Das aktuelle Wetter Fröndenberg 7°C
Fröndenberg

IHK wünscht interkommunale Gewerbefläche

08.04.2008 | 21:13 Uhr

Fröndenberg. (rgs) Für die IHK zu Dortmund ist das interkommunale Gewerbegebiet zwischen B 233 und Autobahnzubringer A 44 nach wie vor ein wichtiges Thema für die Wirtschaftsförderung.

Das machte gestern der Hauptgeschäftsführer der IHK Dortmund, Reinhard Schulz, im Rahmen der Jahres-Pressekonferenz deutlich: "Über Jahre hinweg haben wir dafür gekämpft und es steht auch nach wie vor im Gebiets-Entwicklungsplan." Allein: Die Chancen auf eine Realisierung stuft auch er aktuell eher als gering ein. Grund: Weder Fröndenberg noch Unna noch gemeinsam ist das Projekt unweit der Wilhelmshöhe in den vergangenen zehn Jahren engagiert verfolgt worden. Schulz räumt ein, "dass es in einigen Gemeinden des IHK-Gebietes Restriktionen bei der Flächenerschließung gibt", und zu nennen seien hier insbesondere Schwerte und Fröndenberg aufgrund topografischer Besonderheiten und Wasserschutzgebiete, aber dennoch: "Der latente Flächenengpass könnte durch eine stärkere interkommunale Zusammenarbeit der Gemeinden untereinander abgefedert werden."

Schulz forderte die Städte gestern auf: "Aus Plänen müssen schneller konkrete Flächenangebote entstehen. Hier ist die Politik gefordert."

In einer ersten Reaktion unterstützte der Beigeordnete der Stadt Fröndenberg die Forderung der IHK nach dem Gewerbegebiet an der B 233, wies aber auch darauf hin, dass die Planungen schon in einem sehr frühen Stadium ins Stocken geraten und stehen geblieben sind: "Ich glaube, die Stadt Unna wollte nicht so."

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Stadt will mehr für Besucher tun
Tourist-Information
Die Tourist-Information am Rathaus soll künftig am Wochenende länger öffnen. Die Stadtverwaltung will damit den Radlern auf dem Ruhrtalradweg etwas...
Zahl illegaler Müllkippen auf 226 gestiegen
Müll
Wegen illegaler Müllkippen in Fröndenberg sind im vergangenen Jahr acht Bußgeldverfahren eingeleitet worden – nach 18 im Jahr 2013. Das hat der Kreis...
Stadt Fröndenberg verbannt Erik Zabel aus Radweg-Prospekt
Dopingsünder
Die Stadtverwaltung verbannt Dopingsünder Erik Zabel aus Radwege-Prospekt. Der Ex-Radstar hatte jahrelang für eine Rundtour um Fröndenberg geworben.
Von Feng Shui bis Froschkönig-Marmelade
Frauenmesse
Von Frau zu Frau am Weltfrauentag: perfekt. Das Wetterchen dazu: hervorragend. Strahlende Gesichter zur zweiten Fröndenberger Frauenmesse an diesem...
"Schnee" aus Olpe fährt bei der Eisbob-WM eiskalt zum Sieg
Eisbob-WM
Die "Schutzgemeinschaft nicht ernstgenommener Ehemänner" (Schnee) aus Olpe gewinnt Eisbob-Weltmeisterschaft der WESTFALENPOST in Winterberg.
Fotos und Videos
article
1755847
IHK wünscht interkommunale Gewerbefläche
IHK wünscht interkommunale Gewerbefläche
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/froendenberg/ihk-wuenscht-interkommunale-gewerbeflaeche-id1755847.html
2008-04-08 21:13
Fröndenberg