Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 16°C
Axträuber

Zweiter Axträuber für die Kripo kein Unbekannter

11.02.2011 | 10:00 Uhr
Zweiter Axträuber für die Kripo kein Unbekannter
Der Fall des Axträubers wurde sogar über „Aktenzeichen XY“ gesucht.

Hohenlimburg. Kurz vor Prozessbeginn gegen den sogenannten Axträuber haben die Ermittler auch dessen Mittäter festgenommen. Der 38-jährige Familienvater soll an drei Überfällen auf Tankstellen beteiligt gewesen sein.

Kurz vor Prozessbeginn haben die Ermittler der Kripo Hagen auch den Kumpanen des Axträubers S. aus Elsey, den 38-jährigen Familienvater A., festgenommen. Ihm werfen Staatsanwaltschaft und Polizei vor, möglicherweise in Absprache mit S. drei weitere Tankstellen überfallen zu haben. Dabei hat der 38-Jährige ebenfalls die Angestellten und die Kunden mit einer Axt bedroht.

Mittäter hatte sich in die Türkei abgesetzt

Nachdem S. am 5. Oktober verhaftet worden war, hatte sich A. für mehrere Wochen in die Türkei abgesetzt. Wahrscheinlich Mitte November war er dann nach Oege zurückgekehrt, hatte sich aber unauffällig verhalten.

Gleich zweimal berichteten Fernsehsender über die spektakulären Überfälle. Im vergangenen Jahr der Kriminalreport in den 3. Programmen, am 12. Januar „Aktenzeichen XY“. Danach waren 36 Hinweise bei der Kripo eingegangen, so dass sich der ermittelnde Kriminalhauptkommissar schon kurz nach der Sendung sehr optimistisch gezeigt hatte, den Fall aufklären zu können.

Bereits polizeilich bekannt

Zwei Hinweise waren sehr konkret, führten die Beamten auf die Spur des Oegers A., der polizeilich bekannt ist und bereits wegen Einbruchs verurteilt worden war.

Weil der Familienvater arbeitslos ist, hatte er offenkundig versucht, sein schmales Finanzbudget durch die brutalen Überfälle zu erhöhen. Dabei war die Beute immer relativ „überschaubar“ und lag im dreistelligen Bereich. Mehrmals zwischen 300 und 500 Euro.

Die Mitarbeiter der Orosol-Tankstelle zeigten sich am Mittwoch erleichtert, dass die beiden Täter gefasst worden waren, arbeiteten sie doch ständig mit der Angst, dass der oder die Täter ein drittes Mal kommen würden. Aus diesem Grund hatten jene Angestellten, die überfallen waren, ihren Dienst quittiert.

Volker Bremshey

Kommentare
11.02.2011
22:30
Zweiter Axträuber für die Kripo kein Unbekannter
von Volmespatz | #1

Dass dieser Ganove ausgerechnet aus Hohenlimburg kommen muss ... Aber auf dem Foto sieht er irgendwie aus wie jemand, der nicht aus Hohenlimburg...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Marode Stützmauer noch immer nicht saniert
Oege.
Bauzäune soweit das Auge reicht. Seit nunmehr einem Jahr befindet sich eine Stützmauer in Oege, welche die Piepenstockstraße von unterhalb liegenden...
Heftige Kritik an Bleicher-Text zu Fritz Witt
Hohenlimburg.
Die aktuellen Hohenlimburger Heimatblätter sorgen für erheblichen Wirbel in der Bevölkerung. Im jetzt druckfrisch auf den Markt gekommenen Mai-Heft...
Geistreiches Drehbuch und brillante Figurendarstellung
Hohenlimburg.
Zwei furiose Auftritte bot Hohenlimburgs jüngste Theatergruppe „Klamauk“ am Wochenende im Werkhof Kulturzentrum.
Ein Fest von Bürgern für Bürger
Hohenlimburg.
„Es ist ein Fest von Bürgern für Bürger. Das Geld, um durch große Aktionen die Gäste zu bespaßen, ist nicht vorhanden. Und wird auch nicht mehr...
Vor 30 Jahren die Liebe zum Backen entdeckt
Hohenlimburg.
„Der Geruch des Brotes ist der Duft aller Düfte. Es ist der Urduft unseres irdischen Lebens, der Duft der Harmonie, des Friedens und der Heimat“,...
Fotos und Videos
Bombenalarm im Finanzamt Hagen
Bildgalerie
Evakuierung
CDU-Gesundheitsmesse
Bildgalerie
Gesundheit
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
Fotografie-Kunst von Beba Ilic
Bildgalerie
Zivilcourage
article
4266009
Zweiter Axträuber für die Kripo kein Unbekannter
Zweiter Axträuber für die Kripo kein Unbekannter
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/hohenlimburg/zweiter-axtraeuber-fuer-die-kripo-kein-unbekannter-id4266009.html
2011-02-11 10:00
Hohenlimburg