Das aktuelle Wetter Duisburg 1°C
Großes Reinemachen

Bürger in Duisburg-Marxloh schwingen den Besen

05.07.2012 | 07:00 Uhr
Bürger in Duisburg-Marxloh schwingen den Besen
Am Mittwoch fand eine Straßenreinigungsaktion auf der Rolfstraße statt. EG DU und Bürger beteiligten sich daran. Foto: Udo Milbret/WAZ FotoPool

Duisburg-Marxloh.   Eine große Aufräumaktion hat die Ideenwerkstatt in Marxloh gestartet. Sie befreit ein großes Wohngebiet von Unrat und pflegt die Grünanlagen am Straßenrand.

Nein, es sind nicht die Heinzelmännchen, die derzeit in Marxloh eifrig mit dem großen Reinemachen beschäftigt sind, sondern Bürger, die die Nase voll haben, dass ihr Wohn- und Arbeitsumfeld immer mehr vermüllt.

Rund 15 Bürger, überwiegend Mitglieder der Ideenwerkstatt, sind seit zwei Tagen dabei, das Gebiet zwischen Kaiser-Wilhelm und Wolfstraße sowie Wilfried- und Henriettenstraße von sämtlichem Unrat zu befreien. Berge von Müll kamen bereits zusammen, und weitere Kleinlasterladungen werden folgen.

Die Aktion ist auf etwa eine Woche Dauer angelegt, weil dermaßen viel zu tun ist. Neben dem Einsammeln von Unrat werden auch Blumenpflanzungen und Strauchrückschnitte erledigt. Zudem sollen Graffiti-Schmierereien übermalt und zugewucherte Bürgersteige gesäubert werden. „Die Entwicklungsgesellschaft Duisburg unterstützt uns“, freut sich die Vorsitzende der Ideenwerkstatt, Brita Krönke. Die EG DU stellt Werkzeuge zur Verfügung und sorgt für die Entsorgung des Mülls.

„Wir gehen davon aus, dass die Anwohner, wenn hier alles richtig sauber ist, verstärkt darauf achten, dass es so bleibt“, sagt Brita Krönke. Sie wünscht sich, dass noch mehr Menschen helfen, das Wohnumfeld in Ordnung zu halten. Sie verspricht aber auch, dass die Ideenwerkstatt die Patenschaft für die öffentlichen Grünstreifen in dem Viertel übernimmt, spricht: dauerhaft für deren Pflege sorgen wird.

Zudem wollen sie und ihre Mitstreiter Menschen, die es mit der Sauberkeit und Ordnung vor der eigenen Tür nicht so genau nehmen, ansprechen und sie bitten, bei der Aktion mitzumachen.

Gregor Herberhold

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Gärtner Ralf Letzner denkt nicht daran, das Feld zu räumen
Gartenrebell
Streit in der Duisburg-Obermarxloher Kleingartenanlage Alte Buche geht weiter. Noch kein Gerichtstermin wegen der Räumungsklage.
Größere Fläche soll in Beeck Investor anlocken
Bauprojekt
Junges Duisburg hatte angeprangert, dass in Beeck ein ganzer Wald gefällt werden soll. Tim Eickmanns (SPD) verteidigt Ausweitung des geplanten...
Fehlende Ticket-Automaten und andere Ärgernisse
Bürgerservice
SPD bietet im Internet Bürgerservice „Roter Schuh“ an. Bauer, Sagurna und Stürmann sind aktiv.
Duisburger SPD-MdL Frank Börner sieht neue Sparrunden kommen
Politik
Auf schmerzliche Maßnahmen müssen sich die Bürger einstellen. Das prophezeit Duisburgs Landtagsabgeordneter Frank Börner.
Belastung durch Feinstaub nimmt in Duisburg-Nord stetig ab
Feinstaub
Neue Filteranlagen bei Thyssen sorgen dafür, dass die Belastung durch Stäube weiter sinkt. Im Hafen bleibt sie hoch. Dort gibt es viel Schwermetall.
Fotos und Videos
Die Duisburger Rosenmontagszüge
Bildgalerie
Karnevals-Bilder
Neumühl ganz bunt
Bildgalerie
Karneval
Altweiber-Karneval in Duisburg
Bildgalerie
Straßen-Karneval
article
6843545
Bürger in Duisburg-Marxloh schwingen den Besen
Bürger in Duisburg-Marxloh schwingen den Besen
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/duisburg/nord/buerger-in-duisburg-marxloh-schwingen-den-besen-id6843545.html
2012-07-05 07:00
Nord