Das aktuelle Wetter Hagen 11°C
Hagen

Uni ist "Ausgewählter Ort"

06.07.2007 | 00:53 Uhr

Hagen. (wp) Die Fernuniversität in Hagen wurde jetzt von Tomas Brühne vom Öffentlichen Sektor der Deutschen Bank als "Ausgewählter Ort 2007" ausgezeichnet.

Damit gehört die Universität nun offiziell zu den von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" und ihrem Projektpartner Deutsche Bank ausgezeichneten "365 Orten im Land der Ideen". Seit 1999 bietet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Studierenden aus Russland und Ungarn ein Doppelabschluss-Programm an. Dieses Programm ermöglicht es den Absolventen ihrer Heimat- und der Fernuniversität, sich in besonderer Weise für den internationalen Arbeitsmarkt zu qualifizieren.

Tomas Brühne hob in seiner Laudatio besonders die Internationalität und Zukunftsfähigkeit der Fernuniversität hervor: "Die Fernuniversität bietet innovative Studienkonzepte mit internationaler Ausrichtung. Das schafft einen Arbeitsmarkt, der weit über unsere Landesgrenzen hinausgeht. Mit Leistungsbereitschaft und Engagement gestaltet die Fernuniversität Zukunft - für Studierende und unser Land."

Rektor Prof. Helmut Hoyer freute sich über die Anerkennung: "Wir sind sehr stolz, ein ausgewählter Ort im Land der Ideen zu sein. Die Fernuniversität hat sich der Idee des `Lernens ohne Grenzen verschrieben, vor allem für Berufstätige. Die Auszeichnung zeigt uns, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind", so Prof. Hoyer weiter.

Die Fernuniversität hatte sich als einer von über 1500 Bewerbern am Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" beteiligt, der gemeinsam von der Deutschen Bank und der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" durchgeführt wurde.

Die Deutsche Bank als exklusiver Partner der Initiative ermöglicht diese einzigartige Aktion. "Mit `365 Orten im Land der Ideen' entsteht ein Netzwerk von Leistungskraft, visionärem Denken, kreativer Leidenschaft und unternehmerischem Mut in Deutschland", begründet Tomas Brühne das Engagement. "Deutschland - Land der Ideen" ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie. Ziel ist es, im In- und Ausland ein Bild von Deutschland als innovatives und weltoffenes Land zu vermitteln. Schirmherr der Initiative ist Bundespräsident Horst Köhler.


Kommentare
Aus dem Ressort
Alternative zum Gerichtsverfahren
Mediation
Wir sprachen mit Ulrich Eisenhardt (76), emeritierter Juraprofessor und einer der Gründer der Rechtswissenschaftlichen Fakultäten der Fernuniversität Hagen und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, über Mediationsverfahren.
Wie ein musikalischer Sonnenuntergang
Premiere
Im Hagener Theater wird die Oper „Don Quichotte“ am Samstag, 26. April, zum ersten Mal aufgeführt. Für die Premiere um 19.30 Uhr gibt es noch Karten.
Jamaika-Parteien lassen Schulz seine eigene Meinung
Kommunalwahl
Drei höchst unterschiedliche Parteien unterstützen den parteilosen Oberbürgermeister-Kandidaten Erik O. Schulz: CDU, Grüne und FDP. Dessen Positionen gehen aber nicht immer mit denen der Parteien einher. Insbesondere zu den Grünen gibt es Differenzen. Doch die stehen weiter hinter ihm.
Niedliches City-Café hat Charme
Neueröffnung
Das „Koralia Café“ in der Goldbergstraße 4 hat erst vor ein paar Tagen neu eröffnet, doch Betreiberin Koralia Moj freut sich schon jetzt über etliche Stammkunden. Die patente Konditorin setzt auf hausgemachte Backwaren und liebt die Farbe Pink.
Wahl von Kaufmann ist rechtens
Dezernentin
Margarita Kaufmann könnte schon bald die Nachfolge von Dezernent Dr. Christian Schmidt antreten. Das Verwaltungsgericht in Arnsberg hat durchblicken lassen, dass es im Rechtsstreit um die Ernennung der Schwäbin zur Dezernentin für Schule, Umwelt und Soziales dem Standpunkt der Stadt zuneigt.
Fotos und Videos
Bernd Kruel: 21 Jahre am Ball
Bildgalerie
Basketball
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball
Tödlicher Unfall auf der A45
Bildgalerie
Polizei
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball