Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 2°C
23300 Hohenlimburger dürfen über Europa abstimmen

Jeder 20. will per Brief wählen

27.05.2009 | 18:00 Uhr

Hohenlimburg. Von den 23 300 Hohenlimburgern, die am Sonntag, 7. Juni, das neue Europaparlament wählen dürfen, hat schon fast jeder 20. seine Unterlagen für die Briefwahl beantragt.

„Das entspricht in etwa dem Stand der Briefwähler vor fünf Jahren”, sagte gestern der Ressortleiter für Statistik, Stadtforschung und Wahlen bei der Stadt Hagen, Uwe Schubert, unserer Zeitung. Bei der Europawahl 2004 verzeichnete der Stadtbezirk Hohenlimburg am Ende eine Wahlbeteiligung von 35,4 Prozent - knapp drei Prozentpunkte mehr als Gesamt-Hagen.

In Hohenlimburg werden am 7. Juni 19 Wahllokale geöffnet haben, sechs weniger als sonst üblich. Angesichts der bei Europawahlen zu erwartenden niedrigen Wahlbeteiligung kann es sich die Stadt erlauben, ein halbes Dutzend Wahlvorstände einzusparen. „Der Wähler wird davon nichts merken”, ist Schuberts Stellvertreterin, Renate Möckel, überzeugt. In Gebäuden, in denen bei der Kommunalwahl zwei Wahllokale untergebracht sind, werden diese zur Europawahl zu einem einzigen zusammengefasst. Von den 19 Wahllokalen sind 13 barrierefrei.

Im Vergleich zum Urnengang von 2004 sind diesmal rund 600 Hohenlimburger Wahlberechtigte weniger im Wählerverzeichnis eingetragen - Beleg für die sinkende Bevölkerungszahl. Wie viele von ihnen aus dem EU-Ausland stammen und in Deutschland ihre Stimme fürs Europäische Parlament abgeben möchten, kann Uwe Schubert nicht exakt sagen. „Die Zahl dürfte - für Gesamt-Hagen - nur im zweistelligen Bereich liegen.”

In manchen EU-Ländern gilt eine Wahlpflicht, so für Italien und Griechenland. Die jeweils rund 3000 in ganz Hagen lebenden Griechen und Italiener sind von ihren jeweiligen Botschaften gesondert zur Wahl aufgerufen. Die Stadt stellt ihnen ein zentral gelegenes Wahllokal zur Verfügung, das nicht nur am 7. Juni geöffnet ist, sondern auch an den Tagen zuvor.

Oliver Berger



Kommentare
Aus dem Ressort
Mevissen verspricht: „Lichtermarkt wird klein, aber fein“
Hohenlimburg.
Klein, aber fein. Dietmar Mevissen, Vorsitzender der Hohenlimburger Werbegemeinschaft, ist überzeugt, dass am kommenden Wochenende der Hohenlimburger Lichtermarkt zu einem Erfolg wird. Denn die Organisatoren haben im Vorfeld ganze Arbeit geleistet, neue Ideen entwickelt. So sollen die heimeligen...
Bei 27 Grad unter Null die Finger abgefroren
Hohenlimburg.
Seit 24 Jahren gibt es die Rumänien-Hilfe. Denn es war im Jahr 1990, als Willi Sieberg mit dem Kinderschutzbund Herdecke erstmals ins Armenhaus Europas fuhr, um dort Not und Elend zu lindern. Seit dieser Zeit ist er inzwischen unzählige Male mit seinem Kleintransporter mehr als 4000 Kilometer hin...
BC Hohenlimburg für eine Woche Liga-Primus
Hohenlimburg.
Es ist zwar nur eine Momentaufnahme, doch nach dem eindeutigen 6:2-Heimsieg gegen den 1. BV Mülheim 2 am Samstagabend, grüßt der heimische Badminton-Club Hohenlimburg vom Platz an der Sonne der Regionalliga West.
Johanna, Saskia und Fenja die neuen Stimmen der Jugend
Hohenlimburg.
Sie sind die neuen Stimme der Jugend. Als neue Vorsitzende des Hohenlimburger Jugendrats treten Johanna Houben (17), Saskia Schalenbach (17) und Fenja Pust (19) dabei nicht nur in die großen Fußstapfen ihrer Vorgängerinnen Isabelle Kukry und Zoi Tsolpidis sondern setzen sich auch für die Belange,...
Henes-Team verschläft den Start
Garenfeld.
Bei der vorgezogenen Partie des letzten Hinrundenspieltags der Bezirksliga-Staffel 6 trennten sich der SC Berchum/Garenfeld und der TuS Wengern im Waldstadion mit 1:1 (1:1). Ein roter Faden zieht sich dabei für das Team von Übungsleiter Frank Henes weiterhin durch diese Spielzeit. Während man den...
Fotos und Videos
Neunter Adventmarkt
Bildgalerie
Ländlicher Reit- und...
Spätstart der Rathaus-Galerie Hagen
Bildgalerie
Rathaus-Galerie
Karneval
Bildgalerie
Jeckenzeit
Halloween im Schloss Hohenlimburg
Bildgalerie
Halloween