Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Bövinghausen

Polizei sucht dringend Zeugen nach Raubüberfall auf 76-Jährigen

19.06.2012 | 19:09 Uhr
Polizei sucht dringend Zeugen nach Raubüberfall auf 76-Jährigen

Dortmund.  Bei einen Raubüberfall von einem unbekannter Täter wurde am Freitagabend, 15. Juni, gegen 18.30 Uhr, am Bahnhof in Dortmund-Bövinghausen ein 76-jähriger Dortmunder schwer verletzt. Das Raubopfer fiel durch den Übergriff auf die Gleise. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Nach eigenen Angaben wollte sich ein 76-jähriger Dortmunder am Freitagabend an einem Fahrkartenautomaten am Bahnhof auf der Merklinder Straße in Bövinghausen eine Fahrkarte lösen und hielt seine Geldbörse in der Hand. Plötzlich trat der Unbekannte heran und wollte ihm das Portemonnaie aus der Hand reißen.

Dem laut Polizeimitteilung mutigen 76-Jährigen gelang es zunächst, die Geldbörse festzuhalten, bis er durch die Handgreiflichkeiten des Täters in den Gleisbereich stürzte. Gemeinsam mit einer Komplizin flüchtete der Täter mit seiner Beute vom Bahnsteig aus über den Zuweg zur Merklinder Straße auf die Bockenfelder Straße.

Der Dortmunder wurde durch den Überfall schwer verletzt und durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Täter könne wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 170 cm groß
  • südländisches Aussehen
  • dunkles mittellanges Haar
  • Aussprache mit Akzent
  • ca. 30 Jahre alt
  • schwarze Jacke, dunkelgrüne Hose, silberne Halskette.

2. Täterin:

  • ca. 160 cm
  • lange blonde Haare
  • etwas korpulent
  • ca. 30 Jahre
  • trug einen hellen Rock.

Die Polizei sucht dringend nach weiteren Zeugen, die zur Tatzeit in Tatortnähe verdächtige Wahrnehmungen machen konnten. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund, unter: 0231-132- 7441.



Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt denkt über Wohn-Container für Flüchtlinge nach
Steigende Zahlen
Bei der Unterbringung von Bürgerkriegs-Flüchtlingen aus Syrien denkt die Stadt inzwischen auch über ungewöhnliche Wege nach. Sollte die Zahl der Flüchtlinge im Winter weiter steigen, könnten die Betroffenen vorübergehend auch in Wohn-Containern auf städtischen Flächen untergebracht werden.
Dortmunder Firmen haben kein Interesse an Opelanern
200 Anschreiben, kein...
Ende des Jahres schließt das Opel-Werk in Bochum - und damit ist auch die Zukunft von 500 Dortmunder Opelanern offen. Auf einen neuen Job in ihrer Heimatstadt sollten sie jedoch lieber nicht spekulieren. Eine Umfrage der Arbeitsagentur unter knapp 200 Dortmunder Unternehmen lieferte ein...
"Gefährliche Pfandringe" - Häme und Spott für Dortmund
Pfandringe
Pfandringe an öffentlichen Mülleimern sind eine unkontrollierbare Gefahrenquelle, zumindest nach Meinung der EDG. Unsere Nutzer reagieren auf diese Nachricht mit Spott und Unverständnis. Wenn schon Pfandringe für die Dortmunder Bürger zu gefährlich sind, wie sieht es denn mit Pflastersteinen aus?
Weniger statt mehr Radfahrer in Dortmund
Verkehrs-Studie
Zwölf Prozent Radverkehrs-Anteil in Dortmund bis 2015 bleiben wohl ein Traum. Die Stadt räumt ein, das große verkehrspolitische Ziel verfehlt zu haben und muss sogar zugeben, dass der bisher angenommene Radler-Anteil von 10 Prozent am Verkehrsaufkommen offensichtlich zu hoch gegriffen war.
Umwelttag für eine saubere Nordstadt
Pilotprojekt an der...
Was Recycling ist, wusste fast kein Kind aus der Klasse 3b an der Nordmarkt Grundschule. Das haben sie aber im Zuge des Umwelttags in Kooperation mit der EDG gelernt. In unserer Fotostrecke zeigen wir, was es für die Schüler zu erleben gab.
Fotos und Videos
Umwelttag an der Nordmarkt Grundschule
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place