Das aktuelle Wetter Hagen 13°C
Schweinegrippe

Zurzeit keine Erkrankungen - Impfstoff nach Herbstferien

08.10.2009 | 08:00 Uhr
Zurzeit keine Erkrankungen - Impfstoff nach Herbstferien

Hagen. Die Zahl der Fälle von Schweinegrippe in Hagen stagniert bei 46. Dr. Claudia Sommer, Leiterin des städtischen Gesundheitsamtes, erklärte, es seien seit geraumer Zeit keine neuen Erkrankungen gemeldet worden.

Am Dienstag wurden die Hagener Ärzte über die Möglichkeiten einer Schutzimpfung informiert.

Jüngst wurde eine angehende Abiturientin aus Hagen wegen des Verdachts auf Schweinegrippe untersucht. Das Ergebnis war negativ. Die junge Frau besucht das Friedrich-Harkort-Gymnasium in Herdecke, zwei ihrer Klassenkameraden hatten sich während einer Barcelona-Reise mit dem Virus infiziert. An Hagener Schulen ist bislang kein Fall aufgetreten.

Vorsicht

Obwohl Experten die „normale” Grippe, die regelmäßig im Herbst und Winter auftritt, für mindestens ebenso gefährlich halten wie die Schweinegrippe, ist die Sorge, sich mit dem neuen Virus angesteckt zu haben, bei den Menschen offenbar groß. Die niedergelassenen Ärzte berichteten über viele Patienten, die mit einer Erkältung und der Befürchtung, sie könnten sich mit der Schweinegrippe infiziert haben, in die Praxen kämen, berichtete Dr. Sommer.

Sie wolle die Bedenken keineswegs herunterspielen, denn in Einzelfällen könne der Erreger gefährlich werden: „Man kann Todesfälle, ebenso wie bei einer saisonalen Grippe, nicht ausschließen.” Ziel der medizinisch Verantwortlichen sei es daher, die Bevölkerung aufzuklären und zu verhindern, dass empfindliche Personenkreise wie Asthmatiker, Schwangere und Säuglinge mit dem Virus in Berührung kämen: „Diese Gruppen müssen auch der saisonalen Grippe mit Vorsicht begegnen.”

Impfstoff ab 26. Oktober

Der Impfstoff gegen die Schweinegrippe wird Gesundheitsamt und Ärzten ab 26. Oktober, also nach Ablauf der Herbstferien, zur Verfügung stehen. Dann soll Feuerwehrleuten, Polizeibeamten und medizinischem Personal eine Impfung angeboten werden. Bürger, die sich impfen lassen wollen, können ihren Hausarzt aufsuchen. „Niemand wird abgewiesen”, so Claudia Sommer. Sie selbst tendiere dazu, sich impfen zu lassen, verriet die Ärztin: „Wenn ich mich vor einer Krankheit schützen kann, wäre ich schön blöd, wenn ich es nicht täte.”

Hubertus Heuel


Kommentare
Aus dem Ressort
44-Jähriger prügelt am Hagener Bahnhof auf zwei Männer ein
Gewalt
Alkoholisiert und gewalttätig: Ein wegen zahlreicher Körperverletzungen polizeibekannter Mann hat am Dienstag auf zwei Hagener eingeprügelt. Die Bundespolizei musste einschreiten. Der 44-Jährige wurde festgenommen und bekam ein Platzverbot.
Beim "Jesus Christ"-Musical in Hagen schließt sich ein Kreis
Musik
Vor 40 Jahren sang Paula Roy Miller die Maria Magdalena in der deutschen Premiere von „Jesus Christ“. Heute dirigiert ihr Sohn Christopher das Stück am Theater Hagen
Von dem Toilettenflur auf die Theaterbühne
Interview
Tim Fischer gastiert am 3. Mai im Hagener Theater. Wir haben mit dem bekannten Chansonnier ein Interview geführt.
Alles zu Nadel und Faden im Freilichtmuseum
Handwerk
Nadel und Faden stehen am Wochenende, 26. und 27. April, im Mittelpunkt der Kreativveranstaltung „umGARNen“ im Freilichtmuseum im Mäckinger Bachtal. Bereits zum zehnten Mal organisiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) diese Veranstaltung.
Hagen wird psychisch immer kränker
Depressionen
Auf 12,5 Prozent der Krankschreibungen in Hagen steht eine psychiatrische Diagnose. Tendenz: steigend. Faktoren wie Arbeitslosigkeit und die Haushaltslage spielen auch eine Rolle. Ein Gespräch mit einer Betroffenen und dem Leiter der psychiatrischen Klinik.
Fotos und Videos
Bernd Kruel: 21 Jahre am Ball
Bildgalerie
Basketball
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball
Tödlicher Unfall auf der A45
Bildgalerie
Polizei
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball