Das aktuelle Wetter Essen 26°C
A40

Gesperrte A40 - die Vergleichsfahrt mit Bus und Auto

10.07.2012 | 10:00 Uhr
Exklusive Fahrstrecke: Auf der eigenen Trasse rollen Spurbusse über die gesperrte A 40.Foto: Stefan Arend

Essen.   Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht: Unsere Mission: die Strecke zwischen dem Krayer Rathaus und dem Frohnhauser Markt. Unsere Vehikel: Pkw und Bus. Die Gretchenfrage: Wer ist mit gesperrter A40 und anzunehmendem Verkehrschaos schneller am Ziel?

Die Vene des Ruhrgebiets und dieser Stadt, sie muss sich drei Monate lang einem Aderlass unterziehen. Das schmerzt vor allem die Pendler, die mit der A40 seit ihrem Bau Mitte der 50er-Jahre eine innige Hass-Liebe pflegen.

Ohne sie geht’s nichts, mit ihr aber irgendwie auch nicht. Doch ist das wirklich so? Wir haben die Probe aufs Exempel gewagt. Unsere Mission: die Strecke zwischen dem Krayer Rathaus und dem Frohnhauser Markt. Unsere Vehikel: Pkw und Bus. Die Gretchenfrage: Wer ist mit gesperrter A40 und anzunehmendem Verkehrschaos schneller am Ziel?

Sperrung der A40
Die Ruhrgebietsader ist nach drei Monaten wieder frei.

Drei Brücken mussten saniert, ein Tunnel nachgerüstet, auf gut zehn Kilometern Autobahn Flüsterasphalt auf- und Lärmschutzwände angebracht werden. Jetzt läuft der Verkehr wieder.

A40 Sperrung - fast staufrei

Für Vergleichswerte haben wir uns bereits in der vergangenen Woche am Montagnachmittag auf den weg gemacht. Trotz Feierabendzeit ist die Bilanz im Auto eine überraschend gute: 15 Minuten und 20 Sekunden dauerte es, die rund zehn Kilometer lange Strecke zu bewältigen. Begünstigend ist die ungewöhnlich leere A40 - auf der an diesem Nachmittag sogar Tempo 100 erlaubt ist. Als das Auto um 16.40 Uhr am Ziel ankommt, ist der Kollege im Bus gerade mal am Berliner Platz.

Video
Obwohl das erwartete Verkehrschaos wohl erstmal ausbleibt ärgen sich die Anwohner über den Lärm bei Abriss der Stadtwald-Bahn-Brücke.

Beim Start am Bahnhof Kray-Nord ist der Bus der Linie 147 Richtung Haarzopf noch klar im Vorteil und rollt auf der eigenen Busspur am Stau vorbei. An der Krayer Platte biegt der Bus auf die Spurbusstrecke der A 40 ab, vorbei an Warnschildern für die anstehende Sperrung. Am Wasserturm geht es wieder aufs normale Straßennetz, über Hollestraße und Schützenbahn, Berliner Platz, durch die Weststadt und dann die Frohnhauser Straße hoch. Hier steht der Bus im Dauer-Stau, lädt sich zwischen Beitz-Boulevard und Alfred-Krupp-Schule zehn Minuten Verspätung auf die Uhr. Wie soll das hier erst werden, wenn die A 40 dicht ist?

  1. Seite 1: Gesperrte A40 - die Vergleichsfahrt mit Bus und Auto
    Seite 2: Mit dem Auto - Ohne A40 die Stadt entdecken
    Seite 3: Mit dem Bus: 10 Minuten Verspätung, so oder so

1 | 2 | 3


Kommentare
12.07.2012
00:06
Gesperrte A40 - die Vergleichsfahrt mit Bus und Auto
von Formeleins | #7

Ich habe Dienstag die Ausweichstrecke E-Zentrum - Huttrop genutzt und war erstaunt wie relativ zügig es ging. Erstmals habe ich Polizeibeamte gesehen, die den Verkehr geregelt haben und war positiv überrascht gewesen. Mittwoch habe ich dann das Grauen erlebt, gleiche Strecke und es ging nichts. Hab dann die Strecke verlassen und bin klein, klein gefahren. Die die dieses alles positiv sehen, sind blind oder um 12 Uhr nachts unterwegs. Und es sind jetzt noch Ferien, danach reegiert das Chaos und dieses noch nicht mal kontrolliert. Die Ampelschaltungen passen auch nicht.

11.07.2012
18:55
Gesperrte A40 - die Vergleichsfahrt mit Bus und Auto
von drasos | #6



also die b224 war heute um 16.30 stadteinwärts sowas von dicht,da ging gar nichts mehr....10 min für 100m....

auch die frohnhauser war nicht besser

ich weiss ja nicht wann die berichterstatter die "kein Chaos" erkennen das prüfen....

morgens um 4 uhr und um 13.00 zur mittagspause?

10.07.2012
23:01
Gesperrte A40 - die Vergleichsfahrt mit Bus und Auto
von bochumerjung59 | #5

Langsam aber sicher ist genug gequatscht über dieses Thema - derwesten und alle angeschlossenen Zeitungen manipulieren so lange, bis wieder jeder ins Auto hüpft und - endlich endlich - der so ersehnte Stau da ist.

Wie immer wird in diesem Artikel unverhohlen gegen den ÖPNV gehetzt. Dabei vergleichen sie aber Äpfel mit Birnen. Die "Teststrecke" ist meiner Meinung nach bewusst so gewählt, dass der Bus schlechter abschneiden m u s s. Aber die Teststrecke zeigt auch, wodurch gewöhnlich die Staus auf der A 40 resultieren. Aus Ministrecken, die mit dem Auto zurückgelegt werden, mal eben für 3 Abfahrten auf die A40...Kurzstrecken-A40-Hüpfen. Mann oh Mann. Dabei gibt es inzwischen in Essen sogar ein immer beser werdendesRadnetz oder für andere Verbindungen halt einen komfortablen schnellen Nahverkehr. Warum haben sie nicht eine Teststrecke von Essen-Steele nach Essen-Frohnhausen gewählt, hier braucht die S1 genau 9 Minuten. Na, dämmert`s ? Na klar, ihr Auto hätte keine Cance!

10.07.2012
17:39
Gesperrte A40 - die Vergleichsfahrt mit Bus und Auto
von Zugezogener81 | #4

Das System ist doch ganz einfach: je mehr darüber geschrieben und berichtet wird, dass es nichts zu berichten gibt, weil es gar keine Staus gibt und alles kein Problem ist, desto mehr Autofahrer nutzen diese Strecke auch wieder und siehe da, endlich kann man sich artikelweise auf die Suche nach dem Schuldigen begeben, da es wegen der A40 Sperrung ja so viele Staus gibt. Und wer ist dann besonders glücklich? Die vielen Kommentatoren, die jetzt ja nur meckern können, dass die Zeitung darüber berichtet, dass es nix zu meckern gibt. Alles klar? ;)

10.07.2012
15:32
Gesperrte A40 - die Vergleichsfahrt mit Bus und Auto
von Liricher90 | #3

Hallo, erstmals richtig stockender Verkehr auf der A40 vor E-Zentrum. Man sieht in der Webcam wie sich die Autos drängeln.

10.07.2012
11:25
Gesperrte A40 - die Vergleichsfahrt mit Bus und Auto
von red-fly | #2

Ich denke auch, es reicht. Gestern gab es auch einen Bericht im RTL Nachtjournal. Aber da der Verkehr wohl gut fließt, geht man den Anwohnern auf den Geist. Da werden sogar die gelben "Knabberbagger" zur Sensation.

10.07.2012
10:57
Gesperrte A40 - die Vergleichsfahrt mit Bus und Auto
von SchlaglochEssen | #1

Ist jetzt mal langsam gut mit dem A40 Gequasel? Gibt auch noch andere Themen.

1 Antwort
Gesperrte A40 - die Vergleichsfahrt mit Bus und Auto
von pilzy | #1-1

Vollkommen richtig. Als ob mich das hier im Sauerland ernsthaft interessiert, was doch im Ruhrgebiet (!) besser wäre, Bus oder Auto...

Aus dem Ressort
Das Georg-Melches-Stadion und der „Mythos Hafenstraße“
Stadiongeschichte
Vor 50 Jahren, am 5. August 1963, benannte Rot-Weiss Essen sein „Stadion an der Hafenstraße“ nach dem Vereinsvater Georg Melches. Vor und nach dem Krieg hatte er das Stadion aufgebaut, das als Hexenkessel und später auch als „Dreiviertel“-Stadion Berühmtheit erlangte.
Private Überwachungskameras gegen Einbrecher sind umstritten
Datenschutz
Um sich vor Eindringlingen zu schützen, setzen auch in Essen-Rüttenscheid immer mehr Privatleute auf Überwachungskameras. Indes steigt die Zahl der Klagen beim Landesdatenschutzbeauftragten. Dort sieht man den Einsatz kritisch. Auch die Polizei rät von Kameras im privaten Bereich ab.
Hausbesetzer – Freiraum ja, aber bitte ohne Brechstange
Kommentar
DGB-Haus, Hauptschule Bärendelle und jetzt ein leer stehendes Bürogebäude von Thyssen-Krupp: Die Forderung des Künstlerkollektivs nach mehr Freiraum bleibt ebenso gleich wie seine Methode. Gerade von dieser Szene sollte man aber etwas mehr Kreativität erwarten, um eine langfristige Lösung zu finden.
Freibäder im Ruhrgebiet ziehen durchwachsene Halbzeitbilanz
Freibäder
Bis jetzt war der Sommer durchwachsen. Es gab einige sonnige und warme Tage, demgegenüber stehen die starken Unwetter in diesem Jahr. Mit Halbzeit der Sommerferien haben auch die meisten Freibäder zur Zeit Bergfest. Doch wie das Wetter, waren die Besucherzahlen in dieser Saison meist durchwachsen.
Essener ärgert sich über Recyclinghof-Rechnung
Abfall
Einen Kleinwagen voll Müll fuhr ein Bürger zur Annahmestelle und staunte über Kosten: Nicht wegen der Höhe der Rechnung, sondern weil im Internet gestanden haben soll, die Abgabe sei kostemlos. EBE kennt diese Fälle und weist auf Gebühren für bestimmte Abfälle hin
Umfrage
Am Montagmorgen hat ein Künstler-Kollektiv ein ehemaliges Thyssen-Krupp-Gebäude in Essen besetzt. Was halten Sie von der Hausbesetzung?

Am Montagmorgen hat ein Künstler-Kollektiv ein ehemaliges Thyssen-Krupp-Gebäude in Essen besetzt. Was halten Sie von der Hausbesetzung?

 
Fotos und Videos
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos