Das aktuelle Wetter Hagen 9°C
Ische XXL

Begeisternde Atmosphäre macht Laune

02.11.2010 | 11:59 Uhr
Funktionen
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
Basketball BBL 1.Bundesliga / Phoenix Hagen gegen EnBW Ludwigsburg (95:82) Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.
Fasziniert staunende Fans garniert mit einem begeisternden Spiel: Trotz eines fast 25-minütigen Stromausfalls und diverser Sicht-Holprigkeiten feierte die „Ische XXL“ mit einem Sieg der Phoenix-Basketballer eine gelungene Premiere.

Schon lange vor dem Anwurf füllten sich am Sonntagnachmittag die Ränge, weil Neugierige die neuen Dimensionen der Spielstätte in Ruhe genießen wollten. Allgemeiner Tenor: „Klasse“, „ganz andere Liga“, „das wird eine Festung“.

Umzug zum Spielfeldrand

Eine Überraschung erlebten allerdings jene Basketball-Freunde, die Karten für den mittleren G1-Block erworben hatten. Sie fanden auf ihren direkt hinter den neuen Standkörben gelegenen Plätzen Zettel mit folgender Aufschrift vor: „Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse, die uns erst seit Freitag bekannt sind, bitten wir Sie, auf den Sitzen direkt am Spielfeldrand Platz zu nehmen.“

Die zum Umzug aufgeforderten Zuschauer verbesserten sich sogar, da sie von den unmittelbar hinter der Werbebande aufgebauten Stühlen beste Sicht aufs Spielfeld hatten. Was allerdings zu Lasten jener Phoenix-Fans ging, die Tickets für die unterste Reihe der Teleskoptribüne besitzen. „Voll bescheuert“, fand nicht nur Jana Schneider die für sie unerwartet eingeschränkten Sichtverhältnisse. „Wir haben Karten für die erste Reihe bezahlt, nicht für die zweite“, zeigte sich auch Vater Bernd Schneider wenig begeistert. „Wir werden darauf reagieren“, versprach Martin Erlmann von Phoenix Hagen und räumte ein: „Plätze direkt hinter den Korbanlagen hätte man nicht verkaufen dürfen.“

Bis Ende November sollen die letzten Unzulänglichkeiten beseitigt werden

Noch schlechter erging es jenen - meist jugendlichen - Fans, die in der Mitte des „Heubodens“ standen. Eine von der Decke herabgelassene Anzeigeleinwand ließ für sie weite Teile des Spielfeldes verschwinden. „Den Korb, auf den Phoenix in der zweiten Halbzeit gespielt hat, konnte ich nicht sehen“, haderte Thomas Gajetzki. Weil er Spiel und Stimmung aber spitze fand, fügte der 15-jährige THG-Schüler an: „Beim nächsten Mal bin ich eher in der Halle, damit ich mir einen besseren Platz sichern kann.“ Spätestens beim Spiel gegen Oldenburg am 13. November soll das Manko abgestellt sein. Schräg stehende Anzeigeleinwände in den Ecken neben der alten Tribüne werden die mittige Leinwand ersetzen.

Die überwiegende Mehrheit der 3065 Basketball-Freunde trat den Heimweg dennoch hoch zufrieden an. So auch Klaus-Peter Ziemke, der nach rund 15 Jahren erstmals wieder bei einem Basketball-Bundesliga-Spiel in der Ischelandhalle war. „Bei letzten Mal hat X Risse noch gespielt. Aber die heutige Premiere in dieser Halle wollte ich mir nicht entgehen lassen“, begründete der national oft erfolgreiche Altersklassen-Wasserspringer, warum er nach spontanem Spielbesuch-Entschluss 25 Euro für ein vor der Halle angebotenes Ticket zahlte. Er bereute es nicht, im Gegenteil: „Die Atmosphäre war toll, das Spiel besonders in der ersten Halbzeit auch“, urteilte der 52-Jährige. „Ich denke jetzt daran, zum nächsten Spiel Frau und Kind mitzunehmen.“ Viel Zeit zum Überlegen bleibt ihm nicht: Bereits am morgigen Mittwoch ist ab 19 Uhr TBB Trier in der „Ische XXL“ zu Gast. Und es sind nur noch wenige Restkarten für den Abend zu haben.

Nach diesem Duell werden erst noch einmal die Handwerker das Regiment in der Sportstätte übernehmen. Bis Ende November sollen auch die letzten Unzulänglichkeiten beseitigt sein und die Halle auch wieder für den Schulsport zur Verfügung stehen.

hof/-mw-

Kommentare
06.11.2010
12:00
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
von marlboro frau | #17

ICH WILL NOCH FÜNFZEHN RAUCHERPILZE !!!!!!

04.11.2010
16:32
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
von neutraler zaungast | #16

@#15: Ganz recht. Die Damen und Herren Politiker leisten sich Prestigeobjekte, wie das Kunstquartier, das Westfalenbad und jetzt den Ausbau der Ischelandhalle. Gleichzeitig jammert OB Dehm über den wachsenden Schuldenberg. Wie passt das zusammen? Antwort: Überhaupt nicht!!!
Ich weiss nicht, in wie weit Phoenix Hagen, in die Finanzierung für den Umbau der Ische eingebunden ist. In Iserlohn tragen die Roosters, den Hallenausbau jedenfalls mit.

04.11.2010
12:59
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
von smartyy | #15

Ist schon interessant wofür die Herren im Rat der Stadt Hagen Geld haben. Sicher wurde zum größten Teil aus dem Konjunkturpaket bezahlt, aber sind das nicht auch Steuergelder? Der andere Teil kam mal wieder aus der Sportpauschale und geht damit anderen Vereinen verloren.
Es wurde eine Phoenix-Halle gebaut mit VIP-Bereich und keine Halle für den Schulsport, wie es immer als Alibi genannt wurde und sicher auch in Zukunft genannt wird.
Sie meine Herren in der Politik leben weit über ihre Verhältnisse, wenn es um Hagen geht, aber nach Ihrer Meinung sicher noch nicht Standesgemäß!!

04.11.2010
11:28
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
von neutraler zaungast | #14

Ich hatte mich lediglich gefragt, warum dieser Artikel, auf der Hauptseite des Hohenlimburger Lokalteils stand. Das gehört doch wohl eher in den Hagener Lokalsport oder in den Hauptsport. Meine Meinung zur Ehe Hohenlimburg/Hagen habe ich bereits an anderer Stelle kund getan. Das gehört nicht hierher.

Aber, seit doch froh, daß die Stadt Hagen überhaupt (nicht vorhandenes) Geld, für den Basketballsport ausgegeben hat und, zur Abwechslung einmal nicht für das Kunstquartier.

03.11.2010
22:01
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
von hsg12 | #13

Sehr gut gesagt Marc, die stadt baut für den Basketball und nicht für den Sport in Hagen.
Geht bitte mal auf die Seite von Eintracht Hagen und lesst mal den Bericht über den Schildbürgerstreich der Hagener Verwaltung bzw des Archiktekten. Sehr interessanter Artikel des Herr B.

03.11.2010
16:38
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
von Marc B. | #12

Da gebe ich dir komplett recht. Die Stadt baut für Basketball und nicht für Hagen. Zum Sport: Die Jungs sind sehr gut drauf, keine Frage, schweben im moment auf einer Welle. Darf man nur hoffen das sie noch nicht abreisst.

03.11.2010
10:25
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
von dielinkehanddesob | #11

Ist das hier ein Basektballbericht oder geht es um Hagen 5? Mal zum 1. Spiel. Es war begeisternd, aber es gab auch im Spiel erhebliche Mängel. Das Spiel hat gelebt von Schnellangriffen und von einer traumhaften 3-er Quote. Das Set-Play war eher mäßig bis schlecht. Was die Halle anbelangt, so scheint es wohl so, dass die Stadt Hagen keine Sporthalle, sondern eine Basketballhalle gebaut hat. Die Stadt - hoch verschuldet - baut einer privaten GmbH eine Halle. Das ist der Skandal. Und sicherlich geht das Betreiben der Halle auf den Deckel der Stadt. Nicht ohne Grund hat Herr Haensel in seiner Eröffnungsrede die Stadt um weitere Unterstützung des Basketballsports gebeten. Er meinte aber nicht den Basketballsport im allgemeinen, sonder Phoenix und nur Phoenix. Mal sehen, wie Herr Dehm diese Bevorzugung in der Spardiskussion begründet, wenn die Sportvereine Gebühren zahlen müssen oder sonstige Einschnitte vorgenommen werden.

02.11.2010
20:00
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
von oberfoerster | #10

und ich bin ein echter Elseyer, die Hohenlimburger gehen mir auf den Pelz !

02.11.2010
19:45
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
von neutraler zaungast | #9

@ schuffkarren else: Deinen letzten Satz kann ich nur bestätigen. Ich werde mich auch zeitlebens als Hohenlimburger fühlen, und NIE als Hagener.

02.11.2010
19:34
Begeisternde Atmosphäre macht Laune
von schuffkarren else | #8

#7, warum schlechter kommentar ? ich behaupte das zeit meines lebens. ich bin froh, dass am sonntagabend unsere einst blühende stadt nicht mehr von hagenern bevölkert wird. jetzt habt ihr eure tolle ische, wieder mit geldern bezahlt, die man nicht hat. super und in hohenlimburg kommt kein geld an. ich pfeif auf hagen - ich bin hohenlimburger ! basta !

Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Schrille Illusion voller Esprit
Travestie-Kultur
Das Travestie-Duo Ham & Egg füllte am Wochenende mit seiner schrill-bunten Bühnenshow dreimal den Hasper Hammer. Das Publikum war begeistert.
Schüler aus Hagen entwickelt Vertretungs-App
Heuss-Gymnasium
Jobin Strunk (17) hat eine Vertretungs-App entwickelt – ein Computerprogramm, das auf jedem Smartphone abrufbar ist.
Silvester 2014/2015 - die besten Partys im Überblick
Silvester 2014/2015
Silvester plant man ja gerne auch mal in Last-Minute-Manier. Wir haben die besten Feier-Möglichkeiten zusammengetragen.
Charme der Siebziger im Theater an der Volme
Premiere
Mit der Premiere von „Ein Herz und eine Seele – Besuch aus der Ostzone“ feierte das Theater an der Volme einen begeisternden Abend.
Weihnachtsschlemmen als rest(e)loser Genuss
Menü-Tipp
Essensreste, die beim Weihnachtsmenü übrig bleiben, können mit ein wenig Fantasie weiterverwertet werden, empfiehlt die Hagener Verbraucherberatung.
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Göttingen
Bildgalerie
Basketball
Protest gegen Sportgebühr
Bildgalerie
Fotostrecke
Neuschnee in Breckerfeld
Bildgalerie
Winter
Vortanzen fürs Ballett in Hagen
Bildgalerie
Theater-Audition