Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 11°C
Soziales

Steht der DRK-Pflegedienst finanziell vor dem Aus?

23.03.2010 | 15:41 Uhr
Steht der DRK-Pflegedienst finanziell vor dem Aus?

Gelsenkirchen. Muss der DRK-Pflegedienst die Segel streichen? Noch sei gar nichts entschieden, es werde „geprüft“, es würden Gespräche geführt, ein Steuerberater sei auch beteiligt, hält sich Kreisgeschäftsführer Klaus-Dieter Heinze bei der WAZ-Nachfrage bedeckt. Eine Woche werde dies noch in etwas in Anspruch nehmen.

Derweil hat die acht betroffenen Mitarbeiter die Angst vor der Zukunft gepackt. Man wisse nichts, werde nicht informiert, Kündigungen gab es bis dato aber auch noch keine. Aber, was der April bescheren werde, wisse man nicht. Eine Ungewissheit, die den Pflegerinnen und Pfleger im Alter von Mitte 40 bis 63 nachvollziehbar heftig zusetzt. Letztere hat noch 20 Monate vor sich bis zur Rente. Seit 1992 arbeitet sie hier.

Die, die anderen kranken, hilfsbedürftigen Menschen zur Seite stehen, fühlen sich jetzt im Regen stehen gelassen. Bei einem Arbeitsmarkt, der für ihre Altersstufen nur noch wenig Chancen bietet.

Seit 1982 betreut die Sozialstation mit ihrem Pflegedienst und den examinierten Krankenschwestern, Altenpflegern und Haushaltshilfen Hilfebedürftige aller Altersklassen im Stadtgebiet, so heißt es auf der internet-Seite. „Unsere Leistungen passen wir Ihren Bedürfnissen an, erneuen ständig unsere Qualitätsvorgaben und beachten die menschlichen Werte.“

Christa Gruber


Kommentare
26.03.2010
20:21
Steht der DRK-Pflegedienst finanziell vor dem Aus?
von Mr. X | #4

vielleicht einfach mal überdenken ob die führungspositionen richtig besetzt sind...

na klingelts?

25.03.2010
18:43
Steht der DRK-Pflegedienst finanziell vor dem Aus?
von basti1879 | #3

@Dittsche

Punkt 1: Zivis wird mit V und nicht mit W geschrieben.

Punkt 2: Wenn man sich einmal infomieren würde, wüsste man, dass es nicht möglich ist Zivis in diesem Bereich einzusetzen Da denen das Fachwissen, sowie die Ausbildung fehlt.

Aber Hauptsache seinen Senf beigeben.

23.03.2010
17:05
Steht der DRK-Pflegedienst finanziell vor dem Aus?
von Schildkröte | #2

@ #1 von Dittsche

Zivis sind billig, aber immer noch zu teuer.
Man spekuliert vielleicht mehr und mehr auf Zwangsarbeiter a la Ein-Euro-Job und Ehrenamtliche.

22.03.2010
18:17
Steht der DRK-Pflegedienst finanziell vor dem Aus?
von Dittsche | #1

Wieso?

Gehen denen die billigen Ziwis aus?

Aus dem Ressort
Geteilte Meinungen in Gelsenkirchen über Gazprom-Visite
Schalke
Die Schalker Fan-Initiative sieht in einem möglichen Besuch der blauweißen Profi-Kicker beim russischen Präsidenten eine Verquickung von privaten Interessen von Fleischfabrikant Clemens Tönnies mit Vereins-Interessen. Im Netz und auf der Straße sieht man die Angelegenheit differenzierter.
Begabte Studierende erhalten Stipendium
Begabtenförderung
31 Studenten der Westfälischen Hochschule haben künftig eine kleine (Geld-)Sorge weniger: Jeder von ihnen erhält 300 Euro monatlich, die hälftig von der Bundesrepublik Deutschland bezahlt werden. Die andere Hälfte hat die Hochschule bei privaten Spendern eingeworben.
Die Weihnachtsgeschichte 2014
Theater
Vorausschauend ist, wer im Frühling schon an Weihnachten denkt. Ulrich Penquitt, Schauspieler und Regisseur, tut das nicht etwa, um jetzt schon Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Er möchte im Dezember die Weihnachtsgeschichte aufführen und sucht – wegen der dafür erforderlichen langfristig angelegten...
Schalkes Torwart Timo Hildebrand schreibt ein Kinderbuch
Hobbyautor
Der Gelsenkirchener Torwart Timo Hildebrand hat sich einen Traum erfüllt und das Märchenbuch „Noja und seine magischen Torwarthandschuhe“ geschrieben. Er hat das 24-seitige Werk mit handillustrierten Bildern in einem Bueraner Kindergarten vorgestellt und zum Abschied 200 Exemplare verschenkt.
Halfmannshof verwandelt sich in ein Kreativquartier
Künstlersiedlung
Im Halfmannshof kamen in den letzten Monaten für alle sichtbar vor allem Abbruchbagger und Baumsäge zum Einsatz. Spätestens im Juni aber wird auf dem Gelände in Ückendorf auch wieder aufgebaut.
Umfrage
Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

 
Fotos und Videos
Gestohlener Schmuck
Bildgalerie
Diebesgut
Feierabendmarkt in Buer
Bildgalerie
Markt
Zechensiedlung "Flöz Dickebank" in Gelsenkirchen
Bildgalerie
Industriekultur