Das aktuelle Wetter Fröndenberg 18°C
Polizei

Geldautomat gesprengt: Keine heiße Spur

28.02.2016 | 20:12 Uhr
Geldautomat gesprengt: Keine heiße Spur
Foto: Thomas Hagemann

Ardey. Keine heiße Spur gibt es bisher von den Tätern, die in der Nacht zum Samstag gegen 3 Uhr den Geldautomaten der Sparkassenfiliale in Fröndenberg-Ardey gesprengt haben. Die Unbekannten, die auf einem dunklen Motorrad oder ­Motorroller über die Straße Thabrauck geflüchtet sein sollen, hatten ein entzündliches Gemisch aus zwei Gasflaschen in den Automaten geleitet und zur Detonation gebracht. Die Höhe der Beute ist noch unbekannt, der Sachschaden wird auf mehr als 20 000 Euro geschätzt.

Fußboden mit Geldscheinen übersät

Die Anwohner, die unmittelbar über der Sparkassenfiliale wohnen, müssen regelrecht aus den Betten gefallen sein: Mehrere Notrufe erreichen um kurz nach 3 Uhr Polizei und Feuerwehr. Der kleine SB-Bereich des Geldinstituts an der Ardeyer Straße 62 bietet den eintreffenden Kräften ein Bild der Verwüstung: Der Boden ist übersät mit Scherben und Teilen des geborstenen Automaten. In dem kleinen Raum dahinter liegen noch Geldscheine auf dem Boden, durchweg kleine: Fünfer, Zehner und Zwanziger. Die Wucht der Explosion hat sogar die Deckenbeleuchtung angehoben, deren Holzeinfassung gerissen ist. Der Kontoauszugsdrucker daneben ist dagegen unversehrt.

Gegen 9 Uhr beenden die Experten der Kriminaltechnischen Untersuchungsstelle (KTU) in Dortmund ihre Arbeit: Sie haben den Raum und die Umgebung unter anderem nach DNA-Spuren abgesucht. Beschäftigte der Sparkasse machen sich daran, den Tatort zu reinigen, das Geld aufzusammeln – und nachzuzählen, wie viel tatsächlich verschwunden ist. Sehr groß kann die Beute nach Einschätzung der Experten indes nicht gewesen sein.

Als Kunden am Samstagmorgen zum Abheben kommen wollen, müssen sie vor dem Absperrband der Polizei stehenbleiben. Die Auskunft, die sie erhalten, ist eindeutig: „Hier gibt es heute kein Geld.“

Letzter Fall erst Tage her

Erst Montagfrüh, ebenfalls um kurz nach 3, war ein Geldautomat der Sparkasse in Nordbögge gesprengt worden (zwischen Heeren-Werve und Bönen, Hammer Straße). Die Täter konnten auch hier entkommen, es entstand hoher Sachschaden. Verletzt wurde aber auch hierbei niemand. Aus Furcht vor Sprengungen hat sich die Sparkasse Unna/Kamen im Herbst zu nächtlichen Filialschließungen entschlossen. Sie betreffen alle Zweigstellen oder SB-Stellen in Unna, Kamen und Holzwickede von Mitternacht bis 5 Uhr früh. Der Vorstand kündigte vor dem Jahreswechsel an, Maßnahmen für erhöhte Sicherheit zu prüfen. Bis dahin blieben die Foyers der fusionierten Bank in der genannten Zeit geschlossen, die Geldautomaten ausgeschaltet.

Nächtliche Schließungen kein Schutz

Die Sparkasse Unna/Kamen entschloss sich wie auch die Sparkassen Dortmund im November zur nächtlichen Schließung, nachdem wochenlang in ganz NRW Geldautomaten gesprengt und ausgeraubt wurden. In Unna oder Kamen selbst gab es keinen solchen Fall, man wollte aber auf Nummer Sicher gehen. Denn der Bank ist das Risiko zu groß, dass Kunden verletzt werden könnten, wenn plötzlich ein Automat in die Luft fliegt. Die Sparkasse Unna/Kamen bezeichnete die Schließung als befristet, bis sie ihre Automaten sicherheitstechnisch nachgerüstet habe.

Auch die Sparkasse Dortmund verfährt so mit jeder zweiten Filiale. Dennoch ist auch sie in diesem Jahr bereits Ziel einer Spreng-Attacke geworden: Ein Automat im Dortmunder Nordosten (Brambauerstraße, unweit von Lünen) war am 27. Januar betroffen – ein früher Kunde roch gegen 5.50 Uhr Lunte, alarmierte die Polizei, und diese stellte im Vorraum der Bank Gasgeruch fest. Am Automaten selber war ein aufgesprengtes Loch zu erkennen. Augenscheinlich hatten die Täter auch hier versucht, den Automaten mit einem Gasgemisch zu sprengen. Der Automat selber erwies sich allerdings als robust, funktionierte trotz der Attacke noch: Man konnte problemlos weiter Geld abheben.

Auch im westlichen Ruhrgebiet gehen Automatensprenger um. Nach der Sprengung eines Geldautomaten in Altenessen Mitte dieser Woche – ein Sparkassen-Automat – wurden vier Tatverdächtige festgenommen.

Hinweise nimmt die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303/9213122 entgegen.

Thomas Hagemann

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Scheunenparty 2016 in Eisborn
Bildgalerie
Volles Haus
Neuer Radweg in Menden eröffnet
Bildgalerie
Freizeit
Maiwanderer in Südwestfalen
Bildgalerie
1. Mai
So wird unser Bier gebraut
Video
Reinheitsgebot
article
11606720
Geldautomat gesprengt: Keine heiße Spur
Geldautomat gesprengt: Keine heiße Spur
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/froendenberg/geldautomat-gesprengt-keine-heisse-spur-id11606720.html
2016-02-28 20:12
Fröndenberg