Das aktuelle Wetter Heiligenhaus 2°C
Kermes

Integration geht durch den Magen

09.04.2012 | 20:00 Uhr
Integration geht durch den Magen

Heiligenhaus.   Kugelrund und pappsatt konnten Besucher das Gelände an der Moschee verlassen. Gemeindefest „Kermes“ lockte über Ostern mit Köstlichkeiten.

Die Luft strotzt nur so vor verschiedenen Gerüchen. Besucher wissen gar nicht, wo sie zuerst kulinarisch gesehen zuschlagen sollen. Auf dem Gemeindefest der Ditib-Moschee steht nicht nur die Integration im Vordergrund, sondern auch das Essen. Sureya Ilbeyi steht zusammen mit den anderen Frauen der Gemeinde den ganzen Tag in der Küche, um türkische Leckereien vorzubreiten.

„Wo soll ich anfangen? Es gibt hier eine ganze Menge Essen“, sagt Sureya Ilbeyi und lacht. Die Theke vor der Ditib -oschee (dem ehemaligen Bahnhof) ist randvoll gefüllt mit Köstlichkeiten aus dem Land am Bosporus. Die Rezepte werden in langer Tradition in den einzelnen Familien weitergegeben. „Natürlich kommen viele Rezepte von Oma oder der eigenen Mutter“, so Ilbeyi.

Lahmacun und Baklava

Genau so eine Tradition liegt auch dem Lahmacun, der türkischen Pizza, zugrunde. Mit ihrer Verwandten aus Italien hat sie aber nichts zu tun. „In Italien machen sie Thunfisch und all so etwas darauf, bei uns kommt nur Tomatenmark und Hackfleisch auf die Pizza.“ Verfeinert wird das Ganze dann natürlich noch mit einer Prise türkischer Gewürze. Das sei bei allen Speisen sehr wichtig.

An den drei Tagen der so genannten Kermes gehen viele türkische Pizzen bei Sureya Ilbeyi über die Freilicht-Theke. Deutsche Gemeindefest Besucher nehmen jedoch eher selten etwas mit nach Hause. „Viele haben einfach Scheu, zu unserem Gemeindefest zu kommen, weil sie denken, das wäre nur etwas für Menschen aus der Türkei. Aber wenn sie etwas probieren, schmeckt es ihnen immer super.“

Über die Grenzen der Türkei hinaus bekannt ist „Baklava“. „Bei diesem Nachtisch muss der Teig ganz dünn ausgerollt und übereinandergeschichtet werden. Dazwischen sind Nüsse.“ Wie heißt es immer so schön, Liebe geht durch den Magen. Integration tut es in diesem Fall auch.

Kirsten Gnoth

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Heiligenhaus’ Goldkarte für gute Taten
Ehrenamt
Besitzer der Ehrenamtskarte können Vorteile in allen 199 beteiligten Kommunen nutzen. Stadt hofft, dass auch Geschäftsleute kleine Extras anbieten .
Große Show für kleine Tänzerinnen in Heiligenhaus
Ballett
Farbenfrohes Märchenballett: „Scala 11“-Schülerinnen verzaubern mit „Die Schöne und das Biest“ das Publikum in der Kant-Aula.
Zehn Minuten, bis der Retter kommt
Erste Hilfe
Beim Kurs Kindernotfälle der Elternschule im Klinikum üben werdende Eltern für den Notfall. Wichtig ist, die Angst vor der ersten Hilfe zu verlieren.
Erster Mieter für Heiligenhauser „Cubus“
Unternehmen
ABB Grundbesitz GmbH vermietet Fläche in renovierter Gewerbeimmobilie. Das Softwareunternehmen CDK Global wird im April an die Ratinger Straße ziehen.
Zum Verdienstkreuz gab’s im Heiligenhauser Ratsaal Honig
Ehrung
Als über Jahrzehnte engagierter Naturschützer erhielt Prof. Dr. Wolfgang Gerß nun vom Landrat „eine außerordentlich seltene Auszeichnung“ 1. Klasse.
Fotos und Videos
Krachmacherumzug in Hetterscheid
Bildgalerie
Karneval
Rathaussturm
Bildgalerie
Karneval
Die Alte Schul-Kastanie
Bildgalerie
Schulkastanie
Pfarrkarneval des Männerballetts
Bildgalerie
Atemlos – närrisch
article
6539450
Integration geht durch den Magen
Integration geht durch den Magen
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/heiligenhaus/integration-geht-durch-den-magen-id6539450.html
2012-04-09 20:00
Heiligenhaus