Das aktuelle Wetter Dortmund 13°C
Gewalt

Jugendlicher (17) greift Zugbegleiter an

02.11.2010 | 15:01 Uhr
Jugendlicher (17) greift Zugbegleiter an

Dortmund. Ein 17-Jähriger hat am Montagmorgen einen Schaffner im Regionalexpress angegriffen. Der 52-Jährige erlitt Prellungen, Verstauchungen und Hautabschürfungen. Der Jugendliche flüchtete zusammen mit drei weiteren jungen Männern.

Beamte der Bundespolizei haben am Montagmorgen (1. November 2010) vier Männer (17/18/20/30 Jahre) festgenommen. Die Liste der Gründe ist lang: gefährliche Körperverletzung, Widerstand, Beleidigung und Schwarzfahren.

Die jungen Männer hatten keine Fahrkarten

Bei der Fahrkartenkontrolle im Regionalexpress zwischen Hauptbahnhof und Kurl konnten die jungen Männer keine Fahrkarten vorzeigen. Stattdessen schrie der 17-Jährige den 52-jährigen Zugbegleiter an und übergoss ihn mit Bier. Dann schlug und trat er ihn. Beim Halt in Kurl blockierte die Gruppe die Tür und hinderte den Zug so an der Weiterfahrt. Als der Zugbegleiter die Gruppe ansprach, schlug und trat der 17-Jährige wieder auf den DB-Mitarbeiter ein. Anschließend flüchtete die Gruppe.

Der Schaffner erstattete bei der Bundespolizei in Hamm Anzeige. Danach meldete er sich krank und begab sich mit Prellungen, Verstauchungen und Hautabschürfungen im Körper- und Kopfbereich in ärztliche Behandlung.

Polizei nahm Gruppe am Hauptbahnhof fest

Eine Stunde nach der Tat nahm die Bundespolizei im Hauptbahnhof vier Schwarzfahrer fest, auf die die Beschreibung der vier Krawallmacher aus dem Regionalexpress zutraf. Bei der Festnahme wurden die Beamten wüst beleidigt. Der 18-Jährige leistete erbitterten Widerstand. Der 17-jährige Hauptverdächtige räumte bei der ersten Befragung Tritte gegen den Zugschaffner ein. Die Ermittlungen gegen die in Hamm wohnende Gruppe dauern an.

DerWesten



Kommentare
03.11.2010
09:38
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #39

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
09:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #38

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
09:27
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #37

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
09:21
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #36

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
08:48
Jugendlicher (17) greift Zugbegleiter an
von Karl60 | #35

Öffentliche Verkehrsmittel ? - nein, danke

03.11.2010
08:43
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #34

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
08:35
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #33

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.11.2010
07:24
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #32

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

02.11.2010
22:21
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #31

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

02.11.2010
19:28
Jugendlicher (17) greift Zugbegleiter an
von stromer1953 | #30

Recht haben, heißt nicht auch Recht kriegen
@Baltazar! :-)))

Oder sind Sie neu hier? :-)))))))))))))

Aus dem Ressort
Vierköpfige Bande überfällt Seniorenpaar zu Hause
Überfall
Überfall auf ein Ehepaar in Eving: Vier Männer sind am Donnerstag in die Wohnung eines Seniorenpaars eingedrungen. Sie erbeuteten laut Polizei einen "hohen" Geldbetrag. Der Fall erinnert an einen brutalen Raub vom Montag in Witten, bei dem eine 79-Jährige brutal überfallen wurde.
Tickets für Kraftklub und Thees Uhlmann an der Abendkasse
Visions-Festival
Am Samstag ist es soweit: Mit einem hochkarätig besetzten Festival in der Westfalenhalle feiert das Dortmunder Musikmagazin Visions sein 25-jähriges Bestehen. Thees Uhlmann, Royal Republic, Marcus Wiebusch und Kraftklub geben sich die Ehre. Für spontane Fans gibt es noch Tickets an der Abendkasse.
Brüder sollen BVB-Ordner im Stadion misshandelt haben
Gewalt
Beim Spiel des BVB gegen Augsburg im April 2013 sollen sich zwei Fans aus Ahlen mit einer Reihe Stadion-Ordner angelegt haben. Seit Freitag beschäftigt der Fall das Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den Brüdern vor, die Ordner misshandelt zu haben. Die Fans haben eine ganz andere Version.
So würden Dortmunds Kliniken auf Ebola reagieren
Seuche
Keines der Krankenhäuser in Dortmund könnte im Fall der Fälle einen Ebola-Patienten behandeln, auch nicht das größte Krankenhaus in NRW, das Klinikum Dortmund. Zum Einsatz müsste ein Spezial-Rettungswagen kommen. Die Sicherheitsstandards für die Isolation eines Ebola-Kranken sind einfach zu hoch.
„Visions“ kennt das Geheimnis ewiger Jugend
Pop
Am Wochenende gibt’s ein Festival, denn das Dortmunder Magazin für Alternative Rock feiert seinen 25. Geburtstag - und hat sich die Frische erhalten. Ein Gespräch mit Chefredakteur Michael Lohrmann über Kurt Cobain, Rock’n’Roll-Lifestyle und größenwahnsinnige Vertriebsdeals in der Dönerbude...
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Martener Kindergarten hat neue Spielgeräte
Bildgalerie
Fotostrecke