Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Gewalt

Jugendlicher (17) greift Zugbegleiter an

02.11.2010 | 15:01 Uhr
Jugendlicher (17) greift Zugbegleiter an

Dortmund. Ein 17-Jähriger hat am Montagmorgen einen Schaffner im Regionalexpress angegriffen. Der 52-Jährige erlitt Prellungen, Verstauchungen und Hautabschürfungen. Der Jugendliche flüchtete zusammen mit drei weiteren jungen Männern.

Beamte der Bundespolizei haben am Montagmorgen (1. November 2010) vier Männer (17/18/20/30 Jahre) festgenommen. Die Liste der Gründe ist lang: gefährliche Körperverletzung, Widerstand, Beleidigung und Schwarzfahren.

Die jungen Männer hatten keine Fahrkarten

Bei der Fahrkartenkontrolle im Regionalexpress zwischen Hauptbahnhof und Kurl konnten die jungen Männer keine Fahrkarten vorzeigen. Stattdessen schrie der 17-Jährige den 52-jährigen Zugbegleiter an und übergoss ihn mit Bier. Dann schlug und trat er ihn. Beim Halt in Kurl blockierte die Gruppe die Tür und hinderte den Zug so an der Weiterfahrt. Als der Zugbegleiter die Gruppe ansprach, schlug und trat der 17-Jährige wieder auf den DB-Mitarbeiter ein. Anschließend flüchtete die Gruppe.

Der Schaffner erstattete bei der Bundespolizei in Hamm Anzeige. Danach meldete er sich krank und begab sich mit Prellungen, Verstauchungen und Hautabschürfungen im Körper- und Kopfbereich in ärztliche Behandlung.

Polizei nahm Gruppe am Hauptbahnhof fest

Eine Stunde nach der Tat nahm die Bundespolizei im Hauptbahnhof vier Schwarzfahrer fest, auf die die Beschreibung der vier Krawallmacher aus dem Regionalexpress zutraf. Bei der Festnahme wurden die Beamten wüst beleidigt. Der 18-Jährige leistete erbitterten Widerstand. Der 17-jährige Hauptverdächtige räumte bei der ersten Befragung Tritte gegen den Zugschaffner ein. Die Ermittlungen gegen die in Hamm wohnende Gruppe dauern an.

DerWesten



Kommentare
03.11.2010
09:38
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #39

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
09:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #38

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
09:27
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #37

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
09:21
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #36

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
08:48
Jugendlicher (17) greift Zugbegleiter an
von Karl60 | #35

Öffentliche Verkehrsmittel ? - nein, danke

03.11.2010
08:43
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #34

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
08:35
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #33

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
07:24
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #32

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

02.11.2010
22:21
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #31

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

02.11.2010
19:28
Jugendlicher (17) greift Zugbegleiter an
von stromer1953 | #30

Recht haben, heißt nicht auch Recht kriegen
@Baltazar! :-)))

Oder sind Sie neu hier? :-)))))))))))))

Aus dem Ressort
64 Polizeibeamte für fast zwei Millionen BVB-Fans im Einsatz
Bundesliga-Start
Die Einsätze der Polizei bei Heimspielen des BVB in der vergangenen Saison würden reichen, um 64 Polizeibeamte ein Jahr lang zu beschäftigen: Auf 102.000 Einsatzstunden ist die Polizei Dortmund nach eigenen Berechnungen gekommen. Diese Zahl will NRW-Innenminister Jäger schrumpfen lassen.
Bunter Protest gegen Nazi-Kundgebung in Dortmund
Blockade
Die laut Polizei Dortmund 50 bis 100 Rechtsextremisten, die am Samstag an einer Standkundgebung der Nazi-Partei "Die Rechte" teilnehmen wollen, müssen sich auf breiten Protest einstellen. Das Blockado-Bündnis will die Nazi-Kundgebung verhindern. Auch die Veranstalter des CSD rufen zum Protest auf.
Dortmunder Tiger gut im neuen Heim angekommen
Sita und Kara
Die beiden Tigerdamen Sita und Kara haben am Montag den Dortmunder Zoo verlassen. Ihre neue Heimat ist der Tierpark in Cottbus. Am Donnerstag präsentierten sich die Raubkatzen zum ersten Malin ihrer neuen Umgebung.
20-Jähriger stellt sich nach versuchtem Tötungsdelikt
Messerattacke
An einem Café in der Dortmunder Nordstadt ist es in den frühen Morgenstunden zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Aktuell arbeitet die Spurensicherung in dem Café. Zwei Männer wurden verletzt, einer davon wurde notoperiert. Am Abend hat sich der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt.
64 Polizeibeamte für eine Million BVB-Fans im Einsatz
Bundesliga-Start
Die Einsätze der Polizei bei Heimspielen des BVB in der vergangenen Saison würden reichen, um 64 Polizeibeamte ein Jahr lang zu beschäftigen: Auf 102.000 Einsatzstunden ist die Polizei Dortmund nach eigenen Berechnungen gekommen. Diese Zahl will NRW-Innenminister Jäger schrumpfen lassen.
Fotos und Videos
Die Ausstellung Plastic Relations im RWE-Tower
Bildgalerie
Fotostrecke
App zeigt Naturschutzgebiete: Spaziergang durch die Bolmke
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Schilderwald am Phoenix-See
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Drachenboot-Schülercup
Bildgalerie
Fotostrecke