Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Aufruf

Wer hat „Zizi“ gesehen?

21.05.2012 | 21:00 Uhr
Funktionen
Wer hat „Zizi“ gesehen?
Die entlaufene Hündin „Zizi“

Duisburg-West.   Hündin war in Huckingen ausgebüxt und hat sich auf die linke Rheinseite verirrt, wo sie mehrfach - an verschiedenen Stellen - gesichtet wurde.

Die einäugige „Zizi“, eine Mischlingshündin aus Rumänien, ist ihren neuen Herrchen, Martina und Peter Fochler aus Huckingen, in der vergangenen Woche, drei Stunden nach ihrer Ankunft, ausgebüxt. Am Wochenende tauchte sie im Duisburger Westen auf, vergangenen Samstag auf dem Logport-Gelände in Rheinhausen, tags darauf, ebenfalls abends, in Rumeln an der Potmannstraße/Ecke Kirchfeldstraße. „Zizi“ ist äußerst scheu, vor allem gegenüber Männern, sie hat in Rumänien sechs Jahre lang auf der Straße gelebt, danach zwei Jahre in einem Tierheim.

Sie hat ein schwarz-braunes Fell, ist etwa 40 Zentimeter hoch und trägt ein schwarzes, schmales Halsband mit ihrem Namen, aber noch ohne Hundemarke, und ist gechipt. Vermutlich versteckt sie sich tagsüber und geht erst bei Dunkelheit auf Nahrungssuche.

Wem sie auffällt, den bitten die Eheleute, sich umgehend, egal zu welcher Uhrzeit, zu melden, damit sie den Suchbereich eingrenzen können. Dafür gibt es zwei Handy-Nummern:  0162/­9103675 und 0172/2647178.

Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburger Familienkonflikt gipfelt in einer Messerstecherei
Familienstreit
Mit einem Messersich endete ein Familienstreit zwischen zwei Männern und einer Frau in Rheinhausen. Ein 30-Jähriger Mann wurde dabei verletzt.
Sicherer Schulweg
Straßenverkehr
Stadt startet Aktion gegen morgendliches Chaos in Halteverbotszonen an Grundschulen. Kontrolle ergab: Elternhaltestelle an Bergheimer Straße...
Duisburger Seniorenwohnheim kämpft gegen Norovirus
Keime
Im Duisburger Johanniter Seniorenwohnheim ist das Norovirus hartnäckig. Maßnahmen mit Gesundheitsamt und Heimaufsicht wurden schnell eingeleitet.
Duisburger Seniorenwohnheim kämpft gegen Norovirus
Keime
Im Duisburger Johanniter Seniorenwohnheim ist das Norovirus hartnäckig. Maßnahmen mit Gesundheitsamt und Heimaufsicht wurden schnell eingeleitet.
Prozess gegen „Paten von Rheinhausen“ läuft noch bis 2015
Gericht
160 Straftaten wirft die Justiz einem 34-Jährigen vor, gegen den seit Januar verhandelt wird. Nun steht fest, dass es 2014 kein Urteil mehr gibt.
Fotos und Videos
60 Jahre Friedrich-Ebert-Brücke
Bildgalerie
Brücken-Jubiläum
Feuerwehr-Einsätze in Duisburg 2014
Bildgalerie
Jahresrückblick
Duisburg zwischen Traum und Wirklichkeit
Bildgalerie
Geschenke-Tipp (8)
Demo bei Huntsman in Homberg
Bildgalerie
Arbeitskampf