Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Mordkommission

Brandanschlag auf Wohnhaus – Mordkommission nimmt 21-Jährigen aus Moers fest

14.12.2012 | 17:07 Uhr
Brandanschlag auf Wohnhaus – Mordkommission nimmt 21-Jährigen aus Moers fest
Der Tatverdächtige soll im August 2011 einen Brandsatz gegen ein Wohnhaus in Moers-Asberg geschleudert haben. Foto: Ulla Michels / WAZ FotoPool

Duisburg/Moers.   Ein 21-Jähriger aus Moers soll im August 2011 einen Brandsatz auf ein Wohnhaus im Stadtteil Asberg geschleudert haben. Der Richter erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes und Brandstiftung. Motiv des Mannes soll eine Streit mit einem der Mädchen gewesen sein.

Nach einem Brandanschlag auf ein Wohnhaus in Moers-Asberg im August 2011 hat die Mordkommission der Polizei Duisburg den mutmaßlichen Täter gefasst. Der 21-Jährige habe am Tatort Spuren hinterlassen, die ihm zugeordnet werden konnten, teilten die Polizei Duisburg und die Staatsanwaltschaft Kleve am Freitag mit. Der Richter erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes und Brandstiftung.

Der verhaftete Moerser soll einen Brandsatz in einer Flasche gegen die Hauswand eines Mehrfamilienhauses an der Davidstraße geschleudert haben. Der Brandsatz war knapp neben einem geöffneten Fenster zerschellt. In dem Zimmer schliefen drei Mädchen. Motiv des 21-Jährigen soll eine Streitigkeit mit einem der Mädchen gewesen sein.


Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburgerin bekommt durch Umbaumaßnahme Laterne in Einfahrt
Verkehrsposse
Die Walsumerin Tanja Fandrich ist mit der drei Meter breiten Einfahrt vor ihrem kleinen Häuschen eigentlich zufrieden. Die Stadt will ihr nun eine sieben Meter breite, abgesenkte Einfahrt vor’s Haus bauen – mittendrin eine Straßenlaterne. Dafür soll die Krankenschwester rund 2300 Euro zahlen
Geburtstagfeier endet mit Schlägerei und Großeinsatz
Polizeieinsatz
Eine Geburtstagsfeier im Duisburger Stadtteil Untermeiderich ist am Mittwochabend dermaßen eskaliert, dass 13 Streifenwagen der "Party" einen Besuch abstatteten. Rund zehn Personen waren nach einem Streit aufeinander losgegangen und schlugen mit Holzlatten sowie Stühlen aufeinander ein.
Duisburgerin betreibt eine Privatklinik für Teddybären
Freizeit
Auf dem Sofa von Barbara Wahnemühl warten Teddys ohne Ohren oder solche mit ramponiertem Fell. Die Duissernerin betreibt eine Teddybären-Klinik. Teilweise muss man bei ihr zwei Monate auf einen Termin warten. Ihre „Privatpatienten“ kommen aus der gesamten Republik – und teilweise aus dem Ausland.
Betrunkener greift Rettungskräfte während eines Einsatzes an
Angriff
Sie war gerade auf dem Weg zu einem Verletzten, als sie selbst verletzt wurde: Die Besatzung eines Einsatzwagens ist in Duisburg von einem Betrunkenen geschubst und geschlagen worden. Ein Zeuge kam den Rettungskräften zur Hilfe. Der Angreifer muss sich nun mit einem Strafverfahren auseinandersetzen.
Blau-Weiße Gedankenwelt eines Duisburger Fußballfans
Fussball
Der Duisburger Torsten Wieland betreibt den Königsblog und ist einer der bekanntesten Blogger rund um den FC Schalke 04. 1991 packte ihn die Liebe zu dem Gelsenkirchener Club und wenn er nach einem Spieltag seine Gedanken niederschreibt, lesen 2000 Nutzer mit.
Fotos und Videos