Das aktuelle Wetter Duisburg 19°C
Hochschule

Woran Duisburgs Forscher arbeiten

09.08.2012 | 08:00 Uhr

Duisburg. Miniroboter, Nanozwerge, fleißige Bakterien oder eine begehbare Brennstoffzelle: Mit mehr als 20 Exponaten und Mitmach-Aktionen beteiligt sich die Universität Duisburg-Essen (UDE) am Ideen-Park .

Bei der von ThyssenKrupp organisierten Erlebniswelt der Technik können Kinder, Jugendliche und Familien vom 11. bis 23. August spielerisch entdecken, an welchen außergewöhnlichen Lösungen Forscher arbeiten.

"Mass in Motion"

Natur und Technik stecken überall, zeigt die UDE. Vor allem Kinder dürfen experimentieren. So können sie den Miniroboter Bürstenfuzzi und seine Gang zum Leben erwecken. Sie dürfen in winzige Welten eintauchen, denn das Nano-Schülerlabor der Uni ist mit dabei. Es lädt ein, Dinge unters Rasterkraftmikroskop zu legen oder Nanoeffekte wie den magischen Sand auszuprobieren.

E-Paper
ThyssenKrupp IdeenPark 2012

Alle Informationen rund um den ThyssenKrupp Ideenpark vom 11. bis zum 23. August 2012 in Essen gibt es auch in unserer Beilage. Das E-Paper können Sie hier downloaden.

Rumpfübungen kann man bei den Schiffstechnikern machen, ohne Muskelkater zu bekommen: Es geht darum, einen möglichst schnellen Schiffskörper zu basteln. Um Sonne, Wind und Wasser dreht sich der Workshop „Mass in Motion“. Jugendliche entwickeln gemeinsam mit Studierenden kleinere Kraft- und Speicherwerke, angefangen von der Idee über die technische Gestaltung bis hin zur Kalkulation.

Unvorstellbares ist machbar

An anderen Exponaten zeigen Ingenieure, wie man die Gruben und Stollen des Bergbaus nutzen könnte, um Energie zu speichern. Und sie präsentieren Nemos – ein Projekt, das Meereswellen und Windkraft verbindet, um „grünen“ Strom zu erzeugen. Ist Stahl dehnbar, und lässt er sich beliebig verformen? Das lässt sich an einer Zugprüfmaschine herausfinden.

Der Thyssen-Krupp IdeenPark

Bakterien helfen Abwässer zu reinigen. Wie solch fleißige Helfer arbeiten, wie sie aussehen und was passiert, wenn sie sich gestört fühlen, zeigen die Mikrobiologen. Einige Meter weiter wiederum dürfen Besucher Techniken testen, mit denen Müll fürs Recycling sortiert wird. Oder sie lernen „BinCam“ kennen. Die Smartphone-Kamera im Abfalleimer ist mit Facebook verknüpft und soll helfen, über unseren Umgang mit Lebensmitteln und Wertstoffen nachzudenken.

Vieles, was unvorstellbar klingt, ist bereits machbar: An einem Fahrsimulator lassen sich die Assistenz-Systeme der Zukunft ausprobieren oder Protoypen von Elektroautos. Zudem stellt sich „Faromir“ vor: Der medizinische Assistenz-Roboter ist für den Pflegebereich oder Krankenhäuser gedacht. Der Eintritt zum Ideen-Park in der Messe Essen und im Grugapark ist frei.

Video



Kommentare
Aus dem Ressort
Gericht entscheidet heute über umstrittene CO-Pipeline
CO-Pipeline
Gebaut ist sie längst, juristisch gestritten wird seit Jahren. Darf eine 67 Kilometer lange Kohlenmonoxid-Leitung der Bayer AG in Betrieb gehen? Anwohner haben Angst vor einem Bruch oder Leck der Leitung. Am Donnerstag entscheiden darüber die obersten Verwaltungsrichter des Landes in Münster.
Warum Duisburg immer mehr zur Problemstadt wird
Image-Problem
Kulturskandal, Zuwanderung, Zeltlager für Flüchtlinge. Die Stadt Duisburg wird ihr schlechtes Image einfach nicht los. Nun leistet sich auch Oberbürgermeister Sören Link (SPD) Fehler.
Bettenturm der Sportschule Wedau hat nun Hotelkomfort
Sanierung
Die Sanierung der Sportschule Wedau in Duisburg ist abgeschlossen. Zur Wiedereröffnung des Bettenturms kommen DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und Sportministerin Ute Schäfer nach Duisburg. Von den beiden erhofft man sich auch Unterstützung bei der weiteren Sanierungen der Sportanlagen.
Duisburger Friseurin wegen Steuerbetrug angeklagt
Prozess
Rund 1,1 Millionen Euro Umsatzsteuer sollen eine heute 71 Jahre alte Friseurmeisterin und ihr Sohn hinterzogen haben. Zwischen 2005 und 2008 sollen die Angeklagten, die mehrere Läden in Duisburg und am Niederrhein haben, bewusst zu wenig bis gar keine Einnahmen nicht dem Finanzamt angemeldet haben.
Privatparty mit Schlagerstar Bernhard Brink in Duisburg
WAZ-Gartenkonzert
Von Starallüren keine Spur: Bernhard Brink präsentierte sich beim privaten Gartenkonzert auf der Terrasse von WAZ-Gewinner Peter Bönke in Duisburg-Buchholz als Schlagerstar zum Anfassen. Gastgeber und Gäste waren vom Auftritt des 62-jährigen Wahl-Berliners in jeder Hinsicht restlos begeistert.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
Bernhard Brink
Bildgalerie
Fotostrecke
Beecker Kirmes 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Trümmer von Haus Gerdt fallen auf die Rheindeichstraße
Bildgalerie
Abrissarbeiten