Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 17°C
23300 Hohenlimburger dürfen über Europa abstimmen

Jeder 20. will per Brief wählen

27.05.2009 | 18:00 Uhr

Hohenlimburg. Von den 23 300 Hohenlimburgern, die am Sonntag, 7. Juni, das neue Europaparlament wählen dürfen, hat schon fast jeder 20. seine Unterlagen für die Briefwahl beantragt.

„Das entspricht in etwa dem Stand der Briefwähler vor fünf Jahren”, sagte gestern der Ressortleiter für Statistik, Stadtforschung und Wahlen bei der Stadt Hagen, Uwe Schubert, unserer Zeitung. Bei der Europawahl 2004 verzeichnete der Stadtbezirk Hohenlimburg am Ende eine Wahlbeteiligung von 35,4 Prozent - knapp drei Prozentpunkte mehr als Gesamt-Hagen.

In Hohenlimburg werden am 7. Juni 19 Wahllokale geöffnet haben, sechs weniger als sonst üblich. Angesichts der bei Europawahlen zu erwartenden niedrigen Wahlbeteiligung kann es sich die Stadt erlauben, ein halbes Dutzend Wahlvorstände einzusparen. „Der Wähler wird davon nichts merken”, ist Schuberts Stellvertreterin, Renate Möckel, überzeugt. In Gebäuden, in denen bei der Kommunalwahl zwei Wahllokale untergebracht sind, werden diese zur Europawahl zu einem einzigen zusammengefasst. Von den 19 Wahllokalen sind 13 barrierefrei.

Im Vergleich zum Urnengang von 2004 sind diesmal rund 600 Hohenlimburger Wahlberechtigte weniger im Wählerverzeichnis eingetragen - Beleg für die sinkende Bevölkerungszahl. Wie viele von ihnen aus dem EU-Ausland stammen und in Deutschland ihre Stimme fürs Europäische Parlament abgeben möchten, kann Uwe Schubert nicht exakt sagen. „Die Zahl dürfte - für Gesamt-Hagen - nur im zweistelligen Bereich liegen.”

In manchen EU-Ländern gilt eine Wahlpflicht, so für Italien und Griechenland. Die jeweils rund 3000 in ganz Hagen lebenden Griechen und Italiener sind von ihren jeweiligen Botschaften gesondert zur Wahl aufgerufen. Die Stadt stellt ihnen ein zentral gelegenes Wahllokal zur Verfügung, das nicht nur am 7. Juni geöffnet ist, sondern auch an den Tagen zuvor.

Oliver Berger



Kommentare
Aus dem Ressort
Ford Escort RS 2000 ist mit zwei Litern Hubraum echte Rarität
Hohenlimburg.
„Man merkt, dass man fährt. Das ist bei modernen Fahrzeugen nicht der Fall“, begründet Axel Schlotmann (50) seine Liebe zu Oldtimern. Seine Schätze, ein Ford Escort RS 2000 von 1974 und ein Volvo Amazon aus dem Jahr 1964, hat er in mühevoller Kleinarbeit selbst restauriert.
Finanzspritze für Holikids und TSV
Hohenlimburg.
In regelmäßigen Abständen feiern die Anwohner des Fasanenweges im Stadtteil Reh/Henkhausen ein Straßenfest. Der Erlös kommt immer einem guten Zweck zugute. Im August war es wieder soweit. Der Verkauf von gespendeten Kuchen, Kaffee, Getränken, Spezialitäten vom Grill sowie einer Erbsensuppe zum...
2310 Raser auf der Autobahn - Blitzmarathon in Südwestfalen
Blitzmarathon
Beim zweiten bundesweiten Blitzmarathon waren in Nordrhein-Westfalen mehr als 3500 Polizisten an 3400 Messstellen im Einsatz. Radarkontrollen an den Schulwegen standen im Fokus. Schulkinder hatten vorgeschlagen, wo geblitzt werden soll. Hier lesen Sie alles über den Blitzmarathon in Südwestfalen.
Politik und Kultur liegen ihr am Herzen
Hohenlimburg.
Sie ist eine Frau der Tat und nicht der großen Worte. Anpacken, wie es in ihrer hessischen Heimat seit Jahrhunderten von den Menschen mit großer Zuverlässigkeit getan wird, ist auch ihr Ding.
Hier blitzt die Polizei in Hagen und Hohenlimburg
Blitzmarathon
Fahren Sie vorsichtig - und nicht zu schnell! Von Donnerstagmorgen bis Freitagmorgen geht die Polizei in NRW wieder auf Raserjagd. Beim zweiten Blitzmarathon kontrollieren die Beamten wieder an zahlreichen Messstellen im ganzen Land. Hier stehen die Kontrollpunkte in Hagen und Hohenlimburg.
Fotos und Videos
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Streetbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Einmarsch zur Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM