Das aktuelle Wetter Ennepetal 8°C
Ennepetal

Kioskräuber zu hoher Haftstrafe verurteilt

21.04.2008 | 20:59 Uhr

Hagen/Ennepetal. (ul) Urteil im Prozess um den Kiosküberfall an der Voerder Straße: Für drei Jahre und neun Monate muss ein 40-jähriger Ennepetaler ins Gefängnis. ...

... Das Hagener Landgericht ordnete gestern zudem seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an.

Der Räuber war ausgerechnet der Stammkunde. Am 21. Oktober letzten Jahres war er in dem Getränkebüdchen in der Milsper City aufgetaucht, hatte ein Messer gezückt und 700 Euro aus der Kasse an sich gerissen. Die beiden geschockten Verkäuferinnen konnten ihn sofort identifizieren. Doch vor dem Hagener Landgericht bestritt der Angeklagte hartnäckig, zur Tatzeit im Kiosk gewesen zu sein.

Stattdessen will er sich in einer Pizzeria aufgehalten haben. Warum er sich daran noch so gut erinnern konnte? Weil ihm der Pizzabäcker eine viel zu große Pizza gebacken habe. Doch während des Prozesses zerplatzte das Pizza-Alibi. Die Richter fanden nämlich heraus, dass der Tattag ein Sonntag war. Und sonntags hat diese Pizzeria nachmittags geschlossen.

Die Überraschung kam dann schließlich mit der Post. Richter Dr. Frank Schreiber erhielt einen Brief des Angeklagten, der einem Geständnis gleich kam. Darin erklärte der 40-Jährige, dass eigentlich seine Freundin schuld an allem sei. Sie hatte sich von ihm getrennt, und dadurch war er abgestürzt. Methadon hätte er auch nicht mehr gehabt, und deshalb wollte er sich Drogen kaufen. Das Geld dafür wollte er sich mit dem Kiosk-Überfall beschaffen.

Warum er die Tat zunächst so beharrlich abgestritten hatte? Aus Angst, wieder für längere Zeit hinter Gittern zu landen. Aber jetzt wolle er Hilfe und müsse in eine Therapie, gab er an. Die Hagener Richter konnten ihm mit dem Urteilsspruch gestern diesen Wunsch erfüllen.



Kommentare
Aus dem Ressort
Vorerst kein Schwerpunktspielplatz
Politik
Der Bau des am „Platsch“ geplanten Schwerpunktspielplatzes wird verschoben. Bei der Beratung über den städtischen Haushalt im Hauptausschuss folgten Freie Wähler und Die Linke einem entsprechenden SPD-Antrag. Dagegen werden die Mittel für städtebauliche Sanierung und Entwicklung, die eine Belebung...
Besinnlichkeit und vorweihnachtlicher Trubel
Adventmarkt Rüggeberg
Vorweihnachtlicher Markttrubel und besinnliche Momente – mit dieser Mischung lockt der Förderverein der Ev. Kirche Rüggeberg am kommenden Wochenende wieder ins Höhendorf. Am Samstag, 29., und Sonntag, 30. November, findet rund um die Kirche der längst zur festen Tradition gewordene Adventmarkt...
Bundes-Hospiz-Akademie für Natur-Bestattungsangebot
Gut Ahlhausen
Der Bauantrag soll im Januar eingereicht werden, am Brandschutzkonzept wird ebenfalls gerade gearbeitet. Die Vorbereitungen für den Einzug des Bundes-Hospiz-Akademie in das Gut Ahlhausen laufen auf Hochtouren. Auch an der Entwicklung neuer Projekte arbeitet Geschäftsführer Dr. Paul Timmermanns...
Zündender Titel gesucht
RGE
Die gerade erschienene Schulzeitung des Reichenbach-Gymnasiums hat einen Wettbewerb ausgeschrieben: Gesucht wird ein „zündender“ Titel für die alljährlich vom Förderverein herausgegebene Schulzeitung. Und deshalb prangt auf der Titelseite auch nur ein einsames Fragezeichen.
Gero Eckhoff ist neuer Vorlesekaiser
Wettbewerb
So viele Leseköniginnen und Lesekönige, aber nur einer wurde letztendlich Lesekaiser – und der heißt Gero Eckhoff, Schüler der Grundschule Wassermaus, Teilstandort Rüggeberg. Zum 13. Mal fand die Abschlussveranstaltung des Vorlesewettbewerbs für die vierten Klassen der Ennepetaler Grundschulen in...
Fotos und Videos
Ennepetal aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
Edelsteinbörse
Bildgalerie
Messe
WP-Schützenköniginnen 2014 gekürt
Bildgalerie
WP-Schützenkönigin
Großbrand in Schwelm
Bildgalerie
Feuerwehr