Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 10°C
Freundschaftsfest

Horst feiert drei Tage lang

27.06.2012 | 11:01 Uhr
Funktionen
Horst feiert drei Tage lang
Auch die YEG-Tanzgruppe tritt bei „Wir in Horst“ auf. Foto: Michael Korte

Gelsenkirchen-Horst. Was im letzten Sommer als Idee bei einem Spaziergang durch Horst geboren wurde, wird am kommenden Wochenende (fast) den ganzen Stadtteil auf die Beine bringen. Gut 500 Aktive werden von Freitag, 29. Juni, bis Sonntag, 1. Juli, beim großen Freundschafts- und Kulturfest „Wir in Horst“ das Programm auf dem Josef-Büscher-Platz gestalten.

Angestoßen wurde das Völker-verbindende Projekt vom „überzeugten Horster“ Hueseyin Erdogan, dem es schnell gelang, ein 30-köpfiges Organisations-Komitee von seiner Idee zu überzeugen. Wie aus einem Schneeball eine Lawine werden kann, so wurde aus dem Gedanken eines einzelnen das Projekt eines ganzen Stadtteils. Am Freitag ist es soweit: Ab 13 Uhr öffnen die zahlreichen Stände und auf der Bühne beginnt ein Programm, das erst am Sonntag um 20 Uhr zu Ende geht.

Nach dem musikalischen Aufwärmen am Freitag treffen um kurz vor 14 Uhr dann Kinder und Schüler ein, die sich von ihren Einrichtungen aus in einem Sternmarsch auf den Weg zum Josef-Büscher-Platz machen. Der KC Astoria und Horst 08 tanzen und dazwischen gibt es um 15 Uhr russische Folklore. Blau-Weiß Gelsenkirchen tanzt um 16.30 Uhr und danach kann man sich auf die Aufführung des Kindermusicals „König der Löwen“ der Kita Heinrich-Brandhoff-Straße freuen. Nach dem Auftritt von Rainer Migenda und Marcus Becker wird gemeinsam Sirtaki getanzt. Eine Modenschau des Textilhauses Strickling gibt es, drei Nachwuchsbands treten auf und nachdem DJ Salvatore Mancuso eingeheizt hat, spielt ab 21 Uhr die Gruppe „Rock Dreams“.

Das Samstag-Programm beginnt um 11 Uhr mit einem Konzert des Kolping-Spielmannszuges aus Horst. Außerdem steht die Siegerehrung des Sponsorenlaufes der Gesamtschule Horst (sie laufen am Morgen rund ums Schloss), Jazz-Dance, das „Sockentheater“ der Nordsternschule, ein Konzert des Bergwerksorchester Consolidation (13.30 Uhr), türkische, spanische, serbische und griechische Folklore (gesungen und getanzt) auf dem Programm. Für 17.30 Uhr hat sich der Horster Profi-Schwergewichts-Boxer Francesco Pianeta angesagt. Nach einigen Nachwuchsbands sorgen ab 20 Uhr Magic Lauster und ab 21 Uhr „Take Five“ für Livemusik.

Am Sonntag spielt ab 11 Uhr das 1. Gelsenkirchener Akkordeon-Orchester. Das Programm der Kirchen und Glaubensgemeinschaften (12-14 Uhr) endet mit einem gemeinschaftlichen Segen. Der Stand-up-Comedian Fatih Cevikkollu tritt nach Tänzen und einem Musical um 15.30 Uhr auf. Mit dem KC Astoria und den Ziehungen der Tombola-Hauptgewinne vergeht die Zeit bis 18 Uhr schnell. Dann setzt „Take 5“ den Schlussakkord. Die Moderation übernehmen DJ Kaveh und die Abiturientin Meltem Keskin.

Das ganze Spektakel soll sich neben dem Spaß der Beteiligten und Besucher auch in klingender Münze für den Stadtteil auszahlen. Dazu Hueseyin Erdogan: „Der Erlös ist für soziale Einrichtungen in Horst bestimmt. Die Schlussabrechnung werden wir selbstverständlich offen legen“.

Peter Marnitz

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Neue Kita wurde in der Gelsenkirchener Resser Mark eröffnet
Kinderbetreuung
75 Kinder haben in diesen Tagen ihr neues Refugium bezogen. Stadt investiert insgesamt 2,4 Millionen Euro in den Neu- und Umbau des alten...
Lukas-Horns besuchten kranke Menschen in Gelsenkirchen
Weihnachtskonzert
Das Konzert der Bezirksvertretung Nord im Bergmannsheil hat schon eine jahrelange Tradition. seit drei Jahren spielen die Lukas-Horns für die...
Graf Carlo pflanzt Kastanien zwischen Buer und Westerholt
Pflanzaktion
Zwei Monate nach der Rodung der alten Rosskastanien-Allee zwischen Buer und Westerholt werden nun 94 neue Kastanien gepflanzt. Die vorherigen Bäume...
Prostitution - Gelsenkirchen wird zum Sperrbezirk
Prostitution
In der gesamten Stadt Gelsenkirchen gilt ab Montag, 5. Januar, ein Sperrbezirk. Im Norden der Stadt ist die Prostitution dann tagsüber verboten.
Neuer Straßenname würdigt Buers Heimatforscher Hugo Vöge
Stadtgeschichte
Karl-Wagenfeld-Weg: Das war früher. Ab sofort heißt die kleine Stichstraße am Rande der Löchterheide in Buer, Hugo-Vöge-Weg – und erinnert damit an...
Fotos und Videos
Gelsenkirchen im Dezember
Bildgalerie
Luftbilder
Polsums alter Dorfkern in Feststimmung
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Bueraner Winterzauber am Dom
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt