Das aktuelle Wetter Duisburg 5°C
Verkehrunfall

Tödlicher Verkehrsunfall auf B 228 in Wuppertal

28.05.2012 | 17:12 Uhr
Tödlicher Verkehrsunfall auf B 228 in Wuppertal
Foto: Franz Luthe

Duisburg/Wuppertal. Tragischer Unfall in Wuppertal: Aus bisher noch nicht geklärten Umständen kam am Pfingstsonntag gegen 5.30 Uhr ein noch unbekannter, männlicher Autofahrer mit einem VW Polo aus Duisburg auf der Bundesstraße 228 von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Durch die Kollision entzündete sich der Wagen sofort und brannte vollständig aus. Tragischerweise konnte der eingeklemmte Fahrer, der bereits keine Reaktion mehr zeigte, nicht mehr aus dem Auto befreit werden.

Die alarmierte Feuerwehr löschte den brennenden Polo, welcher anschließend abtransportiert wurde, um den Verstorbenen später zu bergen.

Aufgrund der starken Verbrennungen ist eine abschließende Identifizierung des Toten derzeit nicht möglich. Die Ermittlungen dazu dauern an, teilte die Wuppertaler Polizei mit.

Der am Auto und Baumbestand entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Es handelt sich hierbei bereits um den vierten tödlichen Unfall in Wuppertal im Jahr 2012 und bereits um den Neunten im Bergischen Städtedreieck.


Kommentare
29.05.2012
10:53
Tödlicher Verkehrsunfall auf B 228 in Wuppertal
von KeesPopinga | #1

Ist das wirklich so schwer fest zu stellen wer das Opfer ist? Doch nur für den Fall, dass das Fahrzeug gestohlen wurde. Ansonsten ist es wohl der Halter des Fahrzeugs oder eventuell derjenige dem der Halter das Fahrzeug ausgeliehen hat. Wie auch immer: Ironie Ende. Herzliches Beileid!

Aus dem Ressort
Anwohner in Duisburg schalten Bezirksregierung ein
Protest
Die Diskussion um die umstrittenen Pläne für Autohaus und Feuerwache auf dem Gelände südlich der Mercatorstraße geht weiter. Die betroffenen Anwohner schalten nun, wie angekündigt, die Kommunalaufsicht der Bezirksregierung ein. Es gibt massive Kritik am bisherigen Vorgehen der Stadt.
Rund 100 Roma aus Duisburg sind ins Sauerland umgezogen
Zuwanderung
Etwa 100 ehemalige Bewohner der Häuser In den Peschen in Duisburg-Rheinhausen wohnen jetzt zwischen Ennepetal und Hagen. Eingezogen sind die Roma in ehemalige Firmenwohnungen eines medtallverarbeitenden Betriebs, der aber nicht mehr existiert.
Volksbank Rhein-Ruhr kauft Alltours-Zentrale im Innenhafen
Wirtschaft
Die Genossenschaftsbank begräbt ihre Neubau-Pläne in der City und übernimmt überraschend den Sitz desReiseveranstalters am Innenhafen. Der Deal bringt damit neue Bewegung in die Innenstadt-Entwicklung: Neben dem geplanten Textil-Kaufhaus könnte ein weitere Einzelhandels-Immobilie entstehen.
Duisburger sichern sich ein Stück Fassade
Kaufhof
Fast 60 Jahre lang zierten die grauen Rechtecke das Gebäude an der Düsseldorfer Straße. Große Teile waren längst marode. Doch einige Duisburger wollten sich ein Stück Geschichte mit nach Hause nehmen.
Großes Kino für eine große MSV-Mannschaft
Fußball
Der Dokumentarfilm „Meidericher Vizemeister“ erntet bei seiner ersten öffentlichen Vorführung im Duisburger Kino Filmforum am Dellplatz frenetischen Applaus. Einige Besucher kamen in MSV-Trikots. Die Stärke des Films ist die Authentizität seiner erzählenden Protagonisten.
Fotos und Videos
Vollsperrung auf A40
Bildgalerie
Autobahnen