Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Spielplätze

Pures Rutschvergnügen

01.08.2012 | 22:00 Uhr
Pures Rutschvergnügen
Den Spielplatz an der Kaiserstraße in Friemersheim sanierten jetzt Mitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe. Eine neue Rutsche wurde auch installiert. Foto: privat

Voll des Lobes für die Wirtschaftsbetriebe Duisburg ist Klaus Mönnicks (CDU). Sie seien nicht nur für den Müll der Bürger zuständig, sondern erfüllten noch eine Vielzahl weiterer Aufgaben, die der Bevölkerung zugute kommen.

Dazu gehöre auch die Pflege, Instandhaltung und Sanierung der Kinderspielplätze. Mönnicks: „Schon im vergangenen Jahr wurden die Wirtschaftsbetriebe wegen ihres außerordentlichen Engagements im Bereich der Kinderspielplätze von vielen Gremien, die sich mit dieser Thematik befassen, in hervorhebender Weise gelobt.“ Dieses Engagement scheine auch im Jahr 2012 nicht verloren zu gehen, denn auch in diesem Jahr sollen, so sehe es die Planung vor, wo es nötig erscheint, saniert und erneuert oder ergänzt werden, um die Kinderspielplätze nicht nur sicher und sauber, sondern auch attraktiver zu gestalten.

In Friemersheim an der Kaiserstraße war es nun soweit. Die vor einiger Zeit aus Sicherheitsgründen entfernte Rutsche, die bei den Kindern großes Interesse fand, wurde durch eine neue Rutsche ersetzt.

Noch ist sie von einem Bauzaun umgeben, da die Sockelfundamente noch trocknen müssen. Aber schon bald werden hier die Kinder nach Herzenslust, alleine oder zu zweit, mit den Füßen oder mit dem Kopf voran den Rutschspaß genießen.

Schmunzelnd erinnert sich Klaus Mönnicks in diesem Zusammenhang an seine eigene Jugend. Es sei immer sonntags ein Vergnügen gewesen, mit den Eltern das Ausflugslokal Haus Waldborn zu besuchen. Dort gab es eine große Holzrutsche, für die die Kinder allerdings eine Unterlegmatte benötigten, um das Rutschvergnügen garantiert ohne Holzsplitter im Allerwertesten zu überstehen. Die Matte kostete allerdings einen Groschen. Ganz mutige Zeitgenossen versuchten es auch ohne Matte, um den Groschen anderweitig in Form von Eis zu verprassen.


Kommentare
Aus dem Ressort
Großer Waschpark für Autos in Rheinhausen geplant
Wirtschaft
Laut des Rheinhauser Immobilienmaklers Jochen Feldhaus will die Otto Christ AG („Carwash“) an der Asterlager Straße einen Neubau hochziehen. Das ehemalige Autohaus an dem Standort soll abgerissen werden.
Als die NSDAP in Rheinhausen 36 Prozent holte
Gedenkjahr 2014
Der heutige Teil der Serie befasst sich mit dem Emporkommen der Partei im Duisburger Westen. Die Nationalsozialisten nutzen die Massenarbeitslosigkeit und die soziale Not der Bevölkerung gezielt für ihre Propaganda aus.
Tag der offenen Tür im Bienenmuseum Duisburg-Rumeln
Tiere
Beim Tag der offenen Tür im Bienenmuseum an der Schulallee in Duisburg-Rumeln gab es nicht nur für Hobby-Imker viel zu entdecken. Gäste konnten sich sogar bei legalem Glücksspiel versuchen.
Käfer-Treffen an der Tegge in Duisburg-Rumeln
Automobil
Freunde luftgekühlter Autos kamen am Wochenende wieder an der Tegge in Duisburg-Rumeln zusammen. Eingeladen hatte der Verein „Käfernothilfe“, deren Mitglieder sich liebevoll auch um liegengebliebene Wagen kümmern.
Homberg-Flagge neu aufgelegt
Heimat
Der Freundeskreis Historisches Homberg legt die Hißfahne neu auf. Auf der Flagge ist das Stadtwappen abgebildet, das auch nach der Eingemeindung im Jahr 1975 noch an vielen Stellen im Bezirk präsent ist.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Heavy Metal an der Mühle
Bildgalerie
Rage against racism
1live-Party in Duisburger Villensiedlung
Bildgalerie
1live Charts-Party