Das aktuelle Wetter Dortmund 27°C
Bövinghausen

Polizei sucht dringend Zeugen nach Raubüberfall auf 76-Jährigen

19.06.2012 | 19:09 Uhr
Polizei sucht dringend Zeugen nach Raubüberfall auf 76-Jährigen

Dortmund.  Bei einen Raubüberfall von einem unbekannter Täter wurde am Freitagabend, 15. Juni, gegen 18.30 Uhr, am Bahnhof in Dortmund-Bövinghausen ein 76-jähriger Dortmunder schwer verletzt. Das Raubopfer fiel durch den Übergriff auf die Gleise. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Nach eigenen Angaben wollte sich ein 76-jähriger Dortmunder am Freitagabend an einem Fahrkartenautomaten am Bahnhof auf der Merklinder Straße in Bövinghausen eine Fahrkarte lösen und hielt seine Geldbörse in der Hand. Plötzlich trat der Unbekannte heran und wollte ihm das Portemonnaie aus der Hand reißen.

Dem laut Polizeimitteilung mutigen 76-Jährigen gelang es zunächst, die Geldbörse festzuhalten, bis er durch die Handgreiflichkeiten des Täters in den Gleisbereich stürzte. Gemeinsam mit einer Komplizin flüchtete der Täter mit seiner Beute vom Bahnsteig aus über den Zuweg zur Merklinder Straße auf die Bockenfelder Straße.

Der Dortmunder wurde durch den Überfall schwer verletzt und durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Täter könne wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 170 cm groß
  • südländisches Aussehen
  • dunkles mittellanges Haar
  • Aussprache mit Akzent
  • ca. 30 Jahre alt
  • schwarze Jacke, dunkelgrüne Hose, silberne Halskette.

2. Täterin:

  • ca. 160 cm
  • lange blonde Haare
  • etwas korpulent
  • ca. 30 Jahre
  • trug einen hellen Rock.

Die Polizei sucht dringend nach weiteren Zeugen, die zur Tatzeit in Tatortnähe verdächtige Wahrnehmungen machen konnten. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund, unter: 0231-132- 7441.


Kommentare
Aus dem Ressort
EU: Stadtwerke dürfen Flughafen-Verluste zahlen
Millionen-Defizit
Grünes Licht aus Brüssel: Die EU-Kommission hat nach sieben Jahren das Prüfverfahren zu den Millionen-Defiziten des Dortmunder Flughafens abgeschlossen. Die Verluste tragen die Dortmunder Stadtwerke - zurecht, sagt die EU.
Feuerwehr rettet Entenfamilie aus Telekom-Innenhof
Mauern zu hoch
Enten-Notfall bei der Telekom: Die Feuerwehr musste am Dienstagnachmittag sechs Enten aus dem Innenhof des Gebäudes an der Florianstraße retten. Die Jungtiere konnten noch nicht gut genug fliegen, um die hohen Mauern zu überwinden.
Diebe stehlen 80-Jährigem hohen Betrag
Fahndungsfotos
Diebstahl kurz vor dem Bankschalter: In den Räumen einer Bank sollen drei Täter einen 80-Jährigen bestohlen haben. Sie erbeuteten einen Briefumschlag, in dem sich ein vierstelliger Betrag befand. Mit Bildern einer Überwachungskamera sucht die Polizei jetzt nach den mutmaßlichen Dieben.
Neonazis stören Fußball-Spiel gegen israelische Mannschaft
Antisemitismus
14 Neonazis aus dem Umfeld der Partei "Die Rechte" haben am Dienstag ein Freundschaftsspiel zwischen der U19 aus Dortmunds Partnerstadt Netanya und einer Lütgendortmunder Stadtteilauswahl gestört. Aber sie hatten die Rechnung ohne den Veranstalter gemacht.
Stadtwerke Dortmund dürfen für Flughafen-Verluste zahlen
Millionen-Defizit
Grünes Licht aus Brüssel: Die EU-Kommission hat nach sieben Jahren das Prüfverfahren zu den Millionen-Defiziten des Dortmunder Flughafens abgeschlossen. Die Verluste tragen die Dortmunder Stadtwerke — zurecht, entschied nun die Kommission. Die Schutzgemeinschaft Fluglärm zeigte sich überrascht.
Fotos und Videos