Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Flugunfall

Fallschirmspringer aus Essen bei Rettungsaktion von Ast getroffen und lebensgefährlich verletzt

30.07.2012 | 11:08 Uhr
Fallschirmspringer aus Essen bei Rettungsaktion von Ast getroffen und lebensgefährlich verletzt
Ein Rettungshubschrauber brachte den Fallschirmspringer ins Krankenhaus.Foto: dapd

Bad Lippspringe/Essen.   Ein Fallschirmspringer aus Essen hat wahrscheinlich aufgrund eines Flugfehlers seinen Landeplatz verfehlt und ist in eine Fichte gesegelt. Er blieb in 30 Metern Höhe hängen. Der Mann wurde bei der anschließenden Rettungsaktion von einem abstürzenden Ast getroffen und lebensgefährlich verletzt.

Ein Fallschirmspringer aus Essen schwebt nach einem missglückten Sprung und einem tragischen Unfall bei der anschließenden Rettungsaktion aus einem Baum in akuter Lebensgefahr. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der 43-jährige Mann am Sonntag gegen 18.30 Uhr vom Flugplatz Bad Lippspringe aus zu seinem ersten Freiflug gestartet. Der sei zunächst ohne Probleme verlaufen, der Schirm habe sich normal geöffnet, so die Angaben eines Zeugen.  Aus ungeklärter Ursache driftete der Sprungschüler im weiteren Verlauf aber ab und landetet ungeplant in der Krone einer rund dreißig Meter hohen Kiefer am Rande des Flugfelds.

In eine Spezialklinik geflogen

Den Absturz überstand der Flugschüler noch unverletzt. Die Feuerwehr begann mit der Bergung des Mannes. Als sich ein Höhenretter eine Stunde nach dem Absturz  mit dem 43-jährigen abseilte, brach ein Ast aus der Baumkrone ab und traf den Fallschirmspringer am Kopf. Ein Notarzt behandelte den Schwerverletzten am Boden. Ein Rettungshubschrauber brachte den bewusstlosen Mann in eine Spezialklinik.



Empfehlen
Themenseiten
Kommentare
Kommentare
30.07.2012
15:34
Ganz fatale Sache ...
von hamicha | #2

aber in meiner Fallschirmjägerausbildung habe ich x-mal gelernt,wie man sich z.B. bei einer Baumlandung oder Wasserlandung zu verhalten hat.
Vmtl. ist es ihm nicht gelehrt worden oder er hat sich in Panik nicht mehr daran erinnert.
Das ändert aber auch nicht viel,wenn einem dann noch ein dicker Ast auf´s Haupt fällt.
Gute Besserung und
Glück ab !

30.07.2012
12:29
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Park-Stress durch Fußball-Fantalk in der 11Freunde-Bar
Parken
Ein Anwohner der Giselastraße in Essen beklagt die Fülle der reservierten Stellflächen für die Sport1-Sendung, die jeden Dienstag aus der Rüttenscheider 11Freunde-Bar ausgestrahlt wird. Dabei hat die Anzahl der Halteverbote abgenommen – und Alternativen gibt es kaum.
Polizei fasst Jugendbande – jüngster Räuber 13 Jahre alt
Jugendkriminalität
Die Essener Polizei hat eine fünfköpfige Jugendbande festgenommen. Das Quintett hatte am Mittwoch zwei Jugendliche im Stadtteil Frillendorf ausgeraubt. Das jüngste Mitglieder der Straßenräuber-Bande ist 13 Jahre alt. Ein Täter wurde am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.
Vater stiftet seinen Sohn (7) zum Stehlen in dm-Filiale an
Hauptbahnhof
Ein Vater (30) hat seinen siebenjährigen Sohn zum Stehlen in die dm-Filiale im Essener Hauptbahnhof mitgenommen. Wie die Bundespolizei erklärte, soll der Mann die Sicherungsetiketten entfernt und das Kind dann die Waren eingesteckt haben. Dabei wurden sie jedoch von Zeugen beobachtet.
Diebe wollten Kaffee im Wert von rund 500 Euro stehlen
Diebstahl
Drei Diebe wollten am Mittwochabend in einem Supermarkt in Essen-Altenessen Kaffee im Wert von rund 500 Euro stehlen. Als eine Mitarbeiterin einen der Täter ansprach, flüchtete das Trio. Zeugen verfolgten einen 35-jährigen Mann, den die Polizei schließlich festnehmen konnte.
Joachim Schumacher zeigt Ruhrgebiets-Fotografie
Ausstellung
Ihn reizt die Realität statt Romantisierung: Unter dem Titel „Von dieser Welt“ wird Ruhrgebiets-Fotografie von Joachim Schumacher auf Zollverein ausgestellt. Zu sehen sind im Ruhr Museum seine Bilder aus den Jahren 2000 bis 1014 im Rundeindicker des Ruhr Museums.
Umfrage
Zahlreiche Tierschützer, Parteien oder Hilfsorganisationen werben an Infoständen in der Fußgängerzone der Essener Innenstadt. Fühlen Sie sich dadurch gestört?

Zahlreiche Tierschützer, Parteien oder Hilfsorganisationen werben an Infoständen in der Fußgängerzone der Essener Innenstadt. Fühlen Sie sich dadurch gestört?

 
Fotos und Videos