Das aktuelle Wetter Essen 4°C
Wanderweg an der Ruhr

Der Dschungel von Steele-Horst

09.08.2012 | 19:24 Uhr
Der Dschungel von Steele-Horst

Steele-Horst. Dietmar Husemann ist ein echter Horster. Seine Freizeit verbringt er gerne in freier Natur und so wandert er beispielsweise an der Ruhr entlang. Momentan muss er jedoch aufpassen, sich nicht zu verlaufen, denn das rechte Ruhrufer gleicht derzeit auf Teilen der Wegstrecke zwischen dem Eisenbahnmuseum in Bochum-Dahlhausen und Steele-Horst in Höhe der ehemaligen Fabrik Vogelsang bzw. der Antonienallee einem Dschungel.

Das Dickicht ist mittlerweile so gewuchert, dass man – geht man in Kolonne über den Wanderweg – den Vordermann schon nach wenigen Metern komplett aus den Augen verliert. „Auf Bochumer Stadtgebiet ist der Weg gänzlich freigeschnitten und das Grün gepflegt. Nur auf Essener Gelände herrscht Wildwuchs“, wundert sich Dietmar Husemann, der sich so gar nicht mehr beim Wandern entspannen kann, wie er sagt.

Des Rätsels Lösung präsentiert Eckhard Spengler, Leiter für Öffentlichkeitsarbeit bei „Grün & Gruga“. Ihm ist das Problem mit dem üppigen Neophyten – wie die Pflanzen in der Fachsprache heißen – durchaus bekannt. „Der Aufwuchs ist aufgrund des feuchtwarmen Wetters so massiv, dass die Rückschnitte beziehungsweise Schlegelgänge eine weitaus höhere Frequenz erfordern würden, als derzeit möglich ist“, erklärt Spengler. Das beschriebene Areal liegt zwar im Zuständigkeitsbereich von Grün und Gruga, die Arbeiten seien aber zurzeit aus „Kapazitätsgründen nicht leistbar“, wie Spengler ergänzt.

Da es sich bei diesem Ruhrabschnitt um einen Wanderweg in einer naturnahen Grünanlage handelt und keine „prioritär zu leistende Verkehrssicherungspflicht“ vorliegt, werde man diese Grünschnittarbeiten nachfolgend erledigen.

Von Michael Heiße

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
„Schichtarbeiter“ in der Galerie AUF
Ausstellung
Uje Fenger begrüßt erstmals ein Künstlerehepaar an der Steeler Straße.Inge und Herbert Stabenow aus Essen präsentieren Malereien und Radierungen
„Frauen“: Ausstellung in Frillendorf
8. März, Weltfrauentag
In der Ausstellung „Frauen“ in der Zeche Königin Elisabeth geht’s um Schönheit, um Verletzlichkeit,aber auch um den Kampf gegen Rollenbilder und...
Kampmannbrücke: Stadt ändert die Ausschreibungspläne
Kupferdreh
Abriss und Neubau verzögern sich erneut, und das mitunter um ein ganzes Jahr. Stadt will neu und anders ausschreiben, weil niemand den Ursprungspreis...
Essen hat wegen der Grippewelle derzeit zu wenig Blutspender
Gesundheit
Essener Uniklinik und DRK haben durch Grippe und Erkältungen Blutspender-Ausfälle um bis zu 25 Prozent. Weitere Krankenhäuser sind noch versorgt.
Neuer Schiri: „Die Spieler waren lieb, die Trainer zu laut“
Schiedsrichter
Leonie Kohaus gehört zu den 21 neuen Schiedsrichtern in Essen und hatte gerade ihr erstes Spiel als Unparteiische. Wie war es?
Fotos und Videos
FC Kray besiegt RWE 1:0
Bildgalerie
Regionalliga
Feuer legt Marienstatue frei
Bildgalerie
Hausbrand
Finale: Beste Luftbilder von Essen
Bildgalerie
Abstimmung
article
6966967
Der Dschungel von Steele-Horst
Der Dschungel von Steele-Horst
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/essen/ost/der-dschungel-von-steele-horst-id6966967.html
2012-08-09 19:24
Ost