Das aktuelle Wetter Ennepetal 10°C
Kollision mit Wildschweinen

Feuerwehr repariert defekte Lok

06.03.2009 | 18:00 Uhr

Ein Intercityzug ist am Donnerstagabend etwa einen Kilometer vor dem Bahnhof Ennepetal in eine Wildschweinrotte gerast. Die Lok wurde so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr weiterfahren konnte. Die Ennepetaler Feuerwehr reparierte sie im Bahnhof Ennepetal/Gevelsberg notdürftig.

Eine Rotte von Wildschweinen hat am Donnerstagabend einen Intercityzug der Deutschen Bahn AG kurz vor dem Bahnhof Ennepetal gestoppt.

In voller Fahrt war der IC 2321 auf seiner Fahrt von Hamburg-Altona über Hagen und Wuppertal nach Frankfurt/Main-Flughafen um 21.26 Uhr gegen das Schwarzwild geprallt. Drei Wildschweine und ein Rehbock verendeten dabei, wie der Sprecher der Bahnpolizeidirektion Dortmund, Jürgen Karlisch, auf Nachfrage der Westfalenpost erklärte.

Der Zugführer brachte den Intercity im Bahnhof Ennepetal zum Stehen. Von den zahlreichen Passagieren an Bord wurde niemand verletzt, ebenso unbeschadet blieb auch das Bahnpersonal. Die Fahrdienstleitung der DB sorgte dafür, dass der nachfolgende Intercity-Express 854 mit Ziel Köln im Bahnhof Ennepetal auf dem Nachbargleis anhielt. Mit dem ICE setzten die Fahrgäste ihre Reise mit 24-minütiger Verspätung fort.

Am verunglückten IC gab die Ennepetaler Feuerwehr technische Hilfestellung. Durch den Aufprall hatten sich die Bahnräumer verbogen. Die Helfer schraubten eine Querstrebe zwischen den Schienenräumern ab und drückten anschließend die beiden Bahnräumer mittels eines Hydraulikspreizers hoch. Erst dadurch konnte der Zug nach Darstellung von Jürgen Karlisch aus eigenem Antrieb seine Fahrt fortsetzen und die nächste Reparaturwerkstatt der Deutschen Bahn AG ansteuern. Insgesamt waren sechs Feuerwehrleute vor Ort, für die der Einsatz um 23.58 Uhr beendet war.

Während der Arbeiten war die Bahnstrecke zwischen Hagen und Schwelm von 22 Uhr bis 0.08 Uhr gesperrt. „Dadurch kamen 18 Züge auf insgesamt 293 Minuten Verspätung”, resümierte der Bundespolizeisprecher.

Oliver Berger



Kommentare
Aus dem Ressort
Voerder Friedhof vor Besitzerwechsel
Bestattungen
Seit 1830 ist der Voerder Friedhof fest in Kirchenhand. Doch es sei leider an der Zeit, diese lange Tradition aufzugeben, erklärt Pfarrer Andreas Schulte. Diese Entscheidung sei nicht leicht gefallen, doch damit der Friedhof auch die nächsten Jahre eine Perspektive habe, möchte die Evangelische...
Friedenspreis geht an die Sternsinger
Friedespreis
Tolle Auszeichnung für ein jahrzehntelanges Engagement, das Generationen von Kindern und Jugendlichen in die Ennepetaler Haushalte tragen: Die Sternsinger erhalten den Ennepetaler Friedenspreis.
Dr. Luzia Grommes erwartet eine „angemessene Abfindung“
VGS-Ärger
Die juristischen Auseinandersetzungen im VGS Königsfeld gehen weiter: Gestern klagte Dr. Luzia Grommes vor dem Arbeitsgericht Hagen gegen ihre Entlassung. Als mögliche „teilzeitbeschäftigte Angestellte des Vereins“ war sie am 23. Juli fristlos, hilfsweise fristgerecht gekündigt worden.
Erste Roma-Kinder aus Ennepetal besuchen Regelschulen
Roma
Mehr als 100 Roma waren im April von Duisburg nach Ennepetal gezogen. Längst hat sich die Aufregung gelegt. 52 Kinder wurden vom Schulamt des Ennepe-Ruhr-Kreises auf Tauglichkeit für eine Regelschule geprüft. Vier Kinder besuchen nun eine Hauptschule in Hagen, zwei die Hauptschule Friedenshöhe.
Todesgefahr durch Gülle-Gas in Ställen
Erstickungsgefahr
Gefahr Gülle-Gas: An warmen Sommertagen steigt in der Landwirtschaft die Gefahr von Unfällen mit der Vergiftung durch Gülle-Gas. Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hingewiesen.
Fotos und Videos
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
WM-Feier in Wetter und Herdecke
Bildgalerie
Public Viewing
Autokorso und Jubel in Hagen
Bildgalerie
WM-Party