Das aktuelle Wetter Ennepetal 14°C
Kollision mit Wildschweinen

Feuerwehr repariert defekte Lok

06.03.2009 | 18:00 Uhr

Ein Intercityzug ist am Donnerstagabend etwa einen Kilometer vor dem Bahnhof Ennepetal in eine Wildschweinrotte gerast. Die Lok wurde so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr weiterfahren konnte. Die Ennepetaler Feuerwehr reparierte sie im Bahnhof Ennepetal/Gevelsberg notdürftig.

Eine Rotte von Wildschweinen hat am Donnerstagabend einen Intercityzug der Deutschen Bahn AG kurz vor dem Bahnhof Ennepetal gestoppt.

In voller Fahrt war der IC 2321 auf seiner Fahrt von Hamburg-Altona über Hagen und Wuppertal nach Frankfurt/Main-Flughafen um 21.26 Uhr gegen das Schwarzwild geprallt. Drei Wildschweine und ein Rehbock verendeten dabei, wie der Sprecher der Bahnpolizeidirektion Dortmund, Jürgen Karlisch, auf Nachfrage der Westfalenpost erklärte.

Der Zugführer brachte den Intercity im Bahnhof Ennepetal zum Stehen. Von den zahlreichen Passagieren an Bord wurde niemand verletzt, ebenso unbeschadet blieb auch das Bahnpersonal. Die Fahrdienstleitung der DB sorgte dafür, dass der nachfolgende Intercity-Express 854 mit Ziel Köln im Bahnhof Ennepetal auf dem Nachbargleis anhielt. Mit dem ICE setzten die Fahrgäste ihre Reise mit 24-minütiger Verspätung fort.

Am verunglückten IC gab die Ennepetaler Feuerwehr technische Hilfestellung. Durch den Aufprall hatten sich die Bahnräumer verbogen. Die Helfer schraubten eine Querstrebe zwischen den Schienenräumern ab und drückten anschließend die beiden Bahnräumer mittels eines Hydraulikspreizers hoch. Erst dadurch konnte der Zug nach Darstellung von Jürgen Karlisch aus eigenem Antrieb seine Fahrt fortsetzen und die nächste Reparaturwerkstatt der Deutschen Bahn AG ansteuern. Insgesamt waren sechs Feuerwehrleute vor Ort, für die der Einsatz um 23.58 Uhr beendet war.

Während der Arbeiten war die Bahnstrecke zwischen Hagen und Schwelm von 22 Uhr bis 0.08 Uhr gesperrt. „Dadurch kamen 18 Züge auf insgesamt 293 Minuten Verspätung”, resümierte der Bundespolizeisprecher.

Oliver Berger



Kommentare
Aus dem Ressort
Schlaglöcher erst in drei Jahren gestopft
Straßen
Das Auto schlingert. Ein Schlagloch lässt es auf- und abhüpfen und leise knallen. Der Bodenbelag des Spreeler Wegs in Ennepetal ist rissig, provisorisch gestopfte Schlaglöcher lassen die Autos, die viel zu schnell über den engen Weg fahren, schaukeln. „Das ist ein Flickenteppich noch und nöcher....
CDU denkt über Abriss des Haus Ennepetal nach
Abriss
Es ist der erste Paukenschlag der gerade erst begonnenen Haushaltsberatungen der Stadt Ennepetal. Kämmerer Dieter Kaltenbach hatte der Stadt für 2015 bekanntlich eine düstere Prognose aufgezeigt. Zwar sei der Haushalt aus seiner Sicht knapp genehmigungsfähig, ein freiwilligen...
Dreifach-Jubiläum erinnert an Vertriebene
Verein
Als der 2. Weltkrieg endete waren rund 15 Millionen Menschen auf der Flucht oder wurden aus ihrer Heimat vertrieben. Dabei kamen rund zwei Millionen Menschen ums Leben. Auch daran wurde beim Dreifach-Jubiläum (60 Jahre Tag der Heimat, 60 Jahre Stadtverband Ennepetal des Bundes der Vertriebenen und...
Denkmäler öffnen unter dem Motto Farbe
Denkmal
Es gibt sie: 73 kulturelle Zeugen in der Stadt Ennepetal. Es sind Denkmäler der verschiedensten Art. Dazu zählen Wohnhäuser, Industriebauten, eine Bandwirkerei und natürlich der Bahnhof. Beim „Tag des offenen Denkmals“ unter dem Motto „Farbe“ nannte Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen diese Zahl bei...
Fraktionen sortieren sich für die nächste Wahl
Wahlen
Nach der Entscheidung von Wilhelm Wiggenhagen, sich im kommenden Jahr nicht erneut um das Amt des Ennepetaler Stadtoberhaupts zu bewerben, reichen die Reaktionen unter den Fraktionsvorsitzenden im Ennepetaler Stadtrat von überrascht bis „habe ich mir gedacht.“ Jetzt beginnen die Parteien, sich zu...
Fotos und Videos
Meilerwoche
Bildgalerie
Natur
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Streetbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM