Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 5°C
Kriminalität

Drogensüchtige Essenerin schläft beim Navi-Klau im Auto ein

30.07.2012 | 12:24 Uhr
Funktionen
Drogensüchtige Essenerin schläft beim Navi-Klau im Auto ein
Die Polizei in Gelsenkirchen weckte eine drogensüchtige Frau, die beim Diebstahl eines Navi-Geräts mitten am Tatort eingeschlafen war.Foto: WAZ

Gelsenkirchen.  Der Polizei sagte die Frau, sie habe nur ein Plätzchen zum Schlafen gesucht. Sie sei so müde gewesen, dass ihr nichts anderes übrig geblieben sei, als sich in ein geparktes Auto in Gelsenkirchen-Horst zu legen. Wie aber das Navigationsgerät des Autos in ihre Hosentasche gekommen ist, konnte die Essenerin den Polizisten dann doch nicht erklären.

Als ein Mann am frühen Montagmorgen zu seinem geparkten Auto kam, staunte er nicht schlecht: Auf dem Beifahrersitz lag eine schlafende Frau. Den Wagen hatte er zuvor auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Essener Straße in Gelsenkirchen-Horst abgestellt – und da war noch keine Frau in seinem Auto. Also rief er die Polizei.

Der Mann entdeckte schon vor dem Eintreffen der Polizisten, dass sein Navigationsgerät aus dem Auto verschwunden war, und dass sich jemand an der Mittelkonsole im Wageninneren zu schaffen gemacht hatte. Um ein Uhr kam dann die Polizei und weckte die schlafende Frau auf. Zunächst gab sie an, mit dem verschwundenen Navi nichts zu tun zu haben. Sie habe lediglich nach einem unverschlossenen Auto gesucht, um ein kleines Nickerchen zu machen. Sie muss offenbar sehr müde gewesen sein.

Die Geschichte entpuppte sich aber als Ausrede, als die Frau kurze Zeit später das Navi-Gerät aus ihrer Hosentasche zog. Die Essenerin gestand, dass sie drogensüchtig sei und sich mit dem Verkauf ihrer Beute neuen Stoff besorgen wollte. Offenbar war sie während des Diebstahls direkt am Tatort eingeschlafen.

Bereits am Vorabend auf Diebestour

Die Frau wurde zunächst vorläufig festgenommen und kam in Gewahrsam. Dort stellte sich heraus, dass sie am Vorabend bereits mehrmals aus dem St.-Josef-Hospital verwiesen wurde, jedoch immer wieder zurückkehrte. Laut einer Polizeisprecherin war sie auch dort schon auf Diebestour. Später fand die Polizei bei der 39-jährigen Drogensüchtigen Pflegemittel aus dem Krankenhaus und Kleidung von Krankenhausmitarbeitern.

Heute wurde die Frau noch vernommen. Inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Kommentare
Aus dem Ressort
Ein Spielzeugberg für das Friedensdorf in Oberhausen
Spendenaktion
Ein WAZ-Artikel über das internationale Friedensdorf hat eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Nun sammelt eine Kita aus Bismarck Spenden.
Große Polizeieinsätze in Gelsenkirchen im Jahresrückblick
Jahresrückblick
Axtschwingende Betrunkene, Diebe die ihr Handy am Tatort vergessen und verlorene Autos - was die Polizei Gelsenkirchen im Jahr 2014 beschäftigte.
Ein Kulturraum verjüngt sich
Galerie
Die Galerie „werkstatt“ an der Hagenstraße 34 in Buer bekommt ein jüngeres Gesicht. Genauer gesagt: zwei junge Gesichter.
Ein Spielzeugberg für das Friedensdorf in Oberhausen
Spendenaktion
Ein WAZ-Artikel über das internationale Friedensdorf hat eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Nun sammelt eine Kita aus Bismarck Spenden.
Eine Frau rückt an die Spitze der Bezirksvertretung in Gelsenkirchen Mitte
Politik
Marion Thielert (SPD) tritt die Nachfolge von Bezirksbürgermeister Detlev Preuß an. Ihre Wahl in der Sitzung am 21. Januar gilt als sicher.
Fotos und Videos
Temporeich und akrobatisch
Bildgalerie
Weihnachtscircus Probst
Tier-Bescherung im Zoom
Bildgalerie
Zoo
Gelsenkirchen im Dezember
Bildgalerie
Luftbilder