Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Tourismus

Landschaftspark Nord in Duisburg-Meiderich bekommt neue Attraktionen

14.02.2012 | 08:00 Uhr
Der Landschaftspark Nord soll noch attraktiver werden.Foto: Udo Milbret

Duisburg-Meiderich.   Der Landschaftspark in Meiderich hatte im vergangenen Jahr mehr als eine Million Besucher. Jetzt kommen neue Attraktionen hinzu, die ihn noch beliebter machen dürften. Landschaftspark-Chef Ralf Winkels ist überzeugt: "Das wird der Hammer."

Der Landschaftspark Duisburg-Nord , der im vergangenen Jahr erstmals mehr als eine Million Besucher anlockte, wird in diesem Jahr um eine Attraktion reicher: Die Erzbunkeranlage, bislang ein Bereich, den Gäste nur wenig bestaunten, wird bis Ende März mit einer permanenten Lichtinszenierung samt Video-Installation ausgestattet. Landschaftspark-Chef Ralf Winkels gerät ins Schwärmen, wenn er von dieser Neuigkeit spricht. „Das wird der Hammer“, ist er sich sicher. Genaueres wird noch nicht verraten.

Als weitere Attraktion will Winkels am Ostersamstag etwa zehnminütige Hubschrauber-Rundflüge über den Park anbieten: „Von oben sieht alles ganz anders aus“, weiß er aus Erfahrung.

"Künftig organisieren wir das Parken"

Alles in allem war das vergangene Jahr das für den Park bislang erfolgreichste. Nie zuvor gab es so viele Messen, Kultur- und sonstigen Veranstaltungen, vom Ruhr-2010-Jahr abgesehen nie so viele Individualbesucher. Alles zusammengerechnet kommt Winkels auf 1.059.496 Gäste.

Landschaftspark
180 Hektar
180 Hektar

Der Landschaftspark Nord entstand in den Jahren 1990 bis 1999. Die Kombination von Industrieruinen und verwilderter Natur verbindet heute die Stadtteile Meiderich und Hamborn. Das nutzbare Areal ist rund 180 Hektar groß. Die Anlage taucht täglich ab Einbruch der Dunkelheit in farbiges Licht und wird dann zum Magneten für Fotografen. Die Anlagen gehören zum 1985 stillgelegten Hüttenwerk und sind als Industriedenkmäler eingestuft worden, die es dauerhaft zu erhalten gilt.

Der größte Publikumsmagnet war die Türkische Buchschau über die Weihnachtstage 2011 . 84.000 Menschen schauten vorbei – und verursachten leider ein ziemliches Parkchaos rund um den Park, was den Anliegern mächtig auf die Nerven ging. Winkels zieht daraus Konsequenzen: „Künftig organisieren wir das Parken.“ Damit nicht genug: In diesem Jahr will er weitere Schilder aufstellen lassen, die auf die verschiedenen, teilweise etwas versteckt liegenden Fahrzeug-Stellflächen hinweisen. Außerdem sollen die Zufahrten asphaltiert und vor allem beleuchtet werden. Der Parkchef ist sich sicher, dass dann das Umfeld wesentlich weniger belastet wird.

Rund drei Millionen Euro Zuschüsse

Weitere Großveranstaltungen waren das Sommerkino mit 37.000 Zuschauern und die Messen von Zoo Zajac (jeweils mehr als 20.000 Besucher). Ein Wermutstropfen: Die Zierfischschau mit den Diskusprämierungen werde es von diesem Jahr an nicht mehr geben. Wohl aber die Historicar, die Angelmesse , das Sommerkino, die Extraschicht und zahlreiche andere Kultur- sowie Sportevents.

Zwischen 4,5 und 5 Millionen Euro kostet der Unterhalt des Landschaftsparks pro Jahr, Gehälter inklusive. Rund drei Millionen Euro erhält der Park an Zuschüssen von der Stadt und dem Regionalverband Ruhr, den Rest erwirtschaftet er selbst. „Ich will Geld verdienen und nicht immer nur den Steuerzahler belasten“, lautet Winkels Geschäftsphilosophie.

Überarbeitete Homepage

Deshalb ist ihm wichtig, den Park nicht nur zu erhalten, sondern immer wieder neu zu erfinden, etwa durch Events und das Zugänglichmachen bislang geschlossener Bereiche. Das lockt bekanntlich Kunden.

Hinzu kommt die „Vermarktung“ des Parks auch übers Internet: Seit die überarbeitete Homepage auch ins Englische übersetzt ist, kann sich Winkels kaum retten vor Anfragen aus aller Welt: „Es rufen Parkentwickler aus New York, aus Kanada und China an. Außerdem Doktoranden, die sich mit unserer Anlage befassen möchten.“ Aber auch deutschsprachige Nutzer mögen den neuen Auftritt: „Pro Monat besuchen 60.000 Leute unsere Homepage.“ 100 Prozent mehr als vor dem Relaunch.

Panorama im Landschaftspark

 

Gregor Herberhold

Kommentare
16.02.2012
07:54
Landschaftspark Nord in Duisburg-Meiderich bekommt neue Attraktionen
von mahoen | #4

Ja, ja! Ich weiß es klinkt zynisch. Aber erst gestern hab ich wieder gesehen wie Hartz 4 Gelder im Kantpark in Alkohol und Drogen umgesetzt werden. Es...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Schotterpiste in Duisburg soll Gusko-Weg heißen
Politik
Walsumer Politik stimmte dem SPD-Antrag mehrheitlich zu. Die Christdemokraten halten es für „politischen Unfug“, sich mit solchen Themen abzugeben.
Bahndrehscheibe bereitet Meidericher Politik Sorgen
Bezirksvertretung
Bedenken der Kommunalpolitik wurden beim Planungsprozess von der Bezirksregierung verworfen.
Aksus kümmert sich um Asylbewerber in Duisburg-Meiderich
Asylbewerber
Willkommenskultur: In der Bezirksvertretung Meiderich stellte Dieter Lesemann die Betreuungsarbeit für Asylbewerber in der Dislichstraße vor
Politik beschließt Brandschutzmaßnahme und Fassadensanierung
Bezirksvertretung
Die Bezirksvertretung Duisburg-Walsum hat Brandschutzmaßnahmen in der Gesamtschule und eine Fassadensanierung beschlossen.
An der Fahrner Straße in Duisburg entstehen 70 Wohneinheiten
Neubaugebiet
Seit 2014 baut der Dinslakener Georg Spitzer neue Eigenheime in der Nähe der Niederrhein-Klinik. Freitag hatte er zum Rundgang eingeladen.
Fotos und Videos
Der Duisburger Hafen
Bildgalerie
Fotoreise
Duisburg-Nord aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
article
6348536
Landschaftspark Nord in Duisburg-Meiderich bekommt neue Attraktionen
Landschaftspark Nord in Duisburg-Meiderich bekommt neue Attraktionen
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/duisburg/nord/landschaftspark-nord-in-duisburg-meiderich-bekommt-neue-attraktionen-id6348536.html
2012-02-14 08:00
Landschaftspark, Landschaftspark Nord, Duisburg, Kultur, Veranstaltungen, Erzbunkeranlage
Nord