Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 17°C
Szenegeflüster

Alle Augen auf Horst

29.06.2012 | 09:05 Uhr
Alle Augen auf Horst
Die Boat People

Gelsenkirchen-Buer/Horst. Die örtliche Musikszene trifft sich an diesem Wochenende vornehmlich in - Horst! Wie jetzt!? Wat’n dat?! Die Emschermetropole glänzt doch sonst nicht unbedingt als Zentrum für Rock’n’Roll und Co. Dieser Tage aber schon, denn auf dem Josef-Büscher-Platz geht das „Wir in Horst“-Fest über die Bühne.

Das wäre an dieser Stelle jetzt noch nicht ganz so interessant, hätten die Veranstalter neben den üblichen Tanzdarbietungen nicht auch noch den einen oder anderen Gitarrenschwinger engagiert. Am heutigen Freitag greift Rainer Migenda wieder zur Laute, wobei er sich ab 17.15 Uhr von Marcus Becker unterstützen lässt. 19 Uhr betritt dann das Team SuckerPunch die Bretter, um eine ordentliche Portion Rotzrock Richtung St. Hippolytos schallen zu lassen. Nackenbrecher können gleich vor der Bühne verharren, denn im Nachgang werden die Multicorer Face Your Fear serviert. Auch am Samstag sind gleich mehrere Szeneasten aus buerschen Landen in Horst anzutreffen: Die Alternative-Rocker Kryptonite bedanken sich ab 18 Uhr wieder für „all das Bier“ bevor sich die Hardrockenkel Afterdrunk wieder in die Spandexhosen zwängen. Ab 20 Uhr wird auf dem Josef-Büscher-Platz dann geschlagert. Wer mitdenkt, wird schon drauf gekommen sein: Das kann natürlich nur bedeuten, dass uns singender Bergmann Magic Lauster wieder die Grubenlampe anzündet.

Freunde althergebrachter Töne sollten dagegen am Samstag den Heidekrug (Ewaldstraße 136) zu Resse ansteuern. Dort gedenken The Electronics seligen Zeiten, als nicht nur die namensgebenden Beatles dem Beat frönten. Die Combo stammt zwar aus Recklinghausen, zählt aber zu den dienstältesten Bands des Ruhrpotts. Schon 1964 fand die Truppe zusammen und intoniert seitdem (immerhin sind noch drei Gründungsmitglieder mit an Bord) diverse Hits aus den Schubladen Rock’n’Roll, Beat, Blues, Rock und Pop. Die Heidepforten öffnen sich um 19 Uhr; anderthalb Stunden wird beschallt. Das Ticket kostet 11 Euro.

Eine wahre Diva präsentiert der Förderverein Zeche Hugo am Freitagabend – na, wo wohl?! - auf Zeche Hugo. Maegie Koreen präsentiert ab 20 Uhr ihr Programm „Mensch Ruhrpott – Chansons und Lieder aus der Heimatstadt“. Karten können zum Preis von 18 Euro im Autohaus Turowski, Devesestraße 65, erstanden werden. Wer heute Abend keine Zeit hat, braucht sich beim besten Willen nicht grämen – weitere Auftritte der grande Dame sind für den 24. August und 26. Oktober terminiert. Karten gibt es an den bereits bekannten Vorverkaufsstellen.

Wer lieber selber musiziert, steuert am Dienstagabend die Oisin Kelly Gallery in der Brinkgartenstraße an. Im Irish Pub dürfen ab 19.25 Uhr (gute Zeit, da sind die „heute“-Nachrichten gerade vorbei) wieder alle selbst herangekarrten Instrumente ausgepackt werden, sofern selbige keinen Strom benötigen. Angestimmt wird alles, was sich grob in die Schublade „Folk“ stecken lässt, wobei keinerlei regionale Beschränkungen zwischen Großbritannien und dessen transatlatischen Kolonien gemacht werden. Der Eintritt ist frei.

Auch auswärts zeigen sich die heimischen Musikanten umtriebig. Die Liaison aus Liquid Assest und den nicht minder bekannten Dublinskis firmiert ja schon sein einiger Zeit unter dem Boat-People-Banner (man hat sich ja schließlich beim gemeinsamen Segeltörn kennengelernt). Am heutigen Freitag lädt das Konglomerat in die Künstlerzeche Unser Fritz zu Wanne Eickel. Ab 19 Uhr werden dort die größten Hits der Weltgeschichte intoniert; man darf sich folglich auf uneingestöpselte Melodien unter anderem von U2, Coldplay, Snow Patrol oder den Kings of Leon genauso freuen, wie auf die eine oder andere Folkweise. Karten wechseln gegen eine Gebühr von 6 Euro den Besitzer.

Die Mindpassengers haben nicht nur diverse Klassiker unplugged einstudiert, sondern auch eine Handvoll eigene Songs geschrieben. Die Ergebnisse können heute ab 18 Uhr im Matthäuskindergarten (Matthäusstraße 1, Bochum) angehört werden. Der Eintritt ist frei.

Sebastian Konopka



Kommentare
Aus dem Ressort
Unbekannte randalieren auf Hof Holz
Vandalismus
Täter treten Holzzaun nieder, setzen Kinderspielzeug in Brand und versuchen, in den Imbiss einzubrechen. Den Gesamtschaden beziffert Hof-Geschäftsführer Rolf Keusgen auf „mehrere tausend Euro“. Die Polizei kündigte an, Hof Holz künftig in ihre Streifenfahrten einzubeziehen.
Rainer Bruecher als „kleiner König“
Brauchtum
Nach der Entthronisierung der Westerholter Schützen-Majestäten in drei Wochen „regiert“ nur noch der beste Schütze der 2. Kompanie mit kleinem Hofstaat und kleinem Protokoll. Nach 178 Königsschüssen holte Rainer Bruecher den Vogel herunter und machte Klaudia Weinert zu seiner Königin.
Demo: Strich an Münsterstraße soll weg
Prostitution
Kein Straßenstrich, keine Verrichtungsboxen: Die Botschaft war eindeutig, die rund 50 Demonstranten auf der Gelsenkirchener Straße im benachbarten Herten auf Plakaten vor sich hertrugen. Mit dabei waren auch viele Anwohner aus der Resser Mark.
Feuerwehrleute bringen Hollywood-Flair nach Resse
Feuerwehr
Eigentlich ist es ein kleines Stadtteilfest, das da alle zwei Jahre von der Freiwilligen Feuerwehr Resse veranstaltet wird. Und entsprechend viel war auch los auf dem Hof – trotz des durchwachsenen Wetters.
Westerholter Sommerfest trotzt dem Regen
Einzelhandel
Wie Sommer fühlte es sich so gar nicht an am Wochenende in Westerholt. Dennoch fand hier das Westerholter Sommerfest statt – das 30. seiner Art und schon deswegen gab es gute Gründe zu feiern.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Königsschießen
Bildgalerie
Schützenfest