Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
Unfall

Radfahrerin (54) bei Lkw-Unfall schwer verletzt

05.07.2012 | 09:54 Uhr
Radfahrerin (54) bei Lkw-Unfall schwer verletzt
Foto: WAZ

Dortmund-Asseln.   Eine Radfahrerin ist bei einem Unfall auf der Asselner Straße am Mittwoch schwer verletzt worden. Die 54-Jährige wurde per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Ein Lkw-Fahrer hatte die Radlerin übersehen.

Beim Zusammenstoß mit einem Lkw ist am Mittwochmittag (4. Juli 2012) um 11.50 Uhr auf der Asselner Straße eine Radfahrerin (54) schwer verletzt worden. Der Lkw-Fahrer (53) aus Dortmund hatte an der Kreuzung Asselner Straße/Batenburgstraße eine rote Ampel übersehen. Erst in allerletzter Sekunde nahm er zwei Radfahrerinnen wahr, die nacheinander – bei Grün – seinen Weg kreuzten.

Trotz einer Notbremsung konnte der Lkw-Fahrer einen Zusammenstoß mit der ersten Radfahrerin, einer 54-jährigen Dortmunderin, nicht vermeiden. Schwer verletzt kam sie mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Die nachfolgende Radfahrerin (40) wurde zwar nicht vom Lkw erfasst, stürzte aber vor Schreck vom Rad und verletzte sich leicht. Mit einem Rettungswagen wurde auch sie ins Krankenhaus transportiert.

Während der Unfallaufnahme war die Asselner Straße zwischen Brackeler Hellweg und Asselburgstraße bis 13 Uhr voll gesperrt. Der Sachschaden liegt bei etwa 1500 Euro.



Kommentare
05.07.2012
10:22
Radfahrerin (54) bei Lkw-Unfall schwer verletzt
von Grundschulkind | #1

LKW-Fahrer "übersehen" gerne mal eine rote Ampel. Das kann man jederzeit an der Kreuzung Schwanenwall / Kaiserstraße besichtigen.

2 Antworten
Radfahrerin (54) bei Lkw-Unfall schwer verletzt
von truckerchen | #1-1

Was soll das bitte schön heißen?

Radfahrerin (54) bei Lkw-Unfall schwer verletzt
von runningvalentino | #1-2

Das soll heißen, dass LKW-Fahrer, wie allerdings auch PKW-Fahrer, die Tendenz zeigen, das Rot der Ampelanlagen zu ignorieren. Wenn man schlau ist, verlässt man sich nicht darauf, dass Verkehrsteilnehmer die Rotphase bei Ampelanlagen beachten.

Zu LKW-Fahrern habe ich überdies meine ganz spezielle Meinung... :-(

Aus dem Ressort
Polizei fahndet nach brutalem Getränkemarkträuber
Nach Überfall
Der Täter hat sein Opfer gewürgt und auf den Kopf eingeschlagen: Die Polizei sucht nach einem bisher unbekannten Mann, der am Montag einen Getränkemarkt in Huckarde überfallen hat. Dabei griff er eine Angestellte brutal an. Jetzt gibt es ein Fahndungsbild des mutmaßlichen Täters.
Wohl keine Verurteilung wegen Körperverletzung im Fall Envio
Umweltskandal
In einem der größten Umweltskandal-Prozesse Deutschlands droht den letzten drei Angeklagten wohl keine Verurteilung wegen Körperverletzung mehr: Im Dortmunder Envio-Verfahren hat der Richter in einem Zwischenfazit angedeutet, dass ein solches Urteil problematisch wäre.
Urteil könnte Plan der Dortmunder Rechten durchkreuzen
Rat
Ein aktuelles Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster könnte die Absicht der beiden rechtsextremen Vertreter von NPD und "Die Rechte" im Dortmunder Rat vereiteln, als Ratsgruppe 42.540 Euro zu kassieren. Aber auch Die Linke & Piraten müssen um ihren gemeinsamen Fraktionsstatus bangen.
Verurteilung wegen Körperverletzung "problematisch"
Envio-Prozess
In einem der größten Umweltskandal-Prozesse Deutschlands droht den letzten drei Angeklagten wohl keine Verurteilung wegen Körperverletzung mehr: Im Envio-Verfahren hat der Richter in einem Zwischenfazit angedeutet, dass ein solches Urteil problematisch wäre.
So will Dortmund der Kommunalaufsicht entwischen
Haushalt
Um den städtischen Haushalt in der Spur zu halten, hat Dortmunds Kämmerer die erste Sparrunde nach der Sommerpause eingeläutet. Die Ämter haben noch mal 12,5 Millionen Euro zusammengekratzt. Dramatische Einsparungen soll es nicht geben. Einige "Bewirtschaftungsmaßnahmen" hat der Kämmerer benannt.
Fotos und Videos
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
BVB-Profi Neven Subotic besucht Marie-Reinders-Realschule
Bildgalerie
Fotostrecke
High-Heels-Workshop in Hörde
Bildgalerie
Fotostrecke
Tedi-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke