Das aktuelle Wetter Lünen 11°C
Fackelschwimmen verwandelte Lippe in Meer aus märchenhaften...

"Eiszeit" zum Dahinschmelzen

16.12.2007 | 13:18 Uhr
"Eiszeit" zum Dahinschmelzen

„Uns war es in den Neoprenanzügen im Wasser wärmer als den Zuschauern am Lippeufer”, sagte Pressesprecher Hans Jürgen Voß vom TSC Lünen nach dem 24. Fackelschwimmen.

Er zog eine positive Bilanz: Alles hätte hervorragend geklappt und der Einsatz der Beteiligten wäre, wie immer, enorm gewesen.

Das Spektakel, das in diesem Jahr Märchen thematisierte, zog am Samstag die Menschen erneut massenweise an. Sie standen dicht an dicht gedrängt auf der Lippebrücke und entlang des Ufers und begrüßten die Ankömmlinge jubelnd und mit viel Applaus. Der Anfang gehörte den Gastgebern, die Weihnachtsgrüße an das Publikum übersendeten. Es folgte „Frau Holle” von der Tauchern aus Wanne-Eickel, „Ein Weihnachtsmann auf Reisen” kam dahinter von der Klever Tauchgemeinschaft. „Allerdings hat hier der Nikolaus schon etwas Schlagseite erhalten”, kommentierte der Leiter des Lüner TSC und Moderator Kurt Klare von der Brücke aus. In der Tat hing der Mann mit dem weißen Rauschebart schon etwas in den Seilen. Man nahm's mit Humor.  „Gulliver im Weihnachtswald” von den Herner-Sport-Tauchern war ein Floß, das nicht nur eine imposante Figur trug, sondern auch aufwändig aus Holz verarbeitete Tannenbäume. Dafür gab's nicht nur anerkennende Worte vom Moderator, sondern auch Platz eins für das schönste Floß von der Jury.

Platz zwei ging an die Taucher Maritim aus Borken, für ihre fantasievolle Darstellung des „Weihnachtsmärchens”. Und - knapp dahinter - auf Platz drei die Hertener mit „Ice Age”. Sie trumpften mit einem Doppelfloß auf, das mit allen Hauptfiguren des Films versehen war. „. . . da wird Kay von Splittern des Zauberspiegels getroffen: Ein Splitter trifft sein Herz, das sich in einen Eisklumpen verwandelt. Ein anderer Splitter gerät ihm ins Auge und er findet das Schöne nur noch hässlich . . .” - so Auszüge auf dem Märchen „Die Schneekönigin” von Hans Christian Andersen, das die Jugendabteilung aus Lünen mit einer wunderschön im weißen Brautkleid gekleideten Dame thematisierte. „Auch für den Tauchsport herrscht momentan noch tiefster Winter”, erläuterte Klare die Bedeutung, die die Jugendlichen mit dem Märchen aussenden wollten. Denn die Sorge, ob das geplante Zentralbad dem TSC noch genügend Trainingsmöglichkeiten bietet, sei groß. Den Abschluss gestaltete die Lüner Unterwasser-Rugby-Abteilung mit einem „Christbaum - so fing es an”. Insgesamt waren mehr als 100 Schwimmer in das sechs bis acht Grad kalte Wasser gestiegen, die jüngste Teilnehmerin war gerademal neun Jahre alt, der älteste 59. Die starken Niederschläge aus den letzten Wochen hatten das Lippewasser ansteigen und Strömung stark werden lassen. „Entsprechend mussten wir die Abstände aus Sicherheitsgründen zwischen den Flößen ausdehnen”, erklärte Voß und lobte auch den Einsatz von THW und Feuerwehr, die den Akteuren beim Ein- und Ausstieg halfen und für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Mit dem Ende des Fackelschwimmens war es für die Sportler noch lange nicht vorbei: Bei der großen Taucherparty in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule überreichte die stellvertretende Bürgermeisterin Annette Droege-Middel den diesjährigen Gewinnern feierlich ihre Pokale.

Iris Kopitzki


Kommentare
Aus dem Ressort
Michael Mendl: Von Lünen auf die großen Bühnen
Schauspieler wird 70...
Vor der Kamera spielte er Willy Brandt und Papst Johannes Paul II. - doch am liebsten steht er auf der Theaterbühne. Der Schauspieler Michael Mendl wird am Ostersonntag 70 Jahre alt. Geboren wurde der Wahl-Berliner in Lünen.
Junge Künstler werten Schule mit Graffiti-Mauer auf
Wittekindschule in...
Sie heißen "King Rema" und "Einsa", sind 19 und 28 Jahre alt, und haben Brambauer verschönert: Graffiti der beiden Künstler zieren seit einigen Monaten die Mauer an der Wittekindschule. Jetzt sind die Künstler für ihre Arbeit prämiert worden.
Lüner Firmen setzten über 4 Milliarden Euro um
Wirtschaftszahlen für...
Lünen ist ein echtes wirtschaftliches Schwergewicht im Kreis Unna. Fast 20 Prozent der Firmen im Kreis kommen aus Lünen und sie machten 2012 Umsätze in Höhe von insgesamt mehr als vier Milliarden Euro. Das geht aus Zahlen des statistischen Landesamtes hervor, die wir grafisch aufgearbeitet haben.
Geistviertel: Zwei Autos standen in Flammen
Brandstiftung möglich
Gleich zwei Autos standen am Dienstagabend im Geistviertel in Flammen. Sowohl an der Behringstraße als auch an der Graf-Haeseler-Straße war die Feuerwehr im Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen möglicher Brandstiftung. Eine Zeugin gab einen ersten Hinweis.
Wagen stürzt um ein Haar von Brücke auf die A2
Spektakulärer Unfall
Riesiges Glück hatte ein 18-jähriger Lüner bei einem Unfall am späten Dienstagabend auf der Lanstroper Straße zwischen Dortmund und Lünen. Um ein Haar wäre er mit seinem Wagen von einer Autobahnbrücke auf die darunter liegende A2 gestürzt. Teile des Geländers brachen heraus und fielen hinab. Die...
Fotos und Videos
Spektakulärer Unfall in Lünen
Bildgalerie
Fotostrecke
Unfall auf der Alstedder Straße
Bildgalerie
Fotostrecke