Das aktuelle Wetter Fröndenberg 14°C
Tipps

Beim Kauf von Geschenken auf Qualität achten

07.12.2010 | 14:00 Uhr
Beim Kauf von Geschenken auf Qualität achten
Das Spielzeug-Angebot ist riesengroß.Eltern, Verwandte und Freunde sollten beim Geschenke-Kauf besonders auf Qualität achten. Foto: Ulrich von Born/ WAZ FotoPool

Fröndenberg/Kreis Unna. Kinder haben gerade in der Weihnachtszeit unendlich viele Ideen, was ihre Geschenke angeht. Eltern, Verwandte und Freunde sollten beim Kauf aber besonders auf Qualität achten, denn von schlecht verarbeiteten Spielwaren können leicht Gefahren ausgehen.

Giftige Farbstoffe oder allergieauslösende Materialien finden sich immer noch in nicht wenigen Spielzeugen, bei nachlässiger Herstellung können sich leicht Teile ablösen. Kinder können diese verschlucken. Viele Hersteller von Spielwaren verleihen ihren Artikeln ein Prüfsiegel. Allerdings ist oft nicht bekannt, was denn nun an Qualität „geprüft und besiegelt“ wird.

Eine weit verbreitete Kennzeichnung ist das CE-Zeichen der Europäischen Union. Es muss seit 1991 europaweit auf jedem Spielzeug prangen, das im Handel angeboten wird. „Diese Kennzeichnung ist nur von eingeschränkter Aussagekraft, denn der Hersteller bestätigt damit lediglich die Übereinstimmung der Spielwaren mit den gültigen Vorschriften zur mechanischen, chemischen und elektrischen Sicherheit und der Entflammbarkeit des Produktes“, weiß Sandra Waßen, Leiterin des Fachbereichs Familie und Jugend des Kreises. Die Kennzeichnung erfolgt in eigener Verantwortung, eine Kontrolle findet nur stichprobenhaft statt.

Prüfsiegel, die etwas über die Sicherheit der Spielmaterialien aussagen, gibt es nur für technische und elektronische Spielwaren. Die bekanntesten Zeichen sind die von TÜV, Dekra und VDE. Diese weisen daraufhin, dass die Spielzeughersteller eine zusätzliche, freiwillige und kostenpflichtige Sicherheitsüberprüfung durchgeführt haben und ihnen dafür ein Zertifikat verliehen wurde. Ähnliches gilt auch für das GS-Zeichen „Geprüfte Sicherheit“. Dieses Zeichen wird vom TÜV oder der Berufsgenossenschaft ebenfalls für überprüfte technische Geräte vergeben. Technische Spielzeuge mit diesen Symbolen garantieren eine von unabhängigen Stellen geprüfte Qualität.

Handelt es sich jedoch um die Frage nach der pädagogischen Qualität von Spielwaren, sollten Eltern auf das „spiel-gut“ - Zeichen als Orientierungshilfe achten. „Es wird von Experten jährlich etwa 250mal für pädagogisch wertvolles und qualitativ hochwertiges Spielzeug vergeben“, so Waßen. Insbesondere mit Blick auf den Jugendschutz bittet der Fachbereich Familie und Jugend des Kreises die Eltern, beim Kauf von Video-Spielen und Spiele-CD-ROMs um Vorsicht und Beachtung der Altersempfehlung.

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Jugendjazzorchester NRW zu Gast
Konzert
Die Auftritte des mehrfach preisgekrönten Jugendjazzorchesters NRW (JJO NRW) sind mittlerweile schon Tradition in Fröndenberg. Seit 2012 setzt „Kultur für Uns“ diese Tradition fort. Das nächste Konzert findet am kommenden Freitag, 31. Oktober, um 20 Uhr in der Kulturschmiede statt.
Hohenheide fehlen noch mehrere Haushalte für den Start des Datenturbos
Internet
Der Anschluss der Hohenheide an das schnelle VDSL-2-Internet wird am Ende noch ein Kraftakt mit ungewis­sem Ausgang. Die Firma Muenet aus Rosendahl, die laut Vereinbarung mit der Stadt die notwendige Technik aufbauen will, hatte bis gestern noch nicht die erforderliche Zahl von Hohenheider...
In sechs Monaten nur 38 Kontakte
Jobcenter
Ob das Jobcenter in Fröndenberg seinen Service künftig in der Form wie bislang aufrecht erhalten wird, steht noch nicht fest. Kürzlich berichtete Uwe Ringelsiep, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Unna, im Hauptausschuss zu diesem Thema. Danach gab es in den vergangenen sechs Monaten nur 38...
Zum Start der Wintersaison noch einmal ein heißes Eisen
Museum
Die Sommersaison ist zu Ende und die große Ankerstegkette fertig. Mit ihren Hammerschlägen haben gestern Dagobert Köster sowie Dieter und Philipp Styra im Kettenschmiedemuseum ihr „Jahreswerk“ vollbracht. Unter den Augen vieler neugieriger Besucher setzten die drei Schmiede die letzten gewaltigen...
Gott ist überall – auch in Schwerte
Kirche
Ein letztes Mal streifte sich Pfarrer Hartmut Görler seinen Rudi, den Raben, über die Hand und hielt zusammen mit dem tiefschwarzen Plüschvogel eine putzige Frage- und Antwort-Andacht für die ganz Kleinen aus den beiden evangelischen Kindergärten.
Fotos und Videos
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Streetbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM