Das aktuelle Wetter Ennepetal 8°C
Ennepetal

Von den Einnahmen bleiben nur 45 % übrig

06.05.2008 | 14:10 Uhr

Ennepetal. Über die Botschaft von SIHK-Vizepräsident Rolf Bilstein, wonach die Senkung der Gewerbesteuer in Wirtschaftskreisen durchweg Beachtung finde, freute sich Bürgermeister Michael Eckhardt sehr. ...

Bürgermeister Michael Eckhardt (Bildmitte) lauscht den Ausführungen Rolf Bilsteins, bevor er selbst ans Mikrofon tritt. Links im Bild: Jan Tornow, Leiter der SIHK-Geschäftsstelle Schwelm.

... "In dieser Region hat seit 21 Jahren niemand die Gewerbesteuer gesenkt", unterstrich er. Auch die Höhe der Gewerbesteuer-Einnahmen - im letzten Jahr 46 Millionen Euro - stimme froh. "Doch davon geben wir 45 Prozent über Umlagen wieder an andere ab", erteilte er möglichen Begehrlichkeiten eine Absage. Ein klarer Fingerzeig auch gegen Hans-Jürgen Braselmann (IG Voerde und Pro Milspe), der zuvor noch gefordert hatte, die Stadt möge weit mehr als zwei Millionen Euro in den Neubau der Fußgängerzone stecken: "Wir klagen auf ziemlich hohem Niveau."

Viel Neues ließ sich Eckhardt beim Wirtschaftsgespräch von den Unternehmern auch auf Nachfrage nicht entlocken. Thema Fußgängerzone: "Schon der Ausbau lässt bei uns die Nachfrage vom Einzelhandel steigen." Einweihung sei am 20. September. Thema Bahnhof: "Muss ausgebaut werden, wird ausgebaut. Die Stadt steuert 35 Prozent der Kosten bei". Einen konkreten Termin könne er nicht nennen. Thema Hotelbetten: "Wir sprechen mit den vorhandenen Betreibern über mögliche Erweiterungen."

Schließlich konnte Michael Eckhardt doch noch eine Neuigkeit verkünden - über die freilich noch nicht einmal der Rat informiert ist: "Wir wollen auf einer elektronischen Anzeigentafel auf kommende Veranstaltungen hinweisen, in einheitlicher Schrift und an exponierterer Stelle." Die Tage der "Pinwand" in Milspe, an der Banner in unterschiedlichen Größen und Farben für Feiern und Feste werben, sind offenbar gezählt.



Kommentare
Aus dem Ressort
Die ersten Roma-Kinder besuchen Regelschulen
Roma
Beckenbauer und Figo sind weitergezogen. Die beiden vermeintlichen Fußball-Legenden sind Vater und Sohn, tragen einen rumänischen Nachnamen, haben einige Monate in Ennepetal gewohnt und für Verwirrung in der Stadtverwaltung gesorgt. „In Rumänien gibt es sehr lockere Vorschriften für Vornamen“, sagt...
Todesgefahr durch Gülle-Gas in Ställen
Erstickungsgefahr
Gefahr Gülle-Gas: An warmen Sommertagen steigt in der Landwirtschaft die Gefahr von Unfällen mit der Vergiftung durch Gülle-Gas. Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hingewiesen.
Zusätzliches Personal für die Kinderbetreuung
Neue Erzieherinnen
Die Stadt Ennepetal stockt das Personal für die Kindertageseinrichtigen auf. Wegen des Ausbaus der Betreuung für unter dreijährige Kinder wurden zum 1. August vier neue Erzieherinnen eingestellt. Alle vier hatten bereits in den städtischen Kitas ihr Anerkennungsjahr absolviert und wurden nun...
Ministerpräsidentin und Fußball-Stars kommen
Ausbildungsmesse
Etliche Jugendliche haben über diesen Weg bereits Ausbildungsstellen gefunden: Am Freitag, 26. September, findet in den Betriebshallen der VER in Ennepetal die 6. Auflage der größten nicht-kommerziellen Ausbildungsmesse Deutschlands statt. Welche Strahlkraft diese Veranstaltung hat, zeigt die...
Aus Mexiko und den USA angereist
Klassentreffen
Wenn der Lehrer seinen Schülerinnen und Schülern das Du anbietet, dann muss die Chemie wohl stimmen. Beim Klassentreffen der ehemaligen Evangelischen Volksschule Oberbauer in der „Rosine“ war es Günter Bioly, der nun von seinen Ehemaligen geduzt wird. „Ich bin ja auch nur 21 Jahre älter!“ sagte...
Fotos und Videos
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
WM-Feier in Wetter und Herdecke
Bildgalerie
Public Viewing
Autokorso und Jubel in Hagen
Bildgalerie
WM-Party