Das aktuelle Wetter Essen 24°C
Polizei

Diesel abgezapft und 20.000 Euro in der Tasche

08.11.2012 | 16:02 Uhr
Diesel abgezapft und 20.000 Euro in der Tasche
Mutmaßliche Diesel-Diebe hat die Polizei in Essen verhaftet.Foto: dapd

Essen.  Eine Nacht in Polizeigewahrsam haben fünf Georgier verbracht. In ihrem Kofferraum entdeckten Beamte mehrere Dieselkanister und einen Gartenschlauch. Zuvor war im Nordviertel versucht worden, 270 Liter Diesel aus zwei Sattelzugmaschinen zu zapfen. Auch 20.000 Euro Bargeld machten die Beamten stutzig.

Dumm lief ist es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag für fünf Georgier, die unangeschnallt und mit abgefahrenen Hinterreifen durch das Nordviertel fuhren. Polizisten stoppten den Wagen mit niederländischen Kennzeichen und überprüften die Insassen und das Auto.

Leere Dieselkanister entdeckt

Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten im Kofferraum fünf leere Dieselkanister à 30 Liter. Daneben lag ein etwa 1,5 Meter langer Gartenschlauch.

Den Polizisten war bekannt, dass eine Nacht zuvor auf der Emscherstraße aus zwei Sattelzugmaschinen versucht wurde, Diesel abzuzapfen. Vermutlich wurden die Täter gestört. Die eingesetzten Beamten fanden vor Ort neun Kanister à 30 Liter. Vier Kanister waren bereits voll. Der dazu gehörige Gartenschlauch lag neben den abgestellten Behältern. Von den Tätern fehlte jede Spur.

Nacht im Polizeigewahrsam

Da ein Tatzusammenhang nicht auszuschließen ist, wurden alle Männer im Alter von 29 bis 49 Jahren vorläufig festgenommen. Sie sprachen kein Deutsch und sind ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Die Nacht verbrachten sie im Polizeigewahrsam .

Die Beschuldigten führten knapp 20.000 Euro Bargeld mit sich. Die Herkunft konnte nicht geklärt werden; das Geld wurde daher ebenfalls sichergestellt. Nach der Vernehmung wurden sie entlassen und eine Sicherheitsleistung erhoben.


Kommentare
11.11.2012
23:39
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.11.2012
11:52
Diesel abgezapft und 20.000 Euro in der Tasche
von tierfreund61 | #6

Deutschland schafft sich ab!"

09.11.2012
13:45
Diesel abgezapft und 20.000 Euro in der Tasche
von fuggerinessen | #5

Und wie will die Polizei die Herrschaften wiederfinden?

09.11.2012
08:38
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.11.2012
19:49
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.11.2012
19:29
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.11.2012
16:58
Diesel abgezapft und 20.000 Euro in der Tasche
von Dr.Akula | #1

Einfach mal die beiden Stücke Schlauch vergleichen. Es sind garantiert Teile von ein und dem selben. Aber lasst die erstmal laufen vielleicht gibts die Tage noch ein drittes Stück Schlauch zu finden welches genauso aussieht wie die anderen beiden.

Aus dem Ressort
Essener ärgert sich über Recyclinghof-Rechnung
Abfall
Einen Kleinwagen voll Müll fuhr ein Bürger zur Annahmestelle und staunte über Kosten: Nicht wegen der Höhe der Rechnung, sondern weil im Internet gestanden haben soll, die Abgabe sei kostemlos. EBE kennt diese Fälle und weist auf Gebühren für bestimmte Abfälle hin
Das Georg-Melches-Stadion und der „Mythos Hafenstraße“
Stadiongeschichte
Vor 50 Jahren, am 5. August 1963, benannte Rot-Weiss Essen sein „Stadion an der Hafenstraße“ nach dem Vereinsvater Georg Melches. Vor und nach dem Krieg hatte er das Stadion aufgebaut, das als Hexenkessel und später auch als „Dreiviertel“-Stadion Berühmtheit erlangte.
Essen als Eldorado für Langfinger
Sicherheit
2228 Taschendiebstähle wurden der Polizei im vergangenen Jahr bekannt. Das ist ein Plus um 17,5 Prozent und offenbar ausreichend, um die Stadt zu einer Hochburg des Taschendiebstahls erklären zu können
Hausbesetzer – Freiraum ja, aber bitte ohne Brechstange
Kommentar
DGB-Haus, Hauptschule Bärendelle und jetzt ein leer stehendes Bürogebäude von Thyssen-Krupp: Die Forderung des Künstlerkollektivs nach mehr Freiraum bleibt ebenso gleich wie seine Methode. Gerade von dieser Szene sollte man aber etwas mehr Kreativität erwarten, um eine langfristige Lösung zu finden.
Freibäder im Ruhrgebiet ziehen durchwachsene Halbzeitbilanz
Freibäder
Bis jetzt war der Sommer durchwachsen. Es gab einige sonnige und warme Tage, demgegenüber stehen die starken Unwetter in diesem Jahr. Mit Halbzeit der Sommerferien haben auch die meisten Freibäder zur Zeit Bergfest. Doch wie das Wetter, waren die Besucherzahlen in dieser Saison meist durchwachsen.
Umfrage
Am Montagmorgen hat ein Künstler-Kollektiv ein ehemaliges Thyssen-Krupp-Gebäude in Essen besetzt. Was halten Sie von der Hausbesetzung?

Am Montagmorgen hat ein Künstler-Kollektiv ein ehemaliges Thyssen-Krupp-Gebäude in Essen besetzt. Was halten Sie von der Hausbesetzung?

 
Fotos und Videos
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos