Das aktuelle Wetter Ennepetal 20°C
Ennepetal

Kioskräuber zu hoher Haftstrafe verurteilt

21.04.2008 | 20:59 Uhr

Hagen/Ennepetal. (ul) Urteil im Prozess um den Kiosküberfall an der Voerder Straße: Für drei Jahre und neun Monate muss ein 40-jähriger Ennepetaler ins Gefängnis. ...

... Das Hagener Landgericht ordnete gestern zudem seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an.

Der Räuber war ausgerechnet der Stammkunde. Am 21. Oktober letzten Jahres war er in dem Getränkebüdchen in der Milsper City aufgetaucht, hatte ein Messer gezückt und 700 Euro aus der Kasse an sich gerissen. Die beiden geschockten Verkäuferinnen konnten ihn sofort identifizieren. Doch vor dem Hagener Landgericht bestritt der Angeklagte hartnäckig, zur Tatzeit im Kiosk gewesen zu sein.

Stattdessen will er sich in einer Pizzeria aufgehalten haben. Warum er sich daran noch so gut erinnern konnte? Weil ihm der Pizzabäcker eine viel zu große Pizza gebacken habe. Doch während des Prozesses zerplatzte das Pizza-Alibi. Die Richter fanden nämlich heraus, dass der Tattag ein Sonntag war. Und sonntags hat diese Pizzeria nachmittags geschlossen.

Die Überraschung kam dann schließlich mit der Post. Richter Dr. Frank Schreiber erhielt einen Brief des Angeklagten, der einem Geständnis gleich kam. Darin erklärte der 40-Jährige, dass eigentlich seine Freundin schuld an allem sei. Sie hatte sich von ihm getrennt, und dadurch war er abgestürzt. Methadon hätte er auch nicht mehr gehabt, und deshalb wollte er sich Drogen kaufen. Das Geld dafür wollte er sich mit dem Kiosk-Überfall beschaffen.

Warum er die Tat zunächst so beharrlich abgestritten hatte? Aus Angst, wieder für längere Zeit hinter Gittern zu landen. Aber jetzt wolle er Hilfe und müsse in eine Therapie, gab er an. Die Hagener Richter konnten ihm mit dem Urteilsspruch gestern diesen Wunsch erfüllen.


Kommentare
Aus dem Ressort
Eine ganze Welt aus bunten Plastikteilchen
Nach Lego verrückt
Legoland liegt in Bülbringen. Betritt man die Einliegerwohnung des Hauses von Wilfried Lange am Plessenweg, dann ist man in einer ganz eigenen Welt – einer Welt, die aus farbigen Plastiksteinen besteht. Rund acht Zentner der Bausteinchen, die jedes Kind kennt, hat der 65-Jährige zu Gebäuden, Fahr-...
Rasante Travestieshow der berauschenden Art
Leo-Theater
Das Leo-Theater im Haus Ennepetal erweiterte sein Repertoire, und nach der Premiere kann man getrost sagen: Eine Steigerung wird es wohl kaum geben können. Die knapp 200 Premierenbesucher waren schon amüsierfreudig in die Vorstellung der Travestie-Komödie „Ganze Kerle“ gegangen. Und heraus kamen sie...
100 Roma in Ennepetal eingezogen
Neubürger
Das Geschehen in Duisburg sorgte international für Aufsehen: Mehr als 400 Roma hielten die Großstadt Monate lang in Atem. Kriminalität und Vermüllung rund um die Häuser, in denen sie wohnten, sorgten für Ärger. Rechtsextremisten nutzen diesen, um bei Demos ihre braunen Parolen zu propagieren,...
Ingeborg Sander erste Frau an der Spitze der Skigemeinschaft
Vereine
Ingeborg Sander ist neue Vorsitzende der Skigemeinschaft Ennepetal. Sie wurde in der Jahreshauptversammlung einstimmig zur Nachfolgerin von Wolfgang Flamme gewählt, der sein Amt nach 14 Jahren aus persönlichen Gründen abgab. Mit stehenden Ovationen verabschiedeten die rund 60 Mitglieder in der...
Viel Spaß auch ohne Polonaise
Klassentreffen
Sie lachen immer noch gern, die beiden Mitorganisatorinnen des Klassentreffens, Doris Nieselt, geborene Kühn, und Ursula Mücher, geborene Wassermann. Doch damals hatte Rektor Otto Kumm, der auch Klassenlehrer war, die beiden Mädchen vor die Tür geschickt, wenn diese mal wieder einen Lachanfall...
Fotos und Videos
Saisoneröffnung im Industriemuseum Ennepetal
Bildgalerie
Tag der offenen Tür
Jeki-Konzert
Bildgalerie
Musik
Jungen- und Männertag
Bildgalerie
Fest
Handwerkermesse
Bildgalerie
Fotostrecke