Das aktuelle Wetter Hagen 23°C
Schweinegrippe

Zurzeit keine Erkrankungen - Impfstoff nach Herbstferien

08.10.2009 | 08:00 Uhr
Zurzeit keine Erkrankungen - Impfstoff nach Herbstferien

Hagen. Die Zahl der Fälle von Schweinegrippe in Hagen stagniert bei 46. Dr. Claudia Sommer, Leiterin des städtischen Gesundheitsamtes, erklärte, es seien seit geraumer Zeit keine neuen Erkrankungen gemeldet worden.

Am Dienstag wurden die Hagener Ärzte über die Möglichkeiten einer Schutzimpfung informiert.

Jüngst wurde eine angehende Abiturientin aus Hagen wegen des Verdachts auf Schweinegrippe untersucht. Das Ergebnis war negativ. Die junge Frau besucht das Friedrich-Harkort-Gymnasium in Herdecke, zwei ihrer Klassenkameraden hatten sich während einer Barcelona-Reise mit dem Virus infiziert. An Hagener Schulen ist bislang kein Fall aufgetreten.

Vorsicht

Obwohl Experten die „normale” Grippe, die regelmäßig im Herbst und Winter auftritt, für mindestens ebenso gefährlich halten wie die Schweinegrippe, ist die Sorge, sich mit dem neuen Virus angesteckt zu haben, bei den Menschen offenbar groß. Die niedergelassenen Ärzte berichteten über viele Patienten, die mit einer Erkältung und der Befürchtung, sie könnten sich mit der Schweinegrippe infiziert haben, in die Praxen kämen, berichtete Dr. Sommer.

Sie wolle die Bedenken keineswegs herunterspielen, denn in Einzelfällen könne der Erreger gefährlich werden: „Man kann Todesfälle, ebenso wie bei einer saisonalen Grippe, nicht ausschließen.” Ziel der medizinisch Verantwortlichen sei es daher, die Bevölkerung aufzuklären und zu verhindern, dass empfindliche Personenkreise wie Asthmatiker, Schwangere und Säuglinge mit dem Virus in Berührung kämen: „Diese Gruppen müssen auch der saisonalen Grippe mit Vorsicht begegnen.”

Impfstoff ab 26. Oktober

Der Impfstoff gegen die Schweinegrippe wird Gesundheitsamt und Ärzten ab 26. Oktober, also nach Ablauf der Herbstferien, zur Verfügung stehen. Dann soll Feuerwehrleuten, Polizeibeamten und medizinischem Personal eine Impfung angeboten werden. Bürger, die sich impfen lassen wollen, können ihren Hausarzt aufsuchen. „Niemand wird abgewiesen”, so Claudia Sommer. Sie selbst tendiere dazu, sich impfen zu lassen, verriet die Ärztin: „Wenn ich mich vor einer Krankheit schützen kann, wäre ich schön blöd, wenn ich es nicht täte.”

Hubertus Heuel



Kommentare
Aus dem Ressort
Nacht der langen Tische am Samstag in Wehringhausen
Kult-Event
Die Veranstaltung ist längst Kult geworden und findet am kommenden Samstag, 30. August, zum achten Mal statt. Die Nacht der langen Tische in Wehringhausen. Ab 17 Uhr kann sich jeder mit seinen mitgebrachten Leckereien an der geschmückten langen Tafel niederlassen .
Im Ruhestand selbstständig als Türkei-Experte
Bernd Liedtke
Bernd Liedtke hört auf. Nach 44 Jahren und vier Monaten im Dienst, tritt einer der ranghöchsten Hagener Polizisten in den Ruhestand. Wie ruhig der allerdings wird, bleibt abzuwarten. Denn Liedtke will sich selbstständig machen. In seiner Eigenschaft als Türkei-Experte.
Dinkelbrot im Ex-Lover’s Club
Bioladen
Aus der ehemaligen Discothek mit Rotlicht-Touch – dem „Lover’s Club“ am Remberg – ist der Bioladen Niemand mit Vollkornbäckerei geworden.
Anwalt erläutert den Fraktionen die Prozess-Chancen
Ratssitzung
Die CDU-Ratsfraktion Hagen möchte die Ratssitzung am heutigen Donnerstag intensiv nutzen, um sich die vorgeschlagenen juristischen Schritte gegen das vor Jahren mit der Deutschen Bank abgeschlossenen CMS Spread-Ladder-Swap-Derivatgeschäft erläutern zu lassen.
Bahn legt ein klares Bekenntnis zu Hagen ab
Investition
Dies ist eine gute Nachricht für den zuletzt arg gebeutelten Wirtschaftsstandort Hagen: Die Deutsche Bahn hat 500 .000 Euro in die Modernisierung ihres Ausbildungszentrums an der Sedanstraße gesteckt. Dort sollen zukünftig bis zu 30 Lehrlinge pro Jahr zum Fahrdienstleiter ausgebildet werden.
Fotos und Videos
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr