Das aktuelle Wetter Dortmund 1°C
Schnee

Hunderte Unfälle bei Schnee - Schulbus rutscht in Graben

12.12.2012 | 08:48 Uhr
Schnee und Glätte sorgen für Staus und Unfälle in NRW.Foto: Dennis Straßmeier/WAZ FotoPool

Essen.  Schnee und Glatteis sorgen für Unfälle, Staus und Chaos auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen. Im Hochsauerlandkreis rutschte am Morgen ein Schulbus in den Graben. Auf der A44 haben sich zwei Lkw quer gestellt. Der Wetterdienst warnt vor Schneefall und Glätte.

Der Schneefall in Nordrhein-Westfalen sorgt für massive Verkehrsprobleme. Die Dortmunder Polizei meldete insgesamt 146 Verkehrsunfälle in Dortmund und Lünen. In zwei Fällen erlitten die Fahrer dabei leichte Verletzungen. Die meisten Unfälle mit Sachschäden ereigneten sich im Raum Dortmund. Hier meldete die Polizei 100 Unfälle, im Raum Lünen gab es zehn Unfälle. Zusätzlich gab es in der Region 26 Unfälle auf den Autobahnen. Busnutzer mussten bis zu 30 Minuten auf ihre Linie warten. Am Dortmunder Flughafen lief trotz des Schnee alles normal. Seit 4 Uhr sind Start- und Landebahn geräumt. Laut Pressesprecher Sebastian Scheske sei zwar eine Maschine nach München mit Verspätung gestartet — das habe aber betriebsbedingte Gründe gehabt.

Schulbus rutscht in den Graben

Um 7 Uhr rutschte im Hochsauerlandkreis ein Schulbus auf der Kreisstraße 60 von Madfeld in Richtung Radlinghausen auf glatter Fahrbahn in den Straßengraben. 30 Schüler saßen nach Information der Polizei im Bus, blieben aber unverletzt. Viele Schüler riefen umgehend ihre Eltern an, die sie dann weiter zur Schule brachten. Der Bus wird heute im Laufe des Tages geborgen.

Winter
Schnee sorgt für Chaos auf Dortmunds Straßen

Der erste Schnee hat am bis zum frühen Nachmittag den Verkehr im Ruhrgebiet beeinträchtigt. Die Dortmunder Polizei musste zu 178 Unfällen ausrücken. Busnutzer mussten teils 30 Minuten auf die verspäteten Linien warten. Auch Autofahrer brauchten viel Geduld — vor allem auf den Autobahnen.

Nach Aussage einer Sprecherin der Kreispolizeistelle Hochsauerlandkreis kam es bis 12.45 Uhr zu 28 witterungsbedingten Unfällen. Verletzte gab es dabei nicht. Nach ihrer Einschätzung wäre diese Zahl im Vergleich zu den Vorjahren "ordentlich", die Autofahrer würden sich aber "der Gefahr entsprechend vorsichtig" verhalten.

Chaos auf der A44 - Lkw stehen quer

Im Kreis Soest war die A44 seit dem frühen Morgen zwischen Geseke und Unna aufgrund des Neuschnees dicht. Der Verkehr staute sich hier bis zum Mittag über 20 Kilometer, weil es mehrere Lkw-Unfälle gegeben hat. Zwei Lastwagen haben sich quer gestellt und brachten den Verkehr zum Stillstand. Auch die Ausweichstrecken, vor allem die B1, waren verstopft.

  1. Seite 1: Hunderte Unfälle bei Schnee - Schulbus rutscht in Graben
    Seite 2: Geisterfahrer auf B236 in Dortmund
    Seite 3: Zehn Unfälle und ein Verletzter in Duisburg

1 | 2 | 3



Kommentare
12.12.2012
14:17
Hunderte Unfälle bei Schnee - Schulbus rutscht in Graben
von stinkestiefel | #16

Was mich immer am meisten ärgert, ist die Ignoranz vieler Autofahrer.
Natürlich, im Berufsverkehr haben alle es eilig, keiner will zu spät kommen, alle sind genervt.
Aber dass es nicht gut sein kann, bei verschneiter Fahrbahn, mit Tempo 80-100 auf der Autobahn 1,5 Meter Abstand zu halten und nach Belieben auf engstem Raum ständig die Spur zu wechseln, das liegt wohl auf der Hand.
Viele meinen, weil sie ein dickes Auto mit ABS, ESP,ASR und sonstigem Blabla haben würde das für sie nicht gelten. Schwupps, es kommt wie es kommen muss, der eine semmelt dem anderen hintendrauf, die ganze Bahn steht dank dieser Gesellen.
Mein Tipp, warum nicht diese Leute direkt zu einem verpflichtenden Winter-Fahrtraining schicken, das auch direkt richtig schön teuer ist. Passieren kann immer mal was, auch unverschuldet, klar, aber wer sich einfach nur dumm verhält, dem gönne ich zumindest jeden Blechschaden, mit überschäumender Schadenfreude...

1 Antwort
Hunderte Unfälle bei Schnee - Schulbus rutscht in Graben
von pitchi | #16-1

Scheint auch zu funktionieren. Ich bin mit meiner SF von der Versicherung für mein E-Klasse ganz zufrieden. Spricht da eher der Neid oder warum pauschalisieren Sie und wollen hier erklären was viele meinen?

12.12.2012
14:02
Hunderte Unfälle bei Schnee - Schulbus rutscht in Graben
von kannengieser | #15

In Dortmund ist laut Bericht am meisten passiert.
Wundert mich nicht. Der Räumdienst hat vermutlich mal wieder ausgeschlafen und dann gemütlich den Dienst angetreten. Ist halt Dortmund - kennen wir aus dem vergangenen Wintern nicht anders.

12.12.2012
13:15
Schnee und Glätte - Schulbus rutscht auf vereister Straße in den Graben
von Bella74 | #14

Ich bin heute 4 Stunden durch Essen-Frintrop gezockelt ( ambulanter Pflegdienst). Wenn man die Geschwindigkeit anpasst und nicht hektisch lenkt oder bremst, geht es halbwegs, allerdings kam ich den einen oder anderen Berg kaum noch hoch, egal wie zaghaft ich angefahren bin. Daher würde ich mir schon wünschen, das gerade solch abschüssige Straßen auch geräumt/ gestreut würden, denn ich muss ja jeden Tag die Patienten versorgen und kann nicht alles per Fuß abgehen...
Aber wer soll das dann bezahlen?

12.12.2012
12:47
Schnee und Glätte - Schulbus rutscht auf vereister Straße in den Graben
von SpongeBob59 | #13

Von mir aus muss nicht ein einziges Räumfahrzeug raus, juckt mich nicht. Aber wenn sich jemand vor meiner Haustür auf die Nase legt, dann bin ich dafür verantwortlich. Da kann ich ja auch nicht sagen "Es ist Winter, musst du besser aufpassen". Wenn die Stadt nichts tut, warum muss ich dann?

12.12.2012
12:36
Schnee und Glätte - Schulbus rutscht auf vereister Straße in den Graben
von GrossmeisterB | #12

Also ich hatte heute noch keine Probleme in Bochum. Entweder war die Straße geräumt, oder die Leute sind entsprechend angepasst gefahren. Klar, manche fahren wirklich extrem "vorsichtig". Aber lieber etwas zu "vorsichtig", als zu schnell zu sein und dann womöglich einen Unfall zu verursachen, welcher erheblich mehr Verkehrsbehinderungen hervorruft, als der "Schleicher".
Mit guten Winterreifen und den heutigen elektronischen Hilfsmitteln (ESP, ABS) ist es ja auch keine Kunst mehr, bei so einem Wetter voran zu kommen. Ich kann nicht verstehen, warum es da immer noch Leute gibt, die da solche "Probleme" haben?!

2 Antworten
Schnee und Glätte - Schulbus rutscht auf vereister Straße in den Graben
von essener78 | #12-1

Der Schnee hat gefälligst die Pflicht neben der Straße zu fallen, denn dort ist er auch super schön. Wenn er aber auf die heilige Straße fällt, dann ist er total unnütz und behindert das durchgeplante Leben in unserer Zeit.

Dass der Winterdienst bei Dauer-Schneefall nicht ständig überall alle Straßen gleichzeitig frei halten kann, versteht sich von selbst.

Schnee und Glätte - Schulbus rutscht auf vereister Straße in den Graben
von GrossmeisterB | #12-2

Ich habe damit wie gesagt keine Probleme. Meine Straße liegt in "Zone 4", also ich hab hier noch nie ein Räumfahrzeug gesehen. Aber ist auch relativ egal, denn ich komme trotzdem überall hin.
Und wenn es mit dem Auto mal nicht gehen sollte, muss ich halt zu Fuß gehen!
Hier im Ruhrpott kann mir keiner erzählen, dass er nicht alles, was er dringend braucht, nicht auch fußläufig erreichen kann im Notfall (alte und gehbehinderte natürlich mal ausgenommen).

12.12.2012
12:34
Thema verfehlt
von FernerBeobachter | #11

@ Beitrag Nr. 9

Nein, in dem Artikel thematisiert winterliche Straßenverhältnisse und damit im Zusammenhang stehende Verkehrsunfälle.
Um "vorsätzlich(es)... Übertreiben und verdummen..." geht es nicht.

12.12.2012
12:21
Schnee und Glätte - Schulbus rutscht auf vereister Straße in den Graben
von Casper666 | #10

Am besten fährt es sich mit Sommerreifen auf einer geschlossenen Schneedecke mit rund 80km/h. Hab ich schon ausprobiert und es nichts passiert. Ich muss irgendwas falsch gemacht haben.

Weiterhin habe ich das Gefühl, dass Menschen, die in Regionen leben, wo es jährlich zuverlässig schneit (z.B. Bayern), gelassener und sicherer im Winter, bei Schnee (das kommt im Winter schonmal vor) mit ihren Autos fahren. In Gebieten, wie z.B. dem Ruhrgebiet bekommen die Autofahrer immer Panik und Schnappatmung, wenn hoch am Himmel eine winzig kleine Schneeflocke herunter rieselt und noch nicht mal die Straße berührt hat. Da wird dann froh und munter ehrenamtlich Stauführer gespielt.

Manchmal wünsche ich mir einen Kuhfänger an meinem Auto um besser durch den winterlichen Verkehr zu kommen.

Wer Ironie findet, darf sie behalten.

12.12.2012
12:19
Schnee und Glätte - Schulbus rutscht auf vereister Straße in den Graben
von red-fly | #9

@ Beitrag Nr. 7

Darum geht es doch gar nicht. Die Kommunen übertreiben und verdummen doch vorsätzlich ihre Bürger.

12.12.2012
12:16
Schnee und Glätte - Schulbus rutscht auf vereister Straße in den Graben
von Susan2012 | #8

Wo bitte wird geschoben - Auf der B236 zwischen Letmathe und Ergste jedenfalls nicht!
In Schwerte auch nicht! Und in Hagen Hohenlimburg schon gar nicht!

Was nützen die Wetterwarnungen, wenn die Stdte nichts machen - oh ich vergaß die geben ihr Geld lieber für Dienstwagen zum Privatgebrauch (Hagen) aus statt einen Räumfahrzeug zu kaufen.

Hauptsache die Gebühren werden erhöht.

1 Antwort
Hunderte Unfälle bei Schnee - Schulbus rutscht in Graben
von zwergschatten | #8-1

und nicht vergessen: die HAGENagentur ist schuld ! Immer ! die haben nämlich alle räumfahrzeuge aufgekauft und in die sahara zum sand schieben vermietet. harhar.

12.12.2012
11:03
Manchen meckernden Zeitgenossen...
von FernerBeobachter | #7

... stände es gut zu Gesicht, mal an ihrer persönlichen Erwartungshaltung zu arbeiten, anstatt der nächsten Gemeinde/Stadt/Kreis/... die "Schuld" zu geben, dass es schneit, es glatt wird, und der Weg zur Arbeit/zum Sport/zum Einkaufen länger dauert.
Natürlich wird Schnee geschoben, Salz und Sand gestreut, usw. aber natürlich geht das nicht immer und überall gleichzeitig. "Wir" im Sauerland sind noch vergleichsweise gut versorgt von den Winterdiensten. In anderen Teilen der Republik bricht fast das das öffentliche Leben zusammen, sobald auch nur eine einzige Schneeflocke fällt. Und darauf sind die Einheimischen auch noch stolz!

1 Antwort
Schnee und Glätte - Schulbus rutscht auf vereister Straße in den Graben
von Erpunktkapunkt | #7-1

Ja, wussten Sie es denn nicht? All die Motzer hier haben natuerlich die Patentloesung fuer solcherlei (und alle anderen) Probleme, aber die werden ja nicht gefragt.

Vollkommen zu Recht uebrigens :)

Aus dem Ressort
So will die Polizei Einbrüche in der Evakuierungszone verhindern
Vor Bombenentschärfung am...
Bei der großen Evakuierung Hombruchs waren die leeren Straßenzüge Hombruchs ein Paradies für Einbrecher - das soll sich bei der Neuauflage der Massen-Räumung am Sonntag nicht wiederholen: Die Polizei wird mit deutlich mehr Beamten in der Risikozone unterwegs sein. Und es gibt auch Unterstützung aus...
Feuerwehreinsatz auf dem Westenhellweg
Brandalarm
Aufregung auf dem Westenhellweg, kurz vorm Wochenende, mitten im vorweihnachtlichen Trubel: Die Feuerwehr rückte am Freitagmittag zu einem Modegeschäft auf der Einkaufsmeile aus. Der Brandalarm war losgegangen.
Sattelzug rollt Radfahrer über die Hand
Rheinische Straße
Ein Fahrradfahrer hat sich bei einem Unfall am Freitagmorgen auf der Rheinischen Straße schwere Verletzungen an der linken Hand zugezogen. Der 56-Jährige stürzte und geriet mit seinem Arm unter einen LKW.
Bombenentschärfung - Übersicht über die betroffenen Straßen
Evakuierung
Wegen einer 1,8 Tonnen schweren Luftmine müssen am Sonntag rund 17.000 Menschen in Dortmund ihre Häuser verlassen. Jetzt hat die Stadt die Liste der betroffenen Straßen und ein Bild mit dem Evakuierungsradius veröffentlicht. Ab neun Uhr morgens müssen alle Betroffenen ihre Häuser verlassen haben.
Papierstapler begräbt Arbeiter unter sich - Lebensgefahr
Unfall im Hafen
Schwerer Arbeitsunfall im Dortmunder Hafen: Ein Angestellter einer Recycling-Firma ist am Freitagmittag unter einem tonnenschweren Papier-Stapler begraben worden. Er musste vor Ort wiederbelebt worden. Er schwebt in akuter Lebensgefahr.
Fotos und Videos
Arbeitsunfall am Hafen
Bildgalerie
Fotostrecke
Jugendmesse You
Bildgalerie
Fotostrecke
Alarm im Kindergarten
Bildgalerie
Fotostrecke