Das aktuelle Wetter Hagen 8°C
Facebook

Chef auf Facebook als Drecksau beschimpft - Fall vor Gericht

14.09.2012 | 10:28 Uhr
Chef auf Facebook als Drecksau beschimpft - Fall vor Gericht
Ein Hagener hatte seinen Chef auf Facebook als Drecksau beschimpft.Foto: dapd

Hagen.   Auf Facebook hatte der Hagener kräftig über seinen Chef gelästert, ihn unter anderem als Drecksau bezeichnet. Dabei ignorierte er allerdings, dass die Hälfte seiner Facebook-Freunde ebenfalls in der Firma tätig war. Einer von ihnen informierte die Chef-Etage. Die Beleidigung wurde zum Fall für das Gericht.

Arbeitsgericht
Facebook-Eintrag brachte zwei Bochumern viel Ärger

Weil sie ihren Ex-Arbeitgeber auf Facebook beschimpft hatten, mussten zwei Pflegekräfte aus Bochum zweimal vor ein Arbeitsgericht. Ein Pflegedienst...

Arglosigkeit im sozialen Netzwerk Facebook hatte einen 52-jährigen Hagener Ende 2011 den Job gekostet. Der Mitarbeiter in einem Kaltwalzwerk hatte im Portal seinen Chef gegenüber einem Arbeitskollegen unter anderem als „Drecksau“ bezeichnet. Dabei ignorierte er, dass die Hälfte seiner Facebook-Freunde ebenfalls in der Firma tätig war. Einer von ihnen informierte die Chef-Etage. Die fackelte nicht lange: Kündigung – fristlos und hilfsweise fristgerecht. Das wollte er nicht hinnehmen. Die Sache landete im Mai vor dem Hagener Arbeitsgericht, wo die fristgerechte Kündigung als angemessen erachtet wurde. Der DGB-Rechtsschutz zog mit dem Gekündigten in die Berufung.

Vergleich: Ab 1. Oktober wieder im Job

Das Landesarbeitsgericht in Hamm kam tatsächlich zu einer anderen Auffassung als die Hagener Richter. Wenn ein Arbeitnehmer auf Facebook über seinen Chef herzieht, rechtfertigt das demnach keine Kündigung. In zweiter Instanz haben sich jetzt beide Parteien auf einen Vergleich geeinigt. Ab 1. Oktober hat der Hagener nun seinen Job im Walzwerk wieder. Michael Mey, Vertreter vom DGB-Rechtsschutz, ist zufrieden: „Ich freue mich, dass es uns hier wieder gelungen ist, den Arbeitsplatz zu erhalten, zumal unser Mitglied schon über 30 Jahre in der Firma beschäftigt war.“

Kommentare
18.09.2012
16:07
Chef auf Facebook als Drecksau beschimpft - Fall vor Gericht
von Greasy_Lake | #17

Ja, nur ob auch so geurteilt wird ist die Frage.

Und der Aufruhr wäre ungleich größer wenn sich der Chef das erlauben sollte...

Funktionen
Aus dem Ressort
Finnisches Fest in Hagen aus Freude über das Licht
Juhannus-Fest
Die deutsch-finnische-Gesellschaft feiert ein Juhannus-Fest im Freilichtmuseum Hagen. Warum? Das beantwortet Dr. Sirkka Stoor im Interview.
A 45 bei Lüdenscheid nach Lkw-Unfall wieder freigeben
Verkehr
Ein Schwerverletzter und kilometerlanger Stau: Zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Nord ist am frühen Morgen ein Lastwagen verunglückt.
Verbindung zur Philippshöhe wird gekappt
Bauprojekt
Der Bau der Hagener Bahnhofshinterfahrung wird in den nächsten Monaten hinter dem Bahnhof fortgesetzt. Dort wird die Verbindung zur Philippshöhe...
Stellwerk-Museum vor ungewisser Zukunft
Nostalgie
Das Museum für Stellwerkstechnik in Vorhalle steht vor unklaren Weichenstellung. Weil Nachwuchs fehlt, ist die Zukunft der nostalgischen...
Schwitzen und Schwimmen wird in Hagen teurer
Westfalenbad
Das Schwimmen und Saunieren in Hagen wird teurer – sowohl im Westfalenbad als auch im Hohenlimburger Lennebad und in den Freibädern.
Fotos und Videos
Ladenlokal ausgebrannt
Bildgalerie
Feuerwehr
Bleichplatz neu gestaltet
Bildgalerie
Blickpunkt Eilpe
article
7094894
Chef auf Facebook als Drecksau beschimpft - Fall vor Gericht
Chef auf Facebook als Drecksau beschimpft - Fall vor Gericht
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/hagen/chef-auf-facebook-als-drecksau-beschimpft-fall-vor-gericht-id7094894.html
2012-09-14 10:28
Facebook,Arbeit,Beleidigung,Arbeitsgericht,Hagen
Hagen