Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Unfall

Radfahrerin (54) bei Lkw-Unfall schwer verletzt

05.07.2012 | 09:54 Uhr
Radfahrerin (54) bei Lkw-Unfall schwer verletzt
Foto: WAZ

Dortmund-Asseln.   Eine Radfahrerin ist bei einem Unfall auf der Asselner Straße am Mittwoch schwer verletzt worden. Die 54-Jährige wurde per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Ein Lkw-Fahrer hatte die Radlerin übersehen.

Beim Zusammenstoß mit einem Lkw ist am Mittwochmittag (4. Juli 2012) um 11.50 Uhr auf der Asselner Straße eine Radfahrerin (54) schwer verletzt worden. Der Lkw-Fahrer (53) aus Dortmund hatte an der Kreuzung Asselner Straße/Batenburgstraße eine rote Ampel übersehen. Erst in allerletzter Sekunde nahm er zwei Radfahrerinnen wahr, die nacheinander – bei Grün – seinen Weg kreuzten.

Trotz einer Notbremsung konnte der Lkw-Fahrer einen Zusammenstoß mit der ersten Radfahrerin, einer 54-jährigen Dortmunderin, nicht vermeiden. Schwer verletzt kam sie mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Die nachfolgende Radfahrerin (40) wurde zwar nicht vom Lkw erfasst, stürzte aber vor Schreck vom Rad und verletzte sich leicht. Mit einem Rettungswagen wurde auch sie ins Krankenhaus transportiert.

Während der Unfallaufnahme war die Asselner Straße zwischen Brackeler Hellweg und Asselburgstraße bis 13 Uhr voll gesperrt. Der Sachschaden liegt bei etwa 1500 Euro.


Kommentare
05.07.2012
10:22
Radfahrerin (54) bei Lkw-Unfall schwer verletzt
von Grundschulkind | #1

LKW-Fahrer "übersehen" gerne mal eine rote Ampel. Das kann man jederzeit an der Kreuzung Schwanenwall / Kaiserstraße besichtigen.

2 Antworten
Radfahrerin (54) bei Lkw-Unfall schwer verletzt
von truckerchen | #1-1

Was soll das bitte schön heißen?

Radfahrerin (54) bei Lkw-Unfall schwer verletzt
von runningvalentino | #1-2

Das soll heißen, dass LKW-Fahrer, wie allerdings auch PKW-Fahrer, die Tendenz zeigen, das Rot der Ampelanlagen zu ignorieren. Wenn man schlau ist, verlässt man sich nicht darauf, dass Verkehrsteilnehmer die Rotphase bei Ampelanlagen beachten.

Zu LKW-Fahrern habe ich überdies meine ganz spezielle Meinung... :-(

Aus dem Ressort
Jugendliche prügeln sich mit Drogendealern
Kaufangebot abgelehnt
Vier junge Dortmunder haben sich am Karfreitag mit einer Gruppe von Drogendealern geprügelt. Zuvor waren ihnen am Dietrich-Keuning-Haus illegale Betäubungsmittel angeboten worden. Nachdem die Dortmunder abgelehnt hatten, riefen sie per Handy die Polizei - was den Dealern offenbar ganz und gar nicht...
Jugendliche prägen Gedenken an NS-Zeit
Karfreitags-Kundgebung in...
Die Stadt Dortmund hat am Karfreitag den Opfern der Gestapo-Morde im Süden der Stadt wenige Tage vor Kriegsende 1945 gedacht. Junge "Botschafter der Erinnerung" gestalteten die Gedenkfeier, zu deren Teilnehmern auch Lars Ricken als Vertreter des BVB gehörte. Der Verein spielt eine wichtige Rolle in...
Zwischen Poesie und Punk
Schnellkritik In Extremo
Mittelalter-Metal, Punk , Poesie. Die Bühne In der Westfalenhalle 3 teilten sich am Donnerstagabend mit In Extremo und Dritte Wahl zwei deutschsprachige Rock-Bands, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Schwarze Romantik mit Pop-Appeal traf auf melodischen Punkrock für die Generation Ü30....
Abschaffung der Bargeldzahlung bei Bürgerdiensten verzögert sich
Nach Untreueskandal
Nach der Veruntreuung von hunderttausenden Euro Bargeld in den Bürgerdiensten 2013 wollte die Stadtspitze dort eigentlich schnellstmöglich die Bargeldzahlung abschaffen. Doch die Einführung der Kartenzahlung verzögert sich um Monate. Die Bürgerdienst-Mitarbeiter trauen ihren Kunden die Umstellung...
Angriff auf Fanbetreuer: BVB-Anhänger verurteilt
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Fotos und Videos
Feuer am Wambeler Hellweg
Bildgalerie
Fotostrecke
In Extremo in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke