Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Lütgendortmund

Hellweg hofft weiter auf Kunstrasen

26.06.2012 | 18:55 Uhr
Hellweg hofft weiter auf Kunstrasen
Hellweg Lütgendortmund will endlich einen Kunstrasenplatz an der Evastraße. Foto: Jochen Linz

Lütgendortmund.   Lütgendortmund.Im Oktober des vergangenen Jahres wähnten sich die Funktionäre von Hellweg Lütgendortmund endlich am Ziel. Die Politik hatte für einen Kunstrasenplatz an der Evastraße grünes Licht gegeben. Nun sorgen ein fehlender Bauantrag und ein fehlendes Lärmgutachten für neuerlichen Ärger.

Im Oktober des vergangenen Jahres wähnten sich die Funktionäre von Hellweg Lütgendortmund endlich am Ziel. Die Politik hatte für einen Kunstrasenplatz an der Evastraße grünes Licht gegeben. Nun sorgen ein fehlender Bauantrag und ein fehlendes Lärmgutachten für neuerlichen Ärger.

„Die Erleichterung über diese positive Nachricht war bei uns damals natürlich groß“, erinnert Herbert Marquardt. Bedauerlicherweise sei es aber bei dieser frohen Botschaft geblieben. Im Gespräch mit unserer Zeitung zeigte sich der Hellweg-Geschäftsführer verärgert über die zeitliche Verzögerung: „Wir wissen nun: Die Ursachen sind, laut Sportdezernent Wilhelm Steitz, ein fehlender Bauantrag und eine Begutachtung der Schallemissionen, die noch erstellt werden muss“, sagt Marquardt. Doch sind die geforderten Genehmigungen überhaupt notwendig? Herbert Marquardt zweifelt dies an: „Es steht ja nicht an, eine Sportanlage zur errichten, sondern eine bestehende zu reparieren. Eine Nutzungsänderung wird mit der Einbringung eines Kunstrasens anstelle des bisherigen Belages nicht eintreten.“ In seinem Brief an den Leiter des Regiebetriebes Stadtgrün, Werner Sichelschmidt, erinnerte Marquardt zudem daran, dass bereits vor fünf Jahren ein Schallschutzgutachten für die Bezirkssportanlage erstellt worden sei. Stadtpressesprecher Thomas Kampmann wollte sich gestern in Sachen „Sanierung der Bezirkssportanlage“ nicht konkret äußern. Nur soviel: „Wir werden den öffentlichen Brief von Hellweg Lütgendortmund an das Tiefbauamt vom 22. Juni zeitnah beantworten und bitten um Verständnis, dass wir uns zunächst an den Absender wenden werden.“

Seit fünf Jahren wartet der Lütgendortmunder Fußball-Traditionsverein Hellweg Lütgendortmund nun schon auf eine Sanierung seines unbespielbaren Aschenplatzes. Die Stadt musste die Sportstätte in den vergangenen Jahren trotz eingeleiteter Renovierungsmaßnahmen immer wieder sperren. Hellweg trägt seine Heimspiele derzeit beim TuS 04 Bövinghausen aus. Herbert Marquardt mahnt unterdessen Eile an. Nicht nur im Sinne seines Vereins. Auch die umliegenden Schulen Holte, Marienborn und Heinrich -Böll profitierten von einer schmucken, neuen Sportstätte.

Norbert Jacobs



Kommentare
29.06.2012
19:34
Hellweg hofft weiter auf Kunstrasen
von nothdurft | #1

Und welcher Künstler schneidet dann den Kunst - Rasen ?

Aus dem Ressort
Einbruch beim Theaterverein Heiterkeit
Kurz vor der Premiere
Bislang unbekannte Täter sind in das Lager des Huckarder Theatervereins Heiterkeit eingebrochen und haben das komplette Werkzeug mitgenommen. Ein Desaster für die Bühnenbauer - denn am Wochenende ist die Premiere des neuen Weihnachtsstücks.
3000 Kugeln gegen Krebs
Spenden-Aktion
Rebecca Paschke ist eine von diesen Frauen, die eigentlich immer in Bewegung sind. Rumsitzen ist nicht ihr Ding und Nichtstun erst recht nicht. Ich habe jeden Tag irgendeine gute Idee, sagt sie. Kürzlich war es sogar eine glänzende.
Telefone einer HNO-Praxis blieben zwei Wochen stumm
Technische Umstellung
Normalerweise ist Klaus-Jürgen Driller Experte für die Beseitigung alle Formen von Halsbeschwerden. Doch in diesem Monat bekam der Lütgendortmunder Hals-, Nasen-, und Ohrenarzt selbst einen ziemlich dicken Hals. Kein Virus war schuld, sondern die Telekom.
Gesamtschule wünscht sich neue Mensa-Pläne
Verbesserungsvorschläge
Viele Jahre hat sich die Martin-Luther-King-Gesamtschule eine Mensa gewünscht. Jetzt soll sie gebaut werden. Doch die bisherigen Planungen sind für die Schule alles andere als ein perfektes Menü. Sie wünscht sich den einen oder anderen Nachschlag.
Märchen in musikalischem Gewand
"duo pianoworte"
Für das duo pianoworte haben Komponisten unserer Zeit Grimms Märchen in Noten gepackt. Denn Märchen sind zum Hören da. Und wenn professionelle Erzählkunst auf wohlklingendes Pianospiel trifft, fangen Märchen an zu leben.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke