Das aktuelle Wetter Essen 5°C
Rot-Weiss Essen

RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse

19.06.2012 | 18:59 Uhr
Eine Nachwuchsmannschaft von RWE wird das erste Spiel im neuen Stadion austragen. Welche Mannschaft es sein wird, steht noch nicht fest.Foto: Michael Gohl

Essen.   Die offizielle Eröffnung des neuen Essener Stadions an der Hafenstraße gerät immer mehr zur Posse. Nun soll doch eine Mannschaft von Rot-Weiss Essen zum Auftakt spielen. Christian Hülsmann, Aufsichtsratsvorsitzender des Traditionsvereins, mochte kein weiteres Öl ins Feuer gießen. RWE-Fans sollten sich allerdings noch nicht zu früh freuen.

Die offizielle Eröffnung des neue Stadions an der Hafenstraße gerät immer mehr zur Posse. Nachdem die WAZ öffentlich gemacht hatte, dass die neue Arena am 12. August mit einem Familienfest eröffnet werden soll, bei dem Rot-Weiss Essen nur eine Nebenrolle zugedacht sei und enttäuschte Anhänger dies für einen Boykott-Aufruf per Facebook-Gruppe "Wir sind keine Statisten" im Internet zum Anlass nahmen, bemüht sich die Stadt nach Kräften, diesen Eindruck zu korrigieren.

Oberbürgermeister Reinhard Paß ließ am Dienstag über seine Pressestelle mitteilen, der Ablauf der Veranstaltung sei mit allen Beteiligten einvernehmlich festgelegt. Und: „Der Verein Rot-Weiss Essen bestreitet an diesem Tag ab 11 Uhr das erste Spiel.“

Also Kommando zurück? Nein, nein! RWE-Fans sollten sich nicht zu früh freuen. Denn der Text an die Presse verschweigt, dass es sich bei besagtem Eröffnungsspiel um die Partie einer RWE-Nachwuchsmannschaft handeln wird und nicht etwa um ein Spiel der ersten Elf. Wie berichtet, hatte RWE mit dem Bundesligisten Borussia Mönchengladbach einem prominenten Gegner abgesagen müssen.

"Wir halten den Ball flach"

Christian Hülsmann, Aufsichtsratsvorsitzender des Traditionsvereins, mochte kein weiteres Öl ins Feuer gießen. „Wir halten den Ball flach und freuen uns auf das neue Stadion.“ Auf der Jahreshauptversammlung werde er dafür werben, dass es bei der Eröffnungsfeier nicht zu einem Fan-Boykott kommt, so der ehemalige Stadtdirektor und Sportdezernent.

Video
Für die Fans war eine der letzten Chancen sich die "heilligen" Gewölbe des Georg-Melches-Stadion an der Hafenstraße in Essen anzusehen, denn der Abriss steht unmittelbar bevor.

Den einen oder anderen dürfte trösten, dass die Jugendmannschaften des Traditionsvereins in der höchsten Spielklasse antreten. Für erstklassigen Fußball ist am 12. August also gesorgt, auch weil im Anschluss an das Eröffnungsspiel die Frauenmannschaften der SG Schönebeck und des 1. FFC Frankfurt zu einem Freundschaftsspiel gegeneinander antreten.

Geplant sei ferner ein Rahmenprogramm, ganz nach dem Motto „Ein Stadion zum Anfassen“. Zwischen Vertretern der Verwaltung, des Bauherrn GVE sowie von Rot-Weiss Essen und der SG Schönebeck kam es dazu am vergangenen Montag zu einem Treffen, das - wie die Stadt hervorhebt - seit zwei Wochen anberaumt gewesen sei. Nicht, dass der Eindruck entsteht, hier werde etwas mit der heißen Nadel gestrickt.

Weitere Details zur Einweihungsparty sollen in vier Wochen der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ein Veranstaltungsprofi soll inzwischen mit im Boot sein. Der Fan-Protest im Internet findet derweil Anklang. Die Facebook-Gruppe „Wir sind keine Statisten“ zählte am Dienstag schon 1204 Unterstützer.

Richtfest am RWE-Stadion

Marcus Schymiczek



Kommentare
24.06.2012
11:53
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von oldgreywolve | #39

Die Gegner und Befuerworter dieses Vereins und Stadions schmeissen hier mit Zahlen und profandem Wissen um sich, das es einem ganz schwindelig wird. Woher haben sie dieses gewaltige Wissen nur? Mit Sicherheit nicht von den Quellen ( Stadt Essen, RWE ), sonst waeren diese Quellen schon genannt worden.
Fuer mich sieht das eher wie eine nicht enden wollende Diskussion ueber den Neubau des Stadions aus. Tatsache ist aber, das das Stadion nun steht!!!! Und damit sollten sich auch die Gegner dieses Bauwerks abfinden und nicht immer wieder mit aus dem Nichts gegriffenen Zahlen, Statistiken und Hoerensagen aufwarten und eine nichtsnutzige Diskussion heraufbeschwoeren. Im Gegenteil: Statt immer wieder zu provozieren, sollten sich ALLE gemeinsam daran machen, Ideen und Plaene zu entwickeln, wie man das Stadion zu einem Stadion fuer ESSEN machen koennte. Das waere meiner unmassgeblichen Meinung nach eine sinnvollere Beschaeftigung als dieses ewige Rumnoergeln.

Gez. Ein RWE -Fan aus Leidenschaft

22.06.2012
10:57
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von drasos | #38

Dann ziehen wir mal ganz schnell die 5 Millionen der Sparkasse,die ja keine Privatbank ist,ab und schon sind wir bei 2 Millionen von RWE.....
Das Sparkassengeld kommt in letzter Konsequenz auch vom Steuerzahler.

Und auch diese 2 Millionen werden wohl nur eine Art Vorschuss auf Sponsorengelder sein....und zwar für die nächsten Jahre....
Schönrechnerei von Rot-Weiss um nicht ganz so dumm dazustehen nichts weiter.

Null Euro....sofern man richtig rechnet und keine rosarote RWE Brille aufhat....

2 Antworten
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von ohneFanbrille | #38-1

Das Geld der Sparkasse kommt nicht vom Steuerzahler sondern aus der Geschäftstätigkeit der Sparkasse. Können Sie Ihre Behauptung "2 Millionen Vorschuss auf Sponsorengelder" mit irgendetwas unterfüttern? Wenn nein, einfach mal Schweigen und nicht ständig irgendwelche ......hausparolen in den Raum stellen.

Gruß
ohneFanbrille

RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von slash | #38-2

Wen interessiert das eigentlih?

22.06.2012
09:47
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von moetley | #37

@ Drasos

Wenn Sie sich wirklich mal mit Zahlen beschäftigen würden und nicht nur irgendwelche in den Raum werfen, könnten Sie leicht feststellen, dass die Sparkasse Essen 5 Mio. sowie das RWE 2 Mio. zum Stadionbau beigetragen haben.

Wenn Sie diese Summen den aktuellen Baukosten von ca. 43 Mio. gegenüberstellen und nochmal in Punkto Prozentrechnung in sich gehen, werden Sie vielleicht feststellen, dass über Sponsoren sehr wohl mehr als 10 % der Baukosten zugetragen wurden.

22.06.2012
09:34
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von StillerBeobachter | #36

@ Drasos
Bitte zeigen Sie mir mal, wo RWE (also der Verein, nicht anonyme user hier)
Forderungen stellen. Dann können wir gerne diskutieren.
Danke sehr.

21.06.2012
23:39
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von drasos | #35

Dann sollen die Roten halt der Stadt die Bude für 50 Millionen abkaufen,dann können sie mit IHREM Stadion machen was sie wollen.

Aber halt!!

Geht ja nicht!!

Man war ja noch nicht einmal in der Lage 10% der Baukosten über Sponsoren zu besorgen,woher sollen dann 50 Millionen kommen?

Aber Forderungen stellen das können sie......

unmöglich,unfassbar,unverschämt RWE....

21.06.2012
16:55
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von bloss-keine-Katsche | #34

Genau,
Schluss mit der Diskriminierung!
Das hätte man vor Monaten fordern sollen, als der Rat den Beschluss fasste, dem Bürger in die Tasche zu greifen, um mit Millionen RWE zu discriminieren.
Bekommen nichts gebacken, wollen aber ein "eigenes" Stadion und müssen dem Steuerzahler zu Last fallen.
Wenn das Stadion steht geht das noch weiter,
habt ihr mal auf die Mietverträge geschaut!
Da kommen in den nächsten Jahren weitere Millionen auf den Steuzahler zu,
ein weiters Fass ohne Boden, da haben wir in Essen mittlerweile einige von!

1 Antwort
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von ohneFanbrille | #34-1

Na dann sagen Sie mir doch mal wo ich die Mietverträge einsehen kann.
Auch die voraussichtlichen Mietkosten der SGS würde ich dann gerne mal nachlesen.
Also lassen Sie mich an Ihren Wissen und den Quellen aus dem Sie das Wissen beziehen teilhaben. Wenn Sie das nicht können, dann besser Schweigen.

21.06.2012
10:02
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von michelino | #33

Rot-Weiss ist der vielleicht bedeutenste Verein in Essen und daher auch wichtig für die Stadt, aber zu wichtig sollten sich die RWEler auch nicht nehmen. Der Verein und seine Fans haben nichts zu fordern, da das Stadion nicht dem Club, sondern der Stadt gehört. Ganz egal, ob das Stadion hauptsächlich für RWE gebaut wurde und der Club und seine Fans treibende Kraft waren.

Ein Rot-Weisser

1 Antwort
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von suedjuergen | #33-1

hoffentlich war es was legales das sie genommen haben und das sie zu dieser meinung inspiriert hat. es sind schon leute an selbstüberschätzung gestorben.

20.06.2012
21:39
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von ChristlicherDemokrat | #32

Es wäre schön,
wäre das Stadion nicht gebaut worden!
Aber wenn die Roten da zocken wollen, dann sollen sie erst einmal vernünftig Pacht zahlen,
jedes Kind, datt in ein Essener Schwimmbad will, muss blechen,
nur die Roten sollen datt wieder so in den ... geschoben bekommen.
so ungerecht gehts in dieser Welt zu.

20.06.2012
19:52
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von bengel59 | #31

Wenn mal wieder eine Wählerschaft gesucht wird...,die Roten (trotz den Anfeindungen) oben mitspielen...,sitzen die Herrlichkeiten der Politik,Champanger trinkend und bestens bewirtet,auf dem Balkon.(Wir haben immer gesagt,das diese Stadt alles für RWE tut und macht) Und dann???? Alles war doch nur ein MIßVERSTÄNDNIS...und sooooo war das doch gaaaar nicht gemeint,denn sooo schnell konnte die Politik doch gar nicht reagieren,denn gaaaaanz plötzlich war das Stadion fertig und wir mußten reagieren.(Auf die Schnelle)Einfach lächerlich,was da unsere Stadt-Oberen abziehen.Mindestens 10000 Zuschauer gegen die Borussia aus Gladbach und die "Bäderbetriebe" hätten Ihre ersten Einnahmen.Traurig traurig.
Einmal RWE immer RWE !
Nur der RWE !

20.06.2012
17:20
RWE - Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße in Essen gerät zur Posse
von dummmberger | #30

Wieder ziemlich unglaublich, diese Kommentare.
Woher kommt dieser Hass auf einen Fußballverein?

Ich wüsste nicht, dass in irgendeiner Stadt ein neues Stadion gebaut worden wäre, in dem nicht der 1. Verein der Stadt das Eröffnungsspiel bestreitet. Ganz gleich, in welcher Liga er sich gerade befindet.

Wenn es RWE und seine Fans nicht gäbe, wäre auch das Stadion nicht gebaut worden. So einfach ist das.

Aus dem Ressort
Helmholtz-Schüler bringen Raddieb zur Strecke
Diebstahl
Gymnasiasten des Helmholtz-Gymnasiums vereitelten eine Straftat, in dem sie einen Fahrraddieb vor der Schule aufhielten. Der Mann war zuvor aus dem Gefängnis entlassen worden – und war der Polizei bestens bekannt. Dass die Welt aber dennoch ungerecht sein kann, musste Schüler Léon nun erfahren.
Essen Motor Show zeigt PS-Protze und Kurioses in Chrom
Auto-Messe
Ab Samstag gibt die Messe wieder Gas: Dann öffnet die Essen Motor Show. Für Autoliebhaber gibt in diesem Jahr ausgefallene Designstudien, aufgemotzte und historische Fahrzeuge sowie Sonderschauen zu Formel I und Jaguar. Ein Überblick darüber, was man nicht verpassen sollte.
Warum unser Rad-Reporter die Essener Ruhrallee langfährt
Videoblog
Videoblog „Essen auf Rädern“, Folge 3: Auf der Ruhrallee in Essen fahren täglich mehr als 50.000 Autos. Nur die südliche Hälfte der Straße hat einen Radweg. Trotzdem fährt unser Rad-Reporter Martin Spletter über die Ruhr-Allee. Das liegt auch daran, dass nach ihrem Ende ein guter Schleichweg bis zum...
Mit dem Fahrrad über die Ruhr-Allee
Video
Videoblog
Auf der Ruhrallee in Essen fahren täglich mehr als 50.000 Autos. Nur die südliche Hälfte der Straße hat einen Radweg. Trotzdem fährt unser Rad-Reporter Martin Spletter über die Ruhr-Allee.
Rat beschließt Haushalt - 2015 fehlen 52,2 Millionen Euro
Kommunalfinanzen
Der Rat der Stadt Essen hat den Etat für die Jahre 2015 und 2016 beschlossen. CDU und SPD setzten mehr Geld für Kultur, Sport und Soziales durch. Die Opposition kritisiert: Schmerzhafte Einschnitte werden nur vertagt.
Umfrage
Welchem Wildtier sind Sie in einem dicht besiedelten Teil Essens schon einmal begegnet?

Welchem Wildtier sind Sie in einem dicht besiedelten Teil Essens schon einmal begegnet?

 
Fotos und Videos