Das aktuelle Wetter Iserlohn 15°C
Schuldebatte

Schuldebatte: Lager driften wieder auseinander

14.06.2012 | 21:20 Uhr

Iserlohn. Spätestens seit die CDU zu Wochenbeginn ihre Vorstellungen in Sachen zweiter Gesamtschule öffentlich konkretisiert hatte, war klar, dass eine Annäherung zwischen Christdemokraten und Bildungsbündnis, wie sie sich in der vergangenen Ratssitzung angedeutet hatte, im Schulausschuss keinen Bestand mehr haben würde. Und so kam es am Donnerstag dann auch.

Zwar wurde, von einer etwas intensiveren Schlussphase abgesehen, sachlich debattiert, im Ergebnis drifteten die Lager aber wieder auseinander. Mehrere Vertreter des Bildungsbündnisses aus SPD, Grünen, FDP und Linkspartei warfen der Verwaltung vor, mit ihrer Vorlage und Präsentation nicht das umgesetzt zu haben, was im Rat beschlossen worden sei. Statt klar zwei mögliche Alternativstandorte zu Hennen vorzulegen, von denen der Schulausschuss dann einen zur intensiveren Prüfung hätte auswählen sollen, sei dem Gremium lediglich ein bunter Strauß an Ideen präsentiert worden, so Manfred Minzberg von der SPD. Die Verwaltung habe lediglich erklärt, dass von den Räumlichkeiten her in den Gebäudekombinationen Hauptschule Wiesengrund/Realschule Bömberg oder Hauptschule Letmathe/Gymnasium Letmathe ein Gesamtschulstandort darstellbar sei, aber eben nicht verbunden mit schulfachlichen Aussagen.

Schuldezernentin Katrin Brenner und auch die CDU interpretierten den Ratsbeschluss offenbar stärker dahingehend, ohne Festlegung auf einen zweiten Standort Möglichkeiten zur Schaffung von zusätzlichen Gesamtschulplätzen aufzuzeigen.

So hatte sich Brenner zu Wochenbeginn mit den Leitern aller weiterführenden Schulen getroffen. Und dabei war wohl - mit viel Sympathie - über die Alternative gesprochen worden, die drei Realschulen am Hemberg, am Bömberg und in Letmathe in integrierte Sekundarschulen umzuwandeln. Und diese, so Katrin Brenner, seien durchaus als „kleine Gesamtschulen“ anzusehen. Der Leiter des Gymnasiums Letmathe, Peter Wiedemeier, appellierte im Namen aller seiner Kollegen, einen gemeinsamen Dialog zu führen - mit dem Ziel, unter Ausnutzung aller Möglichkeiten einen gemeinsamen Weg zu finden. Matthias Jakubanis stellte für die CDU den Antrag, einen solchen Dialog in der Kleinen Kommission Schulentwicklung zu führen. Es könne nicht sein, eine zweite Gesamtschule zu bauen, und erst danach zu überlegen, was mit den übrigen Schulen passiere. Das Bildungsbündnis ließ diesen Antrag allerdings abblitzen. So gab es am Ende keinen Beschluss, das Bündnis marschiert weiterhin in Richtung zweiter Gesamtschule in Hennen, der CDU warf man vor, die Prüfung einer Alternative vertan zu haben.

Stefan Drees



Kommentare
21.06.2012
14:52
Schuldebatte: Lager driften wieder auseinander
von thebluebird | #4

Auszug aus dem Beschluß des Rates vom 22.05.2012:
"3. ... ist zu überprüfen, ob das Ziel kostengünstiger an einem anderen Standort realisiert werden kann.
4. Die Schulverwaltung wird beauftragt, mögliche alternative Lösungen zur Schulausschusssitzung am 14.06. darzustellen .... Die zu entwickelnden Alternativen müssen zukunftsflexibel sein und auch über einen langen Zeitraum an veränderte Elternentscheidungen angepasst werden können."

Dort steht nichts von einem zweiten Gesamtschulstandort! Da steht etwas von "..ob das Ziel kostengünstiger an einem anderen Standort realisiert werden kann.", und das Ziel war eine Ausweitung des GesS-Kapazitäten.

Nachzulesen hier: http://iserlohn.sitzung-online.de/bi/to020.asp?TOLFDNR=1002030&options=4


"... damit nicht mehr so viele Schüler abgewiesen werden müssen."

???

Nach den vorliegenden zukünftigen Schülerzahlen in Iserlohn würden bei unveränderter Schullandschaft und unverändertem Wahlverhalten im Jahr 2015 nur noch rund 21 Schüler abgewiese

16.06.2012
13:15
Schuldebatte: Lager driften wieder auseinander
von freebird | #3

Ich kann mich thebluebird nicht anschließen.

Frau Brenner als Vertreterin der Verwaltung hatte den klaren Auftrag, einen zweiten Gesamtschulstandort vorzuschlagen. Dann kommen jetzt Vorschläge zur Errichtung einer oder mehrerer Sekundarschulen, obwohl die Elternabfrage EINDEUTIG gezeigt hat, dass eine Sekundarschule überhaupt nicht gewollt ist.

Mal eben eine Gesamtschule bauen? Das wird schon seit Jahren geplant! Es gibt ein breites Bündnis dafür, dass eine zweite Gesamtschule gebaut wird, damit nicht mehr so viele Schüler abgewiesen werden müssen.

Das, was die CDU hier verfolgt, ist bildungspolitischer Klassenkampf!

Dann beschwert sich Frau Breer darüber, dass niemand mit ihr redet. Kein Wunder, wenn man sieht, dass sie das CDU-Fähnchen vor sich herträgt und Objektivität ein Fremdwort für sie ist.

1 Antwort
Schuldebatte: Lager driften wieder auseinander
von thebluebird | #3-1

@freebird
Wie kommen Sie von diesem Artikel und Frau Brenner denn auf Frau Breer?
Haben sie irgendwelche Rechnungen zu begleichen oder wollen sie nur unliebsame Meinungen diskreditieren??? Frau Breer CDU-nähe zu unterstellen ist einfach nur unredlich! In einigen Punkten gleicher Meinung zu sein heißt doch nicht gleich parteilich zu sein. Sie engagiert sich wenigstens und äußert sich, wie ich bisher wahrgenommen habe, durchaus auch CDU-kritisch! Und was machen Sie? Stänkern! Glückwunsch!

15.06.2012
15:23
Schuldebatte: Lager driften wieder auseinander
von thebluebird | #2

Ich sehe das nicht so, wie mein Vorredner "Fenchel". Frau Brenner legt vielmehr die schulpolitische Weitsichtig an den Tag, den die Politik vermissen läßt. Es kann doch nicht sein, dass die Hauptschulen trotz eindeutigem Hilferuf im Regen stehen gelassen werden, während sich einige Politiker mit dem Bau einer 2. Gesamtschule ein millionenschweres Denkmal setzen will. Ich denke, Frau Brenner scheint begriffen zu haben, dass Schulentwicklungsplanung mehr bedeutet als mal eben ne Gesamtschule zu bauen und dann mal zu schauen, was so alles passiert! Früher sagte man, Schuster bleib bei deinen Leisten. Gleiches möchte man heute dem Stadtrat zurufen: Laßt endlich Experten ran und hört auf mit der Zukunft der Kinder große Politik zu spielen!

15.06.2012
00:01
Schuldebatte: Lager driften wieder auseinander
von Fenchel | #1

So so......Frau Brenner und die CDU.

Wenn ich das hier so lese, frage ich mich wirklich, ob die kompetente Frau nicht auch gleichzeitig Mandatsträgerin bei den Christdemokraten ist. Ist natürlich ironisch gemeint :-)

Es würde mich wirklich sehr interessieren, ob den anderen Lesern auch so der Eindruck entstanden ist?

Aus dem Ressort
Ziemiak neuer JU-Bundesvorsitzender
Große Mehrheit für...
Der Deutschlandtag der Jungen Union in Inzell brachte ein kares Ergebnis, 63 Prozent der Stimmen entfielen auf Ziemiak.
Ziemiak ist neuer JU-Vorsitzender - Sieg in Kampfabstimmung
Junge Union
Der Iserlohner Paul Ziemiak ist neuer Vorsitzender der Jungen Union. Einen Seitenhieb gegen den JU-Rekordvorsitzenden Mißfelder konnte sich Angela Merkel nicht verkneifen. Die Kanzlerin griff zudem in ihrer Rede die AfD an.
Ab Monatsende ist das Quartiersbüro Geschichte
Soziale Stadt
Die Mitarbeiter des Planungsbüros Stadtkinder wurden Freitagnachmittag mit einem Fest verabschiedet.
Neu in Iserlohn aber trotzdem nie allein
Menschen
Über das Internet verabreden sich Zugezogene regelmäßig zu Treffen. Neulinge sind stets willkommen
Der fabelhafte Herr Schenkl
Kultur
Der laut eigenem Bekunden produktivste Schriftsteller der Welt las in der Gaststätte Wolters - vor nur drei Personen im Publikum. Und das mit voller Überzeugung
Fotos und Videos
1. Iserlohner Bratpfannentennis-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußballturnier der Ortsvereine
Bildgalerie
Fotostrecke
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Karriere im MK 2014
Video
Video