Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Outlet-Center

Outlet-Befürworter und -Gegner tragen überwiegend bekannte Argumente in Duisburg vor

19.06.2012 | 16:31 Uhr
Outlet-Befürworter und -Gegner tragen überwiegend bekannte Argumente in Duisburg vor
Der WDR zeichnete Montagabend ein Stadtgespräch in der Clauberghalle auf. Dort wurde über das geplante Outlet-Center diskutiert.Foto: Hayrettin ÖZCAN / WAZ FotoPool

Duisburg. „Die Fronten sind verhärtet, nähergekommen ist man sich nicht“, fasste WDR-Moderator Matthias Bongard das einstündige Gespräch zum Thema „Outlet-Center“ zusammen. Der WDR hatte Montagabend zum „Stadtgespräch“ in die Clauberg-Halle eingeladen, um dort das Thema „Shoppen statt Wohnen – Geplantes Outlet Center in Duisburg spaltet die Gemüter“ zu diskutieren.

Auf dem Podium saßen: Roger Sevenheck (FOC-Projektentwickler), Rainer Enzweiler (CDU-Ratsherr und Verfechter des Outlet-Centers), Helmut Mattern (Sprecher der Mieterinitiative Zinkhüttenplatz) und Christoph Zöpel (Landesstädtebauminister a. D.).

Wirklich Neues entlockte Bongard den Diskutanten nicht. Jeder trug die schon mehrfach gehörten Argumente vor. Dafür gab es meist Applaus (wenn Mattern und Zöpel sprachen) und immer wieder Buh-Rufe (wenn Sevenheck und Enzweiler das Mikrofon in die Hand nahmen).

Aus dem Publikum (die Clauberg-Halle war nur etwa zu einem Drittel besetzt) gab es überwiegend kritische Stimmen: Man wolle nicht ausziehen, die Heimat nicht verlieren.

Gelegentlich kochte die Stimmung auch wieder hoch, es folgten Vorwürfe, etwa zur Glaubwürdigkeit von Enzweiler sowie der Politik im Allgemeinen und Sevenheck. Kritik, die die Bürger seit Wochen vortragen.

Rainer Enzweiler stellte noch einmal klar, dass der Abriss der Siedlung nicht beginne, so lange dort noch Menschen wohnten.

Und Helmut Mattern versicherte, dass Ende dieses Jahres, wenn die Bagger anrollen sollen, definitiv noch jemand dort leben werde: „Wir sind ein Kern, der nicht ausziehen will und wird“, sagte er. Notfalls werde man die Gerichte bemühen.

Roger Sevenheck indes ist sicher, dass „wir eine Lösung finden“, um alle Bewohner sozialverträglich umzusiedeln.

Gregor Herberhold


Aus dem Ressort
Silbriger Staub auf Autos und Terrassen in Duisburg-Beeck
Staub
„Seit zwei, drei Wochen regnet es hier regelmäßig groben Staub“, ärgert sich der Beecker Peter Henseler. „Ganz schlimm war es in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Da ist silbriges Zeug vom Himmel gefallen“, sagt der 51-Jährige. „Sieht aus wie Lametta.“
Pfarrer Heinrich Thönnessen aus Duisburg-Laar verstorben
Kirche
Das Bistum Essen und die Katholische Kirche in Duisburg trauern um den Pastor im Ruhestand, Heinrich Thönnessen. Er verstarb, wie erst jetzt bekannt wurde, am 23. Juli im Alter von 85 Jahren.
Im Beeck gibt es Engel
Ausstellung
Die Foto-Ausstellung von Jutta Flaßhove im Oberhof beschäftigt sich mit Friedhofs-Skulpturen der Himmelsboten auf mehreren Kontinenten.
Klönen in geselliger Runde
Gesellschaft
Etwa 20 Senioren kommen regelmäßig am letzten Freitag jeden Monats in den Treff.. Die meisten kommen aus Walsum, aber auch ältere Menschen aus Meiderich und anderen Ortsteilen im Norden nutzen das Angebot.
Sport und Spaß am Wochenende im Duisburger Norden
Freizeit
Im Duisburger Norden locken zahlreiche Freizeit-Angebote für alle Altersklassen. Unsere Redaktion hat einige Tipps zusammengestellt. Ganz gleich, ob lieber Ausdauersport oder totale Entspannung – es ist für jeden etwas dabei
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang
Autokorsos und Jubelfeiern in Duisburg
Bildgalerie
Fußball-WM
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien