Das aktuelle Wetter Hagen 7°C
Rosenmontagszug startet um 14 Uhr

Busse nehmen Umleitungen

03.02.2008 | 15:49 Uhr
Busse nehmen Umleitungen

Hagen. (wp) Wenn am heutigen Rosenmontag die Hagener Narren die Innenstadt erobern, müssen die Busse der Hagener Straßenbahn dem Rosenmontagszug weichen.

Die Aufstellung des Festzuges erfolgt ab 12 Uhr auf der Mühlenstraße und Frankfurter Straße. Aus diesem Grund wird die Frankfurter Straße von Oberhagen bis zum Bergischen Ring ab 12 Uhr gesperrt. Ab diesem Zeitpunkt werden die Busse der Linien SB 71, 510, 512, 516, 519 in beiden Fahrtrichtungen über die Volmestraße, Märkischen Ring und durch die Rathausstraße umgeleitet.

Auflösung an der Rehstraße

Der Festzug verläuft ab 14 Uhr über folgende Straßen: Frankfurter Straße, Mittelstraße, Friedrich-Ebert-Platz, Körnerstraße, Karl-Marx-Straße, Elberfelder Straße, Bergstraße, Augustastraße, Bergischer Ring und Lange Straße. Die Auflösung des Zuges findet dieses Jahr in der Lange Straße/Ecke Rehstraße statt.

Alle genannten Straßen werden während der Zugdauer voll gesperrt und müssen von den Bussen der Hagener Straßenbahn AG umfahren werden. Könerstraße, Karl-Marx-Straße und Elberfelder Straße sind ab ca. 12.30 Uhr nicht mehr zu befahren.

Hagen in Narrenhand: Am Rosenmontag ziehen Wagen und Fußgruppen ab 14 Uhr durch die Innenstadt. WP-Foto: Archiv/Siekmann

Mit Sperrung der Körnerstraße werden alle Busse aus der Stadtmitte herausgenommen. Die zentralen Haltestellen „Sparkassen Karree/Stadtmitte” werden als Ersatz beidseitig in die Badstraße verlegt. Mit der Sperrung des Bergischer Rings zwischen Wehringhauser Straße und Lange Straße werden die Busse der Linien 521, 525 und 528 von der Haltestelle „Allgemeines Krankenhaus” kommend weiter über den Bergischen-/Märkischen Ring, über die Rathausstraße zur Haltestelle „Rathaus an der Volme” geführt und von dort aus weiter zur provisorischen Haltestelle „Stadtmitte” in der Badstraße. Von dort aus nehmen sie dann den normalen Linienweg wieder auf.

Die Linie 521 fährt eine Umleitung über Badstraße, Märkischer Ring, Graf-von-Galen-Ring zum Hauptbahnhof. Die Rückfahrt erfolgt sinngemäß.

Mit Sperrung des Bergischen Rings zwischen Wehringhauser Straße und Lange Straße ab 14.30 Uhr wird die Linie 514 vom Hauptbahnhof kommend von der Haltestelle „Schwenke” an der Wehringhauser Straße aus weiter über die Wehringhauser Straße/Rehstraße zur Endhaltestelle „Hördenstraße” geführt. Die Rückfahrt erfolgt sinngemäß.

Die Haltestelle „Marktbrücke” auf der Volmestraße wird in beiden Fahrtrichtungen von den Linien aus Richtung Eilpe angefahren, ebenso die Haltestelle „Märkischer Ring” in Richtung stadtauswärts. Des Weiteren werden alle Haltestellen im Umleitungsverlauf bei Bedarf angefahren.

Informationen und Fahrpläne erhalten die Fahrgäste in den Kundencentern der Hagener Straßenbahn AG und in den privaten Vertriebsstellen.



Kommentare
Aus dem Ressort
Museum senkt die Stromrechnung um 60.000 Euro
Einsparung
Fünf Jahre nach Eröffnung des Schumacher-Museums scheint man dem enormen Energieverbrauch im Kunstquartier endlich Herr zu werden. Ein EU-Projekt verspricht ein Einsparpotenzial von 30 Prozent und somit 60.000 Euro jährlich.
Weniger Hausaufgaben – G8-Schüler sollen entlastet werden
Schule
Der Runde Tisch, der von Ministerin Sylvia Löhrmann im Frühjahr einberufen worden ist, schließt die Abkehr vom Turbo-Abitur aus. Dafür soll es in Zukunft für die Gymnasiasten weniger Hausaufgaben und weniger Nachmittagsunterricht geben. Doch es gibt auch Kritik an dem Vorschlägen.
Gewicht beim Auto – Der Trend geht wieder nach unten
Autozulieferer
Jahrelang wurden Autos beim Generationswechsel von Fahrzeugmodellen stets schwerer. Dank Fortschritten im Karosseriebau ist das nicht mehr so. Vor allem weil Gewicht gespart werden muss, um Abgase zu reduzieren.
Kraft fordert finanzielle Hilfen vom Bund für Flüchtlinge
Flüchtlinge
Nach dem positiven Echo auf den Flüchtlingsgipfel in NRW hat sich Ministerpräsidentin Kraft (SPD) für mehr Hilfen vom Bund und schnellere Asylverfahren ausgesprochen. Weil über 1600 Jugendlichen ohne Eltern als Flüchtlinge in NRW leben, setzt der Flüchtlingsgipfel auf ein Patenschafts-Programm.
Hagener SPD setzt auf das Wasserwerk in Hengstey
Wasserversorgung
Einstimmig haben sich SPD-Kreisvorstand und Unterbezirksausschuss am Montagabend für eine eigenständige, von Dritten unabhängige Hagener Trinkwasserversorgung und somit für den Erhalt des Wasserwerks Hengstey ausgesprochen.
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Eröffnung der Rathaus-Galerie geplatzt
Bildgalerie
Brandschutz
Blick in die neue Galerie
Bildgalerie
Rathaus-Galerie
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball