Das aktuelle Wetter Duisburg 26°C
Parteien

Duisburger „Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU

29.10.2010 | 08:00 Uhr
Duisburger „Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU

Duisburg. So gewinnt man Wahlen: Mehrere Mitglieder der Jungen Union sollen sich als „Wahlnomaden“ betätigt haben. Bei internen Wahlen stimmten sie angeblich mehrfach ab. Jetzt beschäftigt sich das Bundesschiedsgericht der CDU mit dem Fall.

Das Thema Wahlnomaden bei der CDU aus März 2009 beschäftigt jetzt die Bundes-CDU. Nachdem das Kreisschiedsgericht und das Landesschiedsgericht die Einsprüche einiger Mitglieder ablehnten, ist nun das Bundesschiedsgericht an der Reihe. Das bestätigte die Parteizentrale der Christdemokraten in Berlin. Mehr allerdings sagte ein Sprecher der Bundes-CDU nicht: „Wir sind zur Vertraulichkeit verpflichtet.“

Der Vorwurf lautet auf Wahlmanipulation: Vor allem Mitglieder der Jungen Union sollen im März 2009 quasi als „Wahlnomaden“ von Wahl zu Wahl gezogen sein, um zunächst bei den Vorstandswahlen des CDU-Ortsverbandes Huckingen und dann sechs Tage später in Homberg mit abzustimmen – und die Wahlen so in ihrem Sinne zu lenken. Ein CDU-Mitglied führt deshalb Klage gegen die Duisburger CDU (wir berichteten ).

Rücktritt aus dem JU-Vorstand, aber nicht aus dem Kulturausschuss

Bartosch Lewandowski, der zu den Wahlnomaden gehört haben soll und im Jahr 2009 zum Vize-Chef in Homberg gewählt wurde, ist wegen der Skandal-Tour nach Berlin zwar von diesem Amt und vom Posten als JU-Vize zurückgetreten, um „Schaden von meiner CDU“ abzuwenden, wie er erklärte (NRZ berichtete ). Das gilt aber wohl nicht für den Kulturausschuss, dem er als sachkundiger Bürger für die CDU angehört. Stadtsprecherin Anja Huntgeburth: „Gegenüber der Verwaltung hat Herr Lewandowski bisher nicht angezeigt, dass er sein Amt nicht mehr wahrnehmen wird.“

DerWesten



Kommentare
30.10.2010
19:56
„Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU
von CaptainWillard | #20

Aus Raider wird Twix.

Aus CDU wird SUB.

Sonst ändert sich nix.

Fachkundiger Bürger für SUB-Kultur :-)

30.10.2010
19:32
„Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU
von Flutschfinger | #19

#18 Ihr Vierzeiler gefällt mir zu diesem Thema. Dazu fällt mir noch folgendes ein:

... lasset uns essen und trinken; denn morgen sind wir tot! (1. Korinther 15, 32)

30.10.2010
13:04
Duisburger „Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU
von HeinzK. | #18

Es trinkt der Mensch,
es säuft das Pferd,
doch bei der Union
ist es umge....

30.10.2010
12:26
„Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU
von Ha ha ha ha ha | #17

Die sollen sich als „Wahlnomaden“ betätigt haben?
Da sind die doch zu blöd für.
Die können nur saufen!!!!

30.10.2010
10:53
„Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU
von RomanRomero | #16

eine jämmerliche Bande rund um die Trashqueen Petra Vogt. Goodbye, CDU Duisburg.

30.10.2010
09:58
„Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU
von Mister Ed | #15

Mahlberg, Ibe, Vogt!!!!

Das ist Euer Werk...

...das Internet vergisst nie.

29.10.2010
22:59
„Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU
von PillepalleundNeugieriger | #14

Wie der Herr sos Gescherr

29.10.2010
22:22
„Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU
von HeinzK. | #13

#12 von jack as , am 29.10.2010 um 20:43

... die JU ist in aller mund. ...

Und wie die JU in aller Munde ist:

Spiegel - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,724451,00.html

Hamburger Morgenpost - http://www.mopo.de/2010/20101023/deutschland-welt/politik/polit_reise_wird_zur_sauftour.html

taz - http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/saufen-statt-bildung/

Frankfurter Rundschau - http://www.fr-online.de/politik/von-saufgelagen-und-wahlnomaden/-/1472596/4771294/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

Duisburg braucht ein neues Image, aber wirklich nicht dies einer Saufstadt.

29.10.2010
20:43
„Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU
von jack as | #12

hein bloed
Mein Gott jetzt holt das SPD Käseblatt aber due Keule raus was?
was erzählst du denn? die JU ist in aller mund.

http://www.ruhrbarone.de/junge-union-tauschen-und-trinken/
http://mimimueller.de/mimi-dasbuch/parlamentarisch-demokratisch-mahlberg/

29.10.2010
15:07
„Wahlnomaden“ beschäftigen Bundes-CDU
von ich möchte ein ab kaufen! | #11

Was lehnte das Landes- und Kreisschgiedgericht?

Aus dem Ressort
Dickes Knöllchen auf Supermarkt-Parkplatz sorgt für Ärger
Kundenärger
Wegen dauerparkender Anwohner hat Edeka am Sternbuschweg in Duisburg-Neudorf eine Parkscheibenpflicht eingeführt. Wer sich nicht darin hält, muss mit saftigen Strafen rechnen – zum Ärger von Kunden wie Mathilde Wimmer, die nach dem Einkauf ein Knöllchen von 30 Euro bekam.
Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall in Duisburg
Unfall
Zwei Männer und eine Frau erlitten schwere Verletzungen bei einem Unfall in Friemersheim. Die Duisburgerin wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Umher fliegende Trümmerteile beschädigten weiteres Fahrzeug. Die Polizei vermutet, dass einer der Fahrer über rot gefahren ist.
Duisburger in Altstadt von zwei Zehnjährigen überfallen
Klaukids
Ein 59-Jähriger ist in der Duisburger Altstadt offenbar von zwei etwa zehn Jahre alten Jungen überfallen worden. Nach Polizeiangaben sollen diese ihn erst angesprochen und dann so fest auf seine Hand geschlagen haben, dass seine Geldböse zu Boden fiel. Damit flüchteten die Kinder.
Fitness-Studio zieht ins „Pier 1“ an Duisburger Innenhafen
Innenhafen
Fitness statt Feiern und Futtern: Die seit Monaten leerstehenden Geschäftslokale am hinteren Ende des Innenhafens, dort wo einst die Diskothek „Privé“ und der Italiener „Porticello“ ihre Kundschaft zum Feiern und Futtern zu Tische baten, haben nun offenbar endlich einen neuen Pächter gefunden.
A59 in Duisburg am Wochenende komplett gesperrt
A59-Sperrung
Die A59-Sperrung kehrt sich um: Ab Montag wird die Autobahn Richtung Dinslaken gesperrt, Richtung Düsseldorf ist sie dann wieder frei. Für den Umbau der Verkehrsführung wird die A59 zuvor komplett gesperrt. In der zweiten Bauphase rechnet die Stadt mit einer erhöhten Verkehrsbelastung in der City.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Sperrung kostet mich täglich bis zu 30 Minuten.
27%
Seit Anfang Mai brauche ich für die Strecke nun bis zu 60 Minuten oder sogar länger.
18%
Das ist das reinste Chaos, ich komm jetzt gar nicht mehr an mein Ziel.
14%
Bevor ich im Stau stehe, da fange ich einfach früher an zu arbeiten.
10%
Ich hab eine Prima-Ausweichstrecke gefunden - verrate die aber nicht.
17%
Ich bin umgestiegen auf's Rad und/oder Nahverkehr.
15%
1681 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Alt-Walsum
Bildgalerie
Rundgang
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten