Das aktuelle Wetter Duisburg 1°C
Duisburg

Vater sticht in Duisburg auf seinen Sohn ein

26.05.2012 | 09:27 Uhr
Vater sticht in Duisburg auf seinen Sohn ein
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg.  Mit mehreren Messerstichen hat ein Mann in Duisburg seinen Sohn verletzt. Anschließend drohte er damit, seine getrennt lebende Frau und zwei weitere Kinder zu töten. Der Täter ist offenbar psychisch krank. Eigentlich hätte er seinen Sohn gar nicht treffen dürfen.

Ein offenbar psychisch kranker Mann hat in Duisburg seinen Sohn mit einem Messer verletzt. Nach Polizeiangaben stach der 42-jährige, offenbar psychisch erkrankte Mann auf seinen 14 Jahre alten Sohn ein.

Der Mann lebte laut Polizei bereits seit längerem getrennt von seiner Frau und den gemeinsamen Kindern. Zu ihnen Kontakt aufzunehmen , hatte ihm ein Gericht bereits untersagt. nachdem es monatelang Streit zwischen dem mann und seiner Familie gegeben hatte, fuhr er am Freitag Nachmittag zu deren Wohnort und attackierte dort hinter dem Haus ohne Vorwarnung seinen Sohn. Der konnte mit mehreren blutenden Stichverletzungen flüchten und die Polizei benachrichtigen.

Der Täter brach unterdessen in das Haus ein, in dem sich seine Ehefrau und seine zwei weiteren Kinder aufhielten. Sie flüchteten vor dem Angreifer in eine Nachbarwohnung, in der sie sich verbarrikadierten. Der Mann versuchte, die Tür einzuschlagen und drohte, seine Ehefrau und die Kinder zu töten. Schließlich traf die Polizei ein und nahm den Mann fest. Er wurde in eine geschlossene psychiatrische Klinik eingewiesen.

Der 14-jährige Junge musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Lebensgefahr besteht aber nicht. (kas)



Kommentare
26.05.2012
12:06
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

26.05.2012
10:10
Irrsinnige Realität
von sagittarius-andy | #2

Kommt es nur mir so vor, oder häufen sich jene Fälle, bei denen ein Elternteil durchdreht?

1 Antwort
"...ein Elternteil..."
von Kontertor | #2-1

Warum so poltisch korrekt. Sie dürfen Väter schreiben. In fast 90% der Fälle sind es die Väter!

26.05.2012
10:08
Vater sticht in Duisburg auf seinen Sohn ein
von Dittsche | #1


Psychologen und Physiotherapeuten.
Die grossen Renner der Berufe in der Zukunft.

Aus dem Ressort
Immer mehr Bürger nutzen Sicherheits-Check gegen Einbrecher
Einbruchschutz
Immer mehr Duisburger wollen den Sicherheits-Check der Polizei zum Schutz vor Einbrechern. Die Zahl der Beratungen ist in Duisburg im Vergleich zu 2012 um 25 Prozent gestiegen, die Zahl der Einbrüche ist insgesamt weiter rückläufig. In 40 Prozent der Taten bleibt es beim Einbruchsversuch.
Prozess gegen Duisburger Ex-Dezernenten Dressler stockt
Gebag-Debakel
Als Duisburger Planungsdezernent war Jürgen Dressler qua Amt Mitglied im Vorstand der städtischen Baugesellschaft Gebag. Die macht ihn nun mitverantwortlich für das teure Debakel bei der Museumserweiterung Küppersmühle am Innenhafen. Doch der Prozess stockt.
Radfahrer bei Unfall mit Lkw in Duisburg tödlich verletzt
Unfall
Schlimmer Unfall in Duisburg-Ruhrort: Ein 81-jähriger Radfahrer ist Freitagnachmittag unter den Auflieger eines Lkw geraten und schwer verletzt worden. Der Meidericher starb wenig später im Krankenhaus. Die Unfallstelle war bis zum späten Nachmittag zweieinhalb Stunden lang gesperrt.
Vom Elend der Prostituierten auf dem Straßenstrich
Prostitution
Die Sexarbeit auf der Duisburger Mannesmannstraße blüht. Vor allem Lkw-Fahrer scheinen die Dienste in Anspruch zu nehmen. Welches Elend auf Seiten der jungen Prostituierten oft dahinter steckt, davon vermittelt die Hilfsorganisation Solwodi einen Eindruck.
Sperrung im Kreuz Kaiserberg wegen Markierungsarbeiten
Verkehr
Autofahrer müssen am Wochenende mit Verkehrsbehinderungen im Autobahnkreuz Kaiserberg rechnen: Wegen Markierungsarbeiten werden die Verbindungen von der A3 aus Köln und Oberhausen kommend auf die A40 in Fahrtrichtung Venlo am Samstag von 8 bis 14 gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet.
Die Grundsteuer in Duisburg soll erhöht werden
Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

 
Fotos und Videos
Sinteranlage
Bildgalerie
Stahlindustrie
Spaziergang durch Schmidthorst
Bildgalerie
Statteile im Norden
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Die hohe Kunst des Bauchtanzes
Video
Bauchtanz-Festival