Das aktuelle Wetter Hagen 10°C
Familienkarte

75 Partner bieten Rabatte, Vergünstigungen und Zugaben

21.05.2012 | 19:43 Uhr
75 Partner bieten Rabatte, Vergünstigungen und Zugaben
Die Familienkarte wird neu aufgelegt. 18.000 Hagener Familien bekommen in Kürze Post.

Hagen.   Die neue Familienkarte soll in wenigen Tagen kostenlos verschickt werden.

Anfang Juni sollen die blauen Karten in 18.000 Hagener Briefkästen landen. Für die „neue“ Familienkarte muss kein Antrag gestellt werden, sie wird direkt von der Stadt versandt und ist ab sofort gültig. Em­pfänger sind Familien, die ihren Erstwohnsitz in Hagen und mindestens ein Kind unter 18 Jahren haben.

Thema nicht neu

Das Thema „Familienkarte“ ist in Hagen kein neues. Vor fast vier Jahren - im Sommer 2008 - sollten ­21.000 Familien die Karte kostenlos zugeschickt bekommen. Dann wurden allerdings Datenschutzprobleme befürchtet; die Karte könne nur, so musste das „Lokale Bündnis für Familie“ vermelden, auf Antrag, den Eltern oder Alleinerziehende stellen mussten, verschickt werden. Im Sommer 2009 wurden etwa 5000 Karten produziert und verschickt. Damals beteiligten sich 43 Geschäfte, Restaurants und Vereine mit mehr oder weniger interessanten Rabatt- oder Zugabe-Angeboten.

„Wir haben in puncto Familienkarte alles an deutscher Bürokratie zu spüren bekommen, was es gibt“, blickt Oberbürgermeister Jörg Dehm auf den zähen Start des Projektes zurück. Als Schirmherr des „Lokalen Bündnisses für Familie“ lobt er die Geduld und Beharrlichkeit der Beteiligten und ist froh, dass nun die Hürde „Antrag stellen“ gefallen ist.

75 Partner

75 Unternehmen beteiligen sich an der Neuauflage, und als Sponsoren sitzen weiterhin die Douglas Holding, Mark-E, Sparkasse Hagen und C.D. Wälzholz mit im Boot. Die Angebote sind vielfältig: So gewähren die Johanniter Inhabern einer Familienkarte einen Rabatt von 50 Prozent auf einen Erste-Hilfe- bzw. Erste-Hilfe-Kind-Lehrgang. Das Ristorante Artischocke spendiert Kindern bis zehn Jahren in Begleitung eines Familienkarteninhabers Pizza, Pasta sowie ein Getränk, und das Hagener Theater bietet kostenlose Backstage-Führungen an.

Familien, die bei der Erhebung der Daten durchs Einwohnermeldeamt nicht erfasst worden sind, ­können die blaue Karte auch online unter www.familienkarte-hagen.de anfordern.

Yvonne Hinz


Kommentare
Aus dem Ressort
Eine Pilgerreise, ein Glaube und ein Wunder
Pilgern
In der Karwoche waren sie in Lourdes, Christian (74) und Christel (66) Hackenberg. Und das zum wiederholten Male. Über ihre Beweggründe haben sie mit uns gesprochen.
Osterpredigt eine schöne Herausforderung
Osterbotschaft
Die Osterpredigt ist selbst für erfahrene Prediger immer wieder eine Herausforderung. Wir haben mit Pfarrer Bernd Neuser und Günter Faust gesprochen.
Feuerwehr will Campingplätze überprüfen
Campen
Die Feuerwehr will noch in diesem Frühjahr den Brandschutz und die Sicherheitsvorkehrungen auf den großen Campinganlagen an Vorhaller, Dortmunder und Herdecker Straße untersuchen.
SPD bündelt Bürgerprotest gegen Aktiendeal
Lokalpolitik
Die Hagener SPD will jetzt auch die Bürger mit ins Boot holen, um den anstehenden Verkauf der RWE-Anteile an der Enervie-Gruppe an das private Entsorgungsunternehmen Remondis (Lünen) zu verhindern.
Siebenjährige auf Alexanderstraße von Mercedes erfasst
Unfall
Eine Siebenjährige kommt aus einem Haus in Hagen an der Alexanderstraße und entdeckt auf der anderen Straßenseite ihre Oma. Die Großmutter warnt ihr Enkelkind, doch das junge Mädchen will trotzdem die viel befahrene Straße überqueren - und wird auf der Fahrbahn von einem Mercedes erfasst.
Fotos und Videos
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball
Tödlicher Unfall auf der A45
Bildgalerie
Polizei
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball
Kandidaten bei WP-Diskussion
Bildgalerie
Kommunalwahl