Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Facebook-Party

Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party

04.07.2012 | 13:27 Uhr
Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
Timo K. will nach seiner Chaos-Fete in Hagen in Dortmund die nächste Sause starten.Foto: Kleinrensing

Dortmund  Der offensichtlich unbelehrbare 18-jährige Timo K. will nach seiner Chaos-Fete in Hagen in Dortmund die nächste Sause starten - 20.000 Personen sind über soziale Netzwerke eingeladen. Die Stadt will die Sache unbedingt stoppen und droht.

Die Stadt Dortmund versucht mit allen Mitteln, eine geplante Facebook-Party am Samstagabend im Stadtgarten zu verhindern. Der 18-jährige Initiator Timo K. wird nun per Ordnungsverfügung aufgefordert, den Eintrag im sozialen Netzwerk zu löschen oder widerrufen sowie künftig derartige Einträge für das Stadtgebiet Dortmund zu unterlassen.

Das ist das Ergebnis der Beratung von Stadt, Polizei und DSW21. „Es wäre jedoch blauäugig zu glauben, dass sich das Ganze damit erledigt habe“, sagte Stadtsprecher Hans-Joachim Skupsch. Bis zum Mittwoch hatten Hunderte Personen für die nicht genehmigte Feier zugesagt, rund 20.000 waren eingeladen. Deshalb sei man weiterhin in Alarmbereitschaft.

„Solche Partys sind schwer steuerbar und laufen schnell aus dem Ruder“, begründet Skupsch die Reaktion. Erst am vergangenen Samstag war eine Facebook-Party in Hagen eskaliert und mit einem Großeinsatz der Polizei geendet.

"Pflastersteine auf die Bullenschweine"

Auch dort war der offensichtlich unbelehrbare 18-jährige Hagener Timo K. der Veranstalter. Am Samstag hatte die Partymeute skandiert: „Pflastersteine auf die Bullenschweine.“ Im Anschluss warfen die Gäste Bierflaschen in Richtung der Polizeibeamten. Doch auch diesmal droht Ärger. So schrieb ein Facebook-Nutzer: „Wir werden alle eine aufs Maul bekommen von den Bullen. Aber das lass ich mir nicht entgehen!“

Trotz des Großeinsatzes der Polizei, der Randale und der drohenden Anzeigen hat Timo K. dann prompt zur Feten-Fortsetzung eingeladen.

Sollte er nun die Dortmunder Aufforderung ignorieren und die Party nicht absagen, wird es für den 18-Jährigen teuer: Neben den Kosten für die Hagener Party müsste der junge Mann auch die Zeche für die noch ausstehende Party zahlen. Und die schätzungsweise allein für den Polizeieinsatz im hohen fünfstelligen Bereich. Hinzu kommen Kosten für die Reinigung des öffentlichen Raums sowie möglicherweise entstandene Schäden.

Dennis Betzholz



Kommentare
05.07.2012
05:41
Relationen
von Tritt_Brettfahrer | #29

Ich frag mich die ganze Zeit über, warum der Junge auf dem Foto nicht unkenntlich gemacht wurde. Hat der sein Einverständnis für die Veröffentlichung gegeben?
Andererseits, wer immer hier im Forum dem Jungen einen blöden Gesichtsausdruck bescheinigt, sollte ihn doch mal mit dem Gesichtsausdruck des vorletzten amerikanischen Präsidenten vergleichen. Der eine rief zu Partys mit hunderten, der andere zu Kriegen mit hunderttausenden junger Leute auf.

2 Antworten
Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von Joe1979 | #29-1

Nein, er wird zufällig dort an der Laterne gestanden haben, als zufällig Reporter der WAZ-Gruppe vorbei schlenderten.

Und das Interview zur Samstags-Eskalation ist auch ausgedacht...,.

Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von Susan2012 | #29-2

Mit Sicherheit hat er das, der ist doch auf dem Trip und außerdem hat er das Foto auf seiner eigen Facebookseite gepostet.

05.07.2012
01:10
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #28

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

05.07.2012
00:09
Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von claus | #27

Voll der Player, ey. Kommt wohl gerade aus der hinter ihm abgebildeten Playothek :D
Sowas gibt es auch nur im Pott. Weiter so!

04.07.2012
22:38
Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von xxyz | #26

Ich will in die Nachrichten! Fürs Casting reicht es nicht also bewegen ich mich in anderen Bereichen, die ein Presse-Echo hervorrufen.

Ich organisiere eine Facebook-Party und bin der Nachrichten-Held für eine Nacht.
Die Kosten führen in solchen Fällen doch häufig zu einer Privatinsolvenz.

Hier würden die Medien sicherlich auch helfen, wenn sie bei solchen Aktionen keine Plattform bieten, in der die Initiatoren posieren.

Ein Bericht ohne Foto und Interviews ist doch auch OK:

04.07.2012
22:32
Kommt nicht unerwartet
von Stefan2 | #25

Eine solche Entwicklung kommt nicht unerwartet und ist von manchen vorausgesagt worden: Wo Jugendförderung kaputtgespart wird und Jugendtreffs geschlossen, verlagert sich Jugendarbeit auf die Straße. Die Grenzen werden jetzt nicht mehr von Sozialpädagogen vermittelt, sondern von Polizisten und Richtern. Leider wird es auf diese Weise auch noch viel teurer.

1 Antwort
Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von Namaste | #25-1

Genauso ist das. Statt sich um die Jugend schon in Kindesbeinen zu kümmern, versucht man es am Ende mit Verboten, Geld und Haftstrafen. Schwachsinn! Die Regierung sollte endlich mal die Verantwortung übernehmen und sich um den Nachwuchs kümmern. Wir haben damals auch ohne Facebook und nur mit Mundpropaganda zu hunderten in den Feldern von Haltern gefeiert. Es hat keine Sau gejuckt. Allerdings haben wir auch noch gelernt, das man seine Müll wegräumt... und das haben wir in Jugendheimen oder beim Treff der örtlichen Kirche gelernt.

04.07.2012
21:33
Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von MasterLangi | #24

Der Knabe ist doch nur ein Einzelfall denn jeder andere kanndoch, sogar mit einem Fakeprofil mit falschem Foto und Namen, jederzeit irgendwo irgendwann auch "veranstalten" kann - Schuld sind in meinen Augen diejenigen die daran teilnehmen und meist ja auch Sachschäden verursachen

Diese Leute die solchen Einladungen folgen kann ich nicht verstehen, die müssen echt sehr viel Langeweile haben - einfach traurig

Diejenigen die das hier lesen und selber schonmal an so einem Quatsch teilgenommen haben sollten sich echt mal hinterfragen ob das richtig ist und bei Ihnen im sozialen Umfeld alles in Ordnung ist

Armes Deutschland

04.07.2012
18:45
Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von mantheman | #23

immer wird man editiert,nur weil man schreibt, dassder typ aussieht als währe er ein produkt von nicht legaler empfängnis von verwandten!ab in den knast den vollasi

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #23-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von Namaste | #23-2

Damit bekämpfst du die Ursache... aber nicht das Problem!

04.07.2012
18:03
Wat den einen sin Facebook is den andern sin Westen.
von Tritt_Brettfahrer | #22

Während die Politik gerade unseren Wohlstand gegen die Wand fährt, lästert die Generation Raffke über die Generation Doof ab. Ohne zu bedenken, dass sie es doch selbst war, die diese jungen Menschen ins Leben gerufen, bei der Erziehung versagt und die Rahmenbedingungen für Rumlungern und Komasaufen geschaffen hat.
In meiner Schule waren einige Typen, die völlig danebenlagen. Bei einem Klassentreffen dreißig Jahre später, konnte ich
aber feststellen dass die sich ausnahmslos alle gefangen haben und zu ähnlichen Spießbürgern wie ich wurden. In sofern haben die Vertreter der Generation Doof alle noch die Chance, aus ihrem Leben etwas zu machen. Die Vertreter der Generation Raffke aber, scheinen mir diese Chance allesamt vertan zu haben – zuminderst diejenigen, die derWesten als Facebook-Substitution nutzen.

04.07.2012
17:07
okay, ich will dann mal den meisten meiner Vorschreiber widersprechen
von mistermajestix | #21

und dem jungen Mann ein wenig Tatkraft zusprechen.
Gehen wir mal davon aus, dass er sauer ist wegen der missglückten Party in Hagen. Dort ziehen jetzt alle über ihn her und machen ihn nieder. Aus seiner Sichtweise hat aber der Staat versagt und eine schöne Party kaputt gemacht. Diese Sichtweise mag falsch sein, aber er ist 19 Jahre. Aber vielleicht stimmt das ja sogar, ich war nicht dabei.

Nun will er sich irgendwie wehren und weiß nicht wie. Dazu fehlt ihm vielleicht das know-how und die richtigen Berater? Also kündigt er die nächste Party an. Aus falsch verstandenem Stollz( vielleicht).Er nimmt nicht einfach hin, was ihm von "oben" befohlen wird. Kann es sein, dass er doch ein wenig mehr imOberstübchen hat,als ihm viele Vorschreiber zugedenken wollen?

Sein Weg mag nicht richtig sein, aber wenn ich recht habe gibt es vielleicht andere der Generation, die bessere Wege finden den heutigen unmenschlichen sozialen Verhältnissen etwas entgegenzusetzen.Also von wegen "Generation Doof"

7 Antworten
Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von SarahOB | #21-1

Um dessen Hirn auf Erbsengröße zu bekommen, muss man es kräftig aufpusten!

"Um dessen Hirn auf Erbsengröße zu bekommen, muss man es kräftig aufpusten!"
von Tritt_Brettfahrer | #21-2

So ein Auspruch zeugt auch nicht unbedingt von großer Intelligenz.

Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von Susan2012 | #21-3

@mistermajestix

Was wird das, aus einem Täter ein Opfer machen. Der Typ ist volljährig und meines Wissen steht der nicht unter Betreuung, also ist er für seine Taten verantwortlich. Oder man müsste den mal auf seine Geisteszustand hin untersuchen und ihn ggf. unter Betreuung stellen, wenn er das nicht rafft.

Ich kann nur hoffen , das sohl die Stadt Hagen, wie auch die Stadt Dortmund ihm gepfefferte Rechnungen schicken, an denen er lange zu zahlen hat.

Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von ruhrilein | #21-4

Jawohl er sollte einen Manager an der Seite haben.

@Tritt Brettfahrer:
von SarahOB | #21-5

Der Kommentar gehörte eigentlich zu einem anderen, aber egal.

Ich behaupte, alleine schon durch mein Alter weitaus intelligenter zu sein als er und du zusammen. Mir kommt das Essen von der Kommunion hoch, wenn ich nur an solche Vollpfosten wie den Typen denke.

@ SarahOB
von Tritt_Brettfahrer | #21-6

„Alter ist ein Reifezeugnis für Käse“ hat mal ein unverschämter AOK-Schalterbeamter zu einer älteren Dame gesagt. Sie sollten mein Alter nicht unterschätzen. Es kann gut möglich sein, dass ich Ihnen das Du anbieten darf und nicht ungekehrt. Ich würde das aber mit Sicherheit nicht machen. Für den Fall das Sie wirklich älter wären als ich, lehne ich Ihr Angebot aber schon mal vorsorglich ab.
Egal auf wen sich Ihr Kommentar bezog, als Kalauer ist er ungeeignet und als öffentlich zitierte Meinung billig – genau wie der Ausdruck „Vollpfosten“. Er offenbart genau die geistige Unreife, die Sie dem jungen Mann vorwerfen. Wenn Sie sich als gereifte und lebenserfahrene Persönlichkeit lediglich auf das Niveau dieses unreifen Jünglings begeben müssen, um Ihre Aussage zu tätigen, tut es mir Leid für Sie. Der Junge jedenfalls hat noch viel Zeit im Leben, zu einer gereiften Persönlichkeit heran zu wachsen…

Mal so am Rande
von Tritt_Brettfahrer | #21-7

Die WAZ hat 2008 eine ganze Seite dem Gladbecker Geiselgangster Rösner gewidmet (nicht Silke Bischoff und Emanuele de Giorgi). Ich kann mich nicht erinnern, dass sich da auch nur einer über den zweifachen Mord (es kam auch noch ein Polizeibeamter durch einen Unfall ums Leben) so aufgeregt hat, wie hier über einen zugegebenermaßen dummen Jungen. Scheinbar wiegt ein Mord weitaus weniger als ein Partyaufruf.

04.07.2012
16:39
Stadt Dortmund untersagt Facebook-Party
von MeisterRosenfeld | #20

Der Typ gehört in die Psychiatrie, da kann man seine Profilneurose behandeln !

Aus dem Ressort
Missgeschick sorgt für Wasserfontäne im Gerichtsviertel
Bremer Straße
Für kurze Zeit hatte Dortmund am Montagnachmittag seinen eigenen Kaltwasser-Geysir. Aus einem beschädigten Hydranten in der Bremer Straße schoss eine meterhohe Wasserfontäne in die Luft. Die Feuerwehr schaffte es nur mit Mühe, das Leck zu schließen. Ausgelöst wurde es durch ein Missgeschick.
Vom schwierigen Umgang mit den Rechtsextremen im Rat
Stadträte
In Dortmund sitzen gleich zwei Rechtsextremisten im Rat: Dennis Giemsch von der Neonazi-Partei "Die Rechte" und Axel Thieme von der NPD. Doch überall in NRW stehen Lokalpolitiker vor dem Problem, wie sie mit Rechtsextremen in Räten und Kreistagen umgehen sollen. Einfache Rezepte gibt es nicht.
Thier-Galerie wird wegen Feuerwehrübung evakuiert
Einkaufszentrum
Alarm in der Thier-Galerie: Ein lauter Signalton dröhnte am Dienstagvormittag gegen 10.15 Uhr über die Silberstraße und den westlichen Westenhellweg. Das Einkaufszentrum wurde evakuiert. Die Feuerwehr braucht das Gebäude für eine Übung.
Dortmunder Thier-Galerie wegen Feuerwehrübung evakuiert
Alarm
Alarm in der Dortmunder Thier-Galerie: Ein lauter Signalton dröhnte am Dienstagvormittag gegen 10.15 Uhr über die Silberstraße und den westlichen Westenhellweg. Das Einkaufszentrum an der Shoppingmeile wurde evakuiert. Die Feuerwehr gab jedoch Entwarnung: Alles nur eine Übung.
Dieb fährt mit Fahrrad auf A45 und mit Walze über B54
Gefährliche Spritztouren
Dieser Dieb hat offenbar eine Schwäche für gefährliche Spritztouren: Erst klaute ein Dortmunder einen Roller in Castrop-Rauxel, stieg in Bodelschwingh auf ein Fahrrad um und fuhr mit ihm auf der linken Streifen der A45 Spazieren. Selbst die Festnahme durch die Polizei hielt ihn nicht auf. Kurze Zeit...
Fotos und Videos
Oldtimer-Traktoren in Hombruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Jahrmarkt in Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Hier wohnen die BVB-Stars
Bildgalerie
Fotostrecke