwehr, die den Akteuren beim Ein- und Ausstieg halfen und für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Mit dem Ende des Fackelschwimmens war es für die Sportler noch lange nicht vorbei: Bei der großen Taucherparty in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule überreichte die stellvertretende Bürgermeisterin Annette Droege-Middel den diesjährigen Gewinnern feierlich ihre Pokale.

Iris Kopitzki



Kommentare
Aus dem Ressort
So viele Geschäfte stehen an der Münsterstraße leer
Sorge ums Quartier
Leerstehende Ladenlokale, verwaiste Geschäfte: An der Münsterstraße warten viele Immobilien auf Nachmieter. Im Video erklären Lüner Geschäftsleute, welche Ursachen die vielen Leerstände ihrer Meinung nach haben. Unsere Fotostrecke zeigt, welche Geschäfte an der Münsterstraße zuletzt aufgegeben...
Regen setzte Straßen in Lünen unter Wasser
Feuerwehr im Einsatz
Es war nicht mit dem schweren Unwetter vergleichbar, das in der Nacht auf Dienstag Teile des Ruhrgebiets und des Münsterlandes verwüstet hat. Doch der Starkregen am späten Dienstagabend hat in Lünen die Feuerwehr auf den Plan gerufen: Sie musste Wasser von Straßen und aus Kellern pumpen.
Bettina Tröster über die renovierte Jugendherberge
Am Cappenberger See
Radler aus Gera, Familien aus dem Rheinland und Wanderer aus Niedersachsen sind derzeit in der Jugendherberge Lünen am Cappenberger See zu Gast. Seit einem Jahr leitet Bettina Tröster das idyllisch oberhalb des Sees gelegene Haus. Über die Jugendherberge, das Team und ihre Pläne spricht Bettina...
Zwei Stadtteile ohne Sparkassen-Geldautomaten
Gahmen und Cappenberg
Sparkassen-Kunden, die bisher die Geldautomaten in Lünen-Gahmen und Selm-Cappenberg genutzt haben, müssen ab dem 31. August weitere Wege auf sich nehmen, um an Bares zu kommen: Die Sparkasse schließt ihre Selbstbedienungs-Geschäftsstellen an den beiden Standorten.
Hier wird in und um Lünen geblitzt
Geschwindigkeitskontrolle...
Woche für Woche kündigen die Polizeibehörden sowie die Kreisverwaltungen einen Teil ihrer Geschwindigkeitskontrollen im Internet an. In unserem Blitzer-Alarm erfahren Sie, wo die mobilen Radarwagen in und um Lünen an welchem Tag im Einsatz sind.
Fotos und Videos
Diese Lüner Läden stehen leer
Bildgalerie
Fotostrecke
Die 28. Auflage des Brunnenfestes
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Schützenfest in Lünen-Süd
Bildgalerie
Fotostrecke