Das aktuelle Wetter Duisburg 6°C
Wirtschaft

Hauptmieter des Medical Centers ist insolvent

22.04.2009 | 18:20 Uhr

Die Hauptmieterin des Medical Centers Ruhrort, die GTG MaM (Geräteträgergesellschaft Medical and More) hat beim Amtsgericht Krefeld einen Insolvenzantrag gestellt.

Die stadteigene Immobiliengesellschaft GEBAG und der in Ruhrort ansässige Haniel-Konzern hatten sich 2004 für den Bau des Medical Center zum Gemeinschaftsunternehmen „Haus Ruhrort II” zusammengeschlossen. „Wir haben bereits Kontakt mit dem Insolvenzverwalter aufgenommen und werden gemeinsam mit ihm und den Ärzten des Medical Center ein tragfähiges Konzept zur Weiterführung des Medical Center entwickeln”, erläutert Udo Hemker, Geschäftsführer der Haniel Verwaltungsgesellschaft.

„Wir sind davon überzeugt, dass mit der geordneten Insolvenz ein belastbares Fundament geschaffen werden kann, auf dem wir aufbauen können. Ziel ist es, das Geschäftsmodell des Medical Center stärker an die Gegebenheiten des Standorts und die Bedürfnisse der Patienten anzupassen.”

Ungeachtet der Insolvenz läuft der Betrieb allerdings weiter.



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei kommt bei Suche nach Vermisster nicht weiter
Vermisstensuche
Seit fast acht Wochen gibt es kein Lebenszeichen von Dagmar Eich. Warum die Mordkommission im Fall der vermissten Dinslakenerin auch nach Vernehmung aller ermittelten Internet-Bekanntschaften im Dunkeln tappt und welche Parallelen es zu einem Fall der Krefelder Kollegen gibt.
Antony Gormley in Duisburg
Lehmbruck-Museum
Die Ausstellungsreihe „Skulpture 21st“ im Lehmbruck-Museum endet mit der Skulptur „Loss“ des britischen Künstlers. Damit waren im Jubiläumsjahr insgesamt fünf Positionen zeitgenössischer Skulptur zu sehen.
Buch erzählt die Geschichte der Popolskis und der Pop-Musik
Comedy
Nach der Auflösung der Familie Popolski wird ihr verrücktes Treiben auf den Bühnen und im Fernsehen in Buchform festgehalten. Pavel Popolski alias Achim Hagemann erzählt die frei erfundene „wahre Geschichte“ der Pop-Musik. Noch ein Medium, das die Popolskis mit ihrer schrägen Story besetzen.
Neue Landes-Flüchtlingsunterkunft in Duisburg verzögert sich
Flüchtlinge
Der Mietvertrag für das ehemalige St. Barbara-Hospital in Duisburg-Neumühl ist noch nicht unterschrieben, der Umbau dauert länger als geplant. Bei der Bezirksregierung rechnet man jetzt mit einer Nutzung im Dezember. Der Unterbringungsdruck hat sich indes weiter verschärft.
Steuererhöhung ist „ein Angriff auf den Standort Duisburg“
Stadtfinanzen
Verbände und Wirtschaft reagieren entsetzt auf die angekündigte vierte Erhöhung der Grundsteuer innerhalb von fünf Jahren. Sie werde Kaufkraft abziehen und Investoren abschrecken. Steuerzahlerbund ruft Bürger auf, sich dagegen zu wehren.
Mit dem Rad unterwegs in Duisburg
Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

 
Fotos und Videos