Das aktuelle Wetter Hagen 25°C
Rosenmontagszug startet um 14 Uhr

Busse nehmen Umleitungen

03.02.2008 | 15:49 Uhr
Busse nehmen Umleitungen

Hagen. (wp) Wenn am heutigen Rosenmontag die Hagener Narren die Innenstadt erobern, müssen die Busse der Hagener Straßenbahn dem Rosenmontagszug weichen.

Die Aufstellung des Festzuges erfolgt ab 12 Uhr auf der Mühlenstraße und Frankfurter Straße. Aus diesem Grund wird die Frankfurter Straße von Oberhagen bis zum Bergischen Ring ab 12 Uhr gesperrt. Ab diesem Zeitpunkt werden die Busse der Linien SB 71, 510, 512, 516, 519 in beiden Fahrtrichtungen über die Volmestraße, Märkischen Ring und durch die Rathausstraße umgeleitet.

Auflösung an der Rehstraße

Der Festzug verläuft ab 14 Uhr über folgende Straßen: Frankfurter Straße, Mittelstraße, Friedrich-Ebert-Platz, Körnerstraße, Karl-Marx-Straße, Elberfelder Straße, Bergstraße, Augustastraße, Bergischer Ring und Lange Straße. Die Auflösung des Zuges findet dieses Jahr in der Lange Straße/Ecke Rehstraße statt.

Alle genannten Straßen werden während der Zugdauer voll gesperrt und müssen von den Bussen der Hagener Straßenbahn AG umfahren werden. Könerstraße, Karl-Marx-Straße und Elberfelder Straße sind ab ca. 12.30 Uhr nicht mehr zu befahren.

Hagen in Narrenhand: Am Rosenmontag ziehen Wagen und Fußgruppen ab 14 Uhr durch die Innenstadt. WP-Foto: Archiv/Siekmann

Mit Sperrung der Körnerstraße werden alle Busse aus der Stadtmitte herausgenommen. Die zentralen Haltestellen „Sparkassen Karree/Stadtmitte” werden als Ersatz beidseitig in die Badstraße verlegt. Mit der Sperrung des Bergischer Rings zwischen Wehringhauser Straße und Lange Straße werden die Busse der Linien 521, 525 und 528 von der Haltestelle „Allgemeines Krankenhaus” kommend weiter über den Bergischen-/Märkischen Ring, über die Rathausstraße zur Haltestelle „Rathaus an der Volme” geführt und von dort aus weiter zur provisorischen Haltestelle „Stadtmitte” in der Badstraße. Von dort aus nehmen sie dann den normalen Linienweg wieder auf.

Die Linie 521 fährt eine Umleitung über Badstraße, Märkischer Ring, Graf-von-Galen-Ring zum Hauptbahnhof. Die Rückfahrt erfolgt sinngemäß.

Mit Sperrung des Bergischen Rings zwischen Wehringhauser Straße und Lange Straße ab 14.30 Uhr wird die Linie 514 vom Hauptbahnhof kommend von der Haltestelle „Schwenke” an der Wehringhauser Straße aus weiter über die Wehringhauser Straße/Rehstraße zur Endhaltestelle „Hördenstraße” geführt. Die Rückfahrt erfolgt sinngemäß.

Die Haltestelle „Marktbrücke” auf der Volmestraße wird in beiden Fahrtrichtungen von den Linien aus Richtung Eilpe angefahren, ebenso die Haltestelle „Märkischer Ring” in Richtung stadtauswärts. Des Weiteren werden alle Haltestellen im Umleitungsverlauf bei Bedarf angefahren.

Informationen und Fahrpläne erhalten die Fahrgäste in den Kundencentern der Hagener Straßenbahn AG und in den privaten Vertriebsstellen.


Kommentare
Aus dem Ressort
Spekulationen um Primark als Nachfolger im Horten-Haus
Einzelhandel
Weil immer noch nicht klar ist, wer nach dem baldigen Auszug von Saturn und Kaufhof demnächst ins Horten-Haus einziehen soll, kocht die Gerüchteküche hoch - Die Modekette Primark soll angeblich kommen. Doch Volme-Galerie und das Unternehmen selbst zeigen sich noch zugeknöpft.
In Hagen liegen vergiftete Haferflocken als Hundeköder aus
Tiere
Hinterhältig und skrupellos: Unbekannte haben im Fleyerviertel versucht, Hunde zu vergiften. Luve, die Mischlingshündin der Familie Falkenroth, überlebte, weil sie von Experten der Tierklinik Duisburg intensivmedizinisch behandelt wurde. Die Polizei ermittelt.
Kartenverkauf um 20 Prozent gestiegen
Theater an der Volme
„Von Januar bis Mitte Juli haben wir 1500 Karten mehr verkauft als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das ist eine Steigerung von 20 Prozent“, resümiert Indra Janorschke, Leiterin des Theaters an der Volme.
Kritik an Alda nach Verteidigungs-Post für Gaucho-Tanz
Politik
Der Hagener FDP-Landtagsabgeordnete Ulrich Alda sieht sich im Internet Kritik ausgesetzt, weil er in einem Pro-Gaucho-Tanz-Kommentar bei Facebook eine sehr derbe Wortwahl genutzt hat. Jetzt wird ihm sogar die Verharmlosung der Nazi-Zeit vorgeworfen. Für Alda ist das absurd.
Heute kreist am Buschey wieder die Kettensäge
Stadtentwicklung
In der oberen Christian-Rohlfs-Straße am Buschey kreist heute wieder die Kettensäge. Man wolle zwar grundsätzlich jeden Baum erhalten, so WBH-Vorstand Joachim Bihs, an dieser Stelle gebe es für die Fällungen und Neuanpflanzungen aber keine Alternative. Mehrkosten sollen den Anwohnern dadurch nicht...
Fotos und Videos
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Autokorso und Jubel in Hagen
Bildgalerie
WM-Party
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos