Das aktuelle Wetter Essen 4°C
Gastronomie

Rüttenscheider Zweibar bald in doppelter Größe

25.06.2012 | 06:00 Uhr
Auch der Außenbereich an der Rü ist größer geworden. Foto: Klaus Micke

Essen.   Noch in der ersten Sommerferienhälfte öffnet die Rüttenscheider Zweibar auf doppelt so großer Fläche. DerDurchbruchin der bestehenden Bar ist bereits gemacht, noch versperrt eine Holzplatte den Gästen aber den Blick in den neuen Raum.

Ein augenfreundliches Dunkelrot schlägt einem da in der Zweibar entgegen, in deren neue Räume wir in dieser Woche bereits einen Blick riskieren durften. Denn wo bis vor ein paar Monaten noch Glitzer-Fressnäpfe und Pfotenwärmer an Herrchen und Frauchen gebracht wurden, entsteht seit einigen Wochen der zweite Teil der Zweibar, die damit erst richtig komplett ist. Der Durchbruch in der bestehenden Bar ist bereits gemacht, noch versperrt eine Holzplatte den Gästen aber den Blick in den neuen Raum. „Ich wollte die Erweiterung vor allem wegen der größeren Küche“, sagt Betreiber Phil Hinze. Eine wechselnde Tageskarte mit mehr Gerichten als bislang und verlängerte Frühstückszeiten bis 15 Uhr gehen mit der Neueröffnung einher.

Dukes of Downtown

Bei der Inneneinrichtung setzt der Gastronom wieder voll auf den vertrauten Stil der Sechziger. Das bisherige Mobiliar stammt aus dem alten Café Pennekamp. Auch für den neuen Raum hat sich Hinze wieder auf diversen Trödelmärkten umgeschaut und so manches Schätzchen ausgegraben: angefangen von typischen Drei-Bein-Stühlen über massive Holztische bis hin zu Leselämpchen, unter denen man sich auch gut seine Oma in jungen Jahren vorstellen kann. Der neue Raum ist dabei spiegelverkehrt zum bestehenden Café, von einer kleinen Empore hat man auch dort das Treiben auf der Rüttenscheider gut im Blick. Einen genauen Termin für die Eröffnung kann Hinze noch nicht nennen, „es wird aber auf jeden Fall in der ersten Sommerferienhälfte sein“, verspricht er. Ein anderes Datum hingegen steht schon rot unterstrichen in seinem Kalender: Die Vorbereitungen für die vierte Auflage der Customcar-Show „Dukes of Downtown“, die er mitveranstaltet, laufen bereits. Am 9. September lassen sich die auf Hochglanz polierten Karossen wieder bewundern. Die Sixties leben eben immer noch.

Jennifer Schumacher



Kommentare
Aus dem Ressort
Essener Schulorchester bereit für den Auftritt mit Manowar
Musik
Joey DeMaio, Frontmann der US-Band Manowar, schaute bei seinem Spontanbesuch in Essen auch bei der Probe des Goethe-Schulorchesters vorbei. Die Spannung bei den Kindern und Jugendlichen vor dem Auftritt in der Grugahalle am 14. Januar wächst.
„Banda Senderos“ will Kreative miteinander vernetzen
Party
Mit der Partyreihe „Shoe wanna dance“ möchte die Band Senderos eine Plattform für die wachsende Internationalität und Musikbegeisterung im Essener Süden schaffen. Zur nächsten Auflage am 29. November treten u.a. Botticelli Baby, The Maximizers und DJ Casio auf.
Woche unabhängiger Buchhandlungen – der Kampf gegen Amazon
Bücher
Die Rüttenscheider Buchhandlung „Alex liest Agatha“ beteiligt sich an der bundesweit ersten Woche unabhängiger Buchhandlungen. Damit will die Branche zeigen, dass sie im Kampf gegen Amazon und Co. bestehen kann und wird. In Rüttenscheid holt man sich dafür mit Piet Klocke Prominenz ins Boot.
Die „ultimative Zombifizierung“ im Essener Cinemaxx
Halloween
Im Essener Cinemaxx verwandelten sich vor dem achten Zombiewalk in der Essener Innenstadt nette Normalos in furchteinflößende Untote. Dafür sind literweise Kunstblut und Latex von entscheidender Bedeutung.
2000 Untote nehmen beim Zombiewalk die Essener City ein
Halloween
2000 Teilnehmer aus Deutschland, Belgien und Holland werden am Freitag zum Zombiewalk in der Essener Innenstadt erwartet. Die Grusel-Veranstaltung findet zum achten Mal statt und ist mittlerweile eine der größten bundesweit. Dabei gibt es beim Erschrecken klare Regeln.
Umfrage
Allen vier Essener Filialen der Fast-Food-Kette Burger King droht das Aus. Der Konzern wirft ihrem Betreiber, Yi-Ko, anhaltende Missstände bei Hygiene und Arbeitsbedingungen vor. Was beschäftigt Sie beim „Burger-Krieg“ am meisten?

Allen vier Essener Filialen der Fast-Food-Kette Burger King droht das Aus. Der Konzern wirft ihrem Betreiber, Yi-Ko, anhaltende Missstände bei Hygiene und Arbeitsbedingungen vor. Was beschäftigt Sie beim „Burger-Krieg“ am meisten?

 
Fotos und Videos