Das aktuelle Wetter Gladbeck 15°C
Berufsinformationstag

Jurist, oder doch lieber Architekt?

23.03.2009 | 07:15 Uhr

76 verschiedene Berufe wurden Samstag in der Drewitz-Gesamtschule vorgestellt. Eine Infobörse für die 12. Jahrgänge.

Den richtigen Job für sich zu finden? Nicht immer ganz einfach. Wer hat auch schließlich mit 17 schon ganz konkrete Vorstellungen, was er die nächsten 20, 25 Jahre so machen möchte? Da tut ein bisschen Orientierungshilfe doch richtig gut.

Die gab's Samstag geballt in der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule beim 22. Berufsinformationstag für die Jahrgangsstufe 12. Jugendliche der drei Gladbecker Gymnasien, der Gesamtschule, der Freien Waldorfschule sowie des Vestischen Gymnasiums Bottrop-Kirchhellen nahmen an der Veranstaltung teil. Gut 400 Schülerinnen und Schüler also, die an diesem Vormittag möglichst viele Infos sammeln wollten über den Beruf, mit dem sie sich vielleicht auch anfreunden könnten.

Bis zu vier verschiedene Berufssparten konnte jeder für sich auswählen. Und wer könnte wohl besser aus dem Berufsalltag berichten, als die Menschen, die schon Jahre in einem Job tätig sind? Sie hatten sich auch in diesem Jahr als Referenten für diesen Infotag zur Verfügung gestellt. 76 Berufspraktiker vom Polizisten bis zum Physiker, vom Arzt bis zum Graphik-Designer, die den Jugendlichen jeweils 45 Minuten lang Rede und Antwort standen.

Besonders beliebt übrigens in diesem Jahr: der Polizei-Beruf. Insgesamt 63 Jugendliche wollten mehr darüber in Erfahrung bringen. Aber auch die Bereiche Medien, Psychologie, Journalismus und Veranstaltungskaufmann waren gut nachgefragt.

Viele Jugendliche machten von der Möglichkeit Gebrauch, sich über bis zu vier verschiedene Beruf zu informieren. So wie Anne (17). Sie interessierte sich für die Bundespolizei, den Journalismus, Psychologie und Sozialpädagogik. Ein breites Spektrum also. „Aber schließlich hat man hier ja auch die gute Gelegenheit sich wirklich in verschiedenen Berufsbildern zu informieren”, erklärte die Gymnasiastin ihre Wahl.

So wie Anne sahen es viele Schülerinnen und Schüler. Vor allem die direkten Infos von dem, der sich ja schließlich in seinem Beruf am besten auskennt, wussten sie zu schätzen. „Vieles, was ich in den letzten 45 Minuten erfahren habe, war mir echt neu”, erklärte auch ein 17-Jähriger vom Vestischen Gymnasium. Ob er nun lieber als Journalist oder doch als Bundespolizist arbeiten möchte. Keine Ahnung. Darüber muss er jetzt in Ruhe nachdenken. Aber immerhin gut versorgt mit Einblicken in den Alltag seines möglichen Wunsch-Jobs.

Immerhin 125 verschiedene Veranstaltungen gingen an diesem Vormittag in der Gesamtschule über die Bühne. So viele Infos muss man erst einmal sacken lassen.

Katrin Walger-Stolle



Kommentare
Aus dem Ressort
Gladbecker muss zwei Jahre auf den Führerschein verzichten
Landgericht
Zwei Jahre ohne Führerschein. Dieses Urteil fällte das Bottroper Amtsgericht über einen Gladbecker Autofahrer. Der Vorwurf - gefährliche Körperverletzung. Damit war der Gladbecker nicht einverstanden und ging in Berufung. Ohne Erfolg. Das Landgericht hielt auch nicht viel von seinem Fahrverhalten.
Parken auf dem Marktplatz Stadtmitte bleibt bestehen
Innenstadt
Das Parken auf dem Marktplatz in Stadtmitte, bislang in der Versuchsphase, wird es auch künftig und auf Dauer geben. Möglicherweise sogar auf der gesamten Platzfläche. „Das können wir uns durchaus vorstellen“, so SPD-Fraktionschef Michael Hübner zur WAZ und findet Unterstützung.
A 52 - Bürgerforum Gladbeck begrüßt Beschluss des Rats
Autobahn
Vorsitzender Matthias Raith wertet die eindeutige Positionierung der Gladbecker Politik und die Forderung nach einer Aussetzung des Planfeststellungsverfahrens für den A 52-Ausbau und Autobahnkreuz auf Gladbecker Stadtgebiet positiv. Es gelte, alles aus einem Guss zu betrachten.
Seit 30 Jahren hat die Musikschule am Bernskamp ihren Sitz
Kultur
Vor 30 Jahren zog die Musikschule Gladbeck in ihr Domizil in der ehemaligen Berginspektion am Bernskamp. Das historische Gebäude, errichtet im Jahr 1905, musste mit großem (Geld-)Aufwand auf Vordermann gebracht werden. Große Probleme bereiteten Hausschwamm, ein undichtes Dach und veraltete Technik.
Marathon im Mai 2015 lockt mit stabilen Anmeldepreisen
Laufsport
Am Sonntag, 17. Mai 2015, startet der Vivawest-Marathon bereits zum dritten Mal. Tausende Läufer und Zuschauer werden wieder an der Strecke zwischen Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck erwartet. Die Anmeldepreise bleiben im Vergleich zu 2014 stabil.
Das Parken in der City von Gladbeck soll teurer werden
Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

 
Fotos und Videos
Gladbeck von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Familientag
Bildgalerie
Weltkindertag
Köngisschiessen
Bildgalerie
Schützenfest
Grünröcke ziehen durch Zweckel
Bildgalerie
Schützenumzug