Das aktuelle Wetter Duisburg 19°C
Spielplätze

Pures Rutschvergnügen

01.08.2012 | 22:00 Uhr
Pures Rutschvergnügen
Den Spielplatz an der Kaiserstraße in Friemersheim sanierten jetzt Mitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe. Eine neue Rutsche wurde auch installiert. Foto: privat

Voll des Lobes für die Wirtschaftsbetriebe Duisburg ist Klaus Mönnicks (CDU). Sie seien nicht nur für den Müll der Bürger zuständig, sondern erfüllten noch eine Vielzahl weiterer Aufgaben, die der Bevölkerung zugute kommen.

Dazu gehöre auch die Pflege, Instandhaltung und Sanierung der Kinderspielplätze. Mönnicks: „Schon im vergangenen Jahr wurden die Wirtschaftsbetriebe wegen ihres außerordentlichen Engagements im Bereich der Kinderspielplätze von vielen Gremien, die sich mit dieser Thematik befassen, in hervorhebender Weise gelobt.“ Dieses Engagement scheine auch im Jahr 2012 nicht verloren zu gehen, denn auch in diesem Jahr sollen, so sehe es die Planung vor, wo es nötig erscheint, saniert und erneuert oder ergänzt werden, um die Kinderspielplätze nicht nur sicher und sauber, sondern auch attraktiver zu gestalten.

In Friemersheim an der Kaiserstraße war es nun soweit. Die vor einiger Zeit aus Sicherheitsgründen entfernte Rutsche, die bei den Kindern großes Interesse fand, wurde durch eine neue Rutsche ersetzt.

Noch ist sie von einem Bauzaun umgeben, da die Sockelfundamente noch trocknen müssen. Aber schon bald werden hier die Kinder nach Herzenslust, alleine oder zu zweit, mit den Füßen oder mit dem Kopf voran den Rutschspaß genießen.

Schmunzelnd erinnert sich Klaus Mönnicks in diesem Zusammenhang an seine eigene Jugend. Es sei immer sonntags ein Vergnügen gewesen, mit den Eltern das Ausflugslokal Haus Waldborn zu besuchen. Dort gab es eine große Holzrutsche, für die die Kinder allerdings eine Unterlegmatte benötigten, um das Rutschvergnügen garantiert ohne Holzsplitter im Allerwertesten zu überstehen. Die Matte kostete allerdings einen Groschen. Ganz mutige Zeitgenossen versuchten es auch ohne Matte, um den Groschen anderweitig in Form von Eis zu verprassen.


Kommentare
Aus dem Ressort
Sport statt Brauchtum – der B.S.V Rheinhausen-Bergheim
Freizeit
Der Bürgerschützenverein Rheinhausen-Bergheim 1925 hat so gar nichts zu tun mit Umzügen und Uniformen. Nachwuchsmangel gibt es aber auch hier. Ein Gespräch, unter anderem über das Image von Sport und Brauchtum.
Müll neben Hochbunker In Rheinhausen nervt Anwohner
Umwelt
Auf der Grünanlage neben dem Bauwerk aus dem Zweiten Weltkrieg erledigen Zeitgenossen auch immer wieder ihre Notdurft. Das sorgt an heißen Tagen für Gestank. Grundstück wurde auch für Deponie für Diebesgebut missbrauct. Auch Beschwerden über mangelnden Grünschnitt brachten bisher nichts.
Problemhaus-Bewohner in Duisburg-Rheinhausen ziehen aus
Zuwanderung
Das als Problemhaus bekannt gewordene Haus In den Peschen ist so gut wie leer. Mittlerweile lebten nur noch 44 Menschen in dem Hochhaus, das bis Ende des Monats geräumt sein muss. Die Stadt Duisburg hofft darauf, dass auch die übrigen Bewohner das für unbewohnbar erklärte Haus freiwillig verlassen.
Schon wieder Unfall an der Pelles-Kurve in Rheinhausen
Unfall
Drei Menschen wurden leicht verletzt, als eine 19-Jährige Autofahrerin am Montag gegen 17.50 Uhr auf regennasser Fahrbahn in der umstrittenen Pelles-Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und in den Gegenverkehr prallte. Unfallkommission befasst sich am Freitag mit der Problematik.
Karma Riders starten Ruhrpott-Tour in Rheinhausen
Soziales
Der karitative Verein Karma Riders lädt ein zur Ruhrpott-Tour, die am Samstag, 6. September, in Rheinhausen startet. Gesammelt wird für Projekte in Indien, Uwe Lyko alias Herbert Knebel fungiert als treuer Schirmherr.
Fotos und Videos
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Heavy Metal an der Mühle
Bildgalerie
Rage against racism
1live-Party in Duisburger Villensiedlung
Bildgalerie
1live Charts-Party