Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 5°C
Axträuber

Zweiter Axträuber für die Kripo kein Unbekannter

11.02.2011 | 10:00 Uhr
Zweiter Axträuber für die Kripo kein Unbekannter
Der Fall des Axträubers wurde sogar über „Aktenzeichen XY“ gesucht.

Hohenlimburg. Kurz vor Prozessbeginn gegen den sogenannten Axträuber haben die Ermittler auch dessen Mittäter festgenommen. Der 38-jährige Familienvater soll an drei Überfällen auf Tankstellen beteiligt gewesen sein.

Kurz vor Prozessbeginn haben die Ermittler der Kripo Hagen auch den Kumpanen des Axträubers S. aus Elsey, den 38-jährigen Familienvater A., festgenommen. Ihm werfen Staatsanwaltschaft und Polizei vor, möglicherweise in Absprache mit S. drei weitere Tankstellen überfallen zu haben. Dabei hat der 38-Jährige ebenfalls die Angestellten und die Kunden mit einer Axt bedroht.

Mittäter hatte sich in die Türkei abgesetzt

Nachdem S. am 5. Oktober verhaftet worden war, hatte sich A. für mehrere Wochen in die Türkei abgesetzt. Wahrscheinlich Mitte November war er dann nach Oege zurückgekehrt, hatte sich aber unauffällig verhalten.

Gleich zweimal berichteten Fernsehsender über die spektakulären Überfälle. Im vergangenen Jahr der Kriminalreport in den 3. Programmen, am 12. Januar „Aktenzeichen XY“. Danach waren 36 Hinweise bei der Kripo eingegangen, so dass sich der ermittelnde Kriminalhauptkommissar schon kurz nach der Sendung sehr optimistisch gezeigt hatte, den Fall aufklären zu können.

Bereits polizeilich bekannt

Zwei Hinweise waren sehr konkret, führten die Beamten auf die Spur des Oegers A., der polizeilich bekannt ist und bereits wegen Einbruchs verurteilt worden war.

Weil der Familienvater arbeitslos ist, hatte er offenkundig versucht, sein schmales Finanzbudget durch die brutalen Überfälle zu erhöhen. Dabei war die Beute immer relativ „überschaubar“ und lag im dreistelligen Bereich. Mehrmals zwischen 300 und 500 Euro.

Die Mitarbeiter der Orosol-Tankstelle zeigten sich am Mittwoch erleichtert, dass die beiden Täter gefasst worden waren, arbeiteten sie doch ständig mit der Angst, dass der oder die Täter ein drittes Mal kommen würden. Aus diesem Grund hatten jene Angestellten, die überfallen waren, ihren Dienst quittiert.

Volker Bremshey

Kommentare
11.02.2011
22:30
Zweiter Axträuber für die Kripo kein Unbekannter
von Volmespatz | #1

Dass dieser Ganove ausgerechnet aus Hohenlimburg kommen muss ... Aber auf dem Foto sieht er irgendwie aus wie jemand, der nicht aus Hohenlimburg kommt, also nicht wirklich ...

Funktionen
Aus dem Ressort
Der Traum von Gleichberechtigung
Hohenlimburg.
Mehr als unterhaltsam verliefen die Zwiegespräche zum ewigen Thema „Krieg der Geschlechter“ mit Sabine Klose und Christoph Rösner. Die beiden...
Droht Hoesch-Häusern der Abriss?
Oege.
Die Mieter an der Oeger Piepenstockstraße sind verärgert. Genauer gesagt jene Mieter, die die ehemaligen Hoesch-Häuser (70-78) bewohnen. Auch die...
„Ich beobachte Kirche durchaus kritisch“
Hohenlimburg.
Detlef Schäkermann, ehemaliger Sparkassenfilialleiter in Hohenlimburg, entdeckte vor zehn Jahren seine Liebe zur Schauspielerei und lebt diese seither...
Karten für Biathlon auf Schalke ein besonderes Geschenk
Holthausen.
Die Mitglieder im Holthauser Schützenverein sind eine große Familie. Einvernehmlich verlief die Jahreshauptversammlung im vereinseigenen Schützenheim...
Fröhliche Innenstadt mit bunten Festen für die ganze Familie
Hohenlimburg.
Die Hohenlimburger Werbegemeinschaft sucht neue Plakatmotive, um den Bauern- und Lichtermarkt, das Stadtfest oder „Lenne in Flammen“ zu bewerben....
Fotos und Videos
Eisbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Eisbob-WM
Männerhort
Bildgalerie
Theater Mummpitz
AWo-Helau
Bildgalerie
Karneval
article
4266009
Zweiter Axträuber für die Kripo kein Unbekannter
Zweiter Axträuber für die Kripo kein Unbekannter
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/hohenlimburg/zweiter-axtraeuber-fuer-die-kripo-kein-unbekannter-id4266009.html
2011-02-11 10:00
Hohenlimburg