Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Ausbildung

Deutschlands erste Zirkuskinder machen Abi in Dortmund

24.06.2012 | 17:02 Uhr
Deutschlands erste Zirkuskinder machen Abi in Dortmund
Ministerin Löhrmann (Bündnis 90 Die Grünen) übergibt am Westfalenkolleg Abiturzeugnisse. Darunter auch an die Zirkuskinder Lesslie Maatz (Zirkus Proscho) und Adele Alvarez (Zirkus Roncalli), die ihr Abi online gemacht haben. Foto: Knut Vahlensieck

Dortmund. Berufsbegleitend das Abitur nachzuholen, das ist wohl ein Balanceakt. Jedes Jahr starten knapp 60 Schüler am Westfalenkolleg diesen Versuch. Eine besonderer Drahtseilnummer waren die letzten drei Jahre aber für Leslie und Adela. Die beiden sind die ersten Zirkuskinder in Deutschland, die ihr Abi gemacht haben.

„Es war hart“, sagt Leslie Maatz. Während ihre Familie mit dem Zirkus Proscho auf Reisen war, musste sie zeitgleich Hausaufgaben machen und sich auf Prüfungen vorbereiten. Die 19-Jährige hat das Training für die Auftritte in der Manege heruntergeschraubt. Die Artistin hat schon von klein auf im Zirkus gearbeitet. Mit fünf Jahren hatte sie ihre erste eigene Nummer und auch heute ist sie noch als Akrobatin und sogenanntes Schlangenmädchen aktiv. „Wenn man so früh anfängt, hat man schon Disziplin gelernt“, sagt Leslie.

Auch Adela Alvarez kann es kaum glauben, dass sie es geschafft hat. „Wir sind ständig unterwegs“, erzählt sie. „Es war eine gut Zeitplanung nötig.“ Alle zwei Wochen hatten sie einen Tag Präsenzpflicht in der Schule - anders als die anderen Schüler des Kurses „Abitur Online“. Sie mussten jede Woche zwei Mal zur Schule.

Für Adela und Leslie gab es ohnehin eine Sondergenehmigung vom Bildungsministerium. Denn eigentlich dürfen nur Schüler das Abitur am Westfalenkolleg nachholen, die älter als 18 Jahre sind. „Es war erst jetzt möglich, Bildung und Zirkus zu verbinden“, sagte NRW-Schulministerin Silvia Löhrmann bei der Zeugnisausgabe am Samstag. „Die Schüler haben eine riesige Leistung gezeigt und sind ein Vorbild.“ Löhrmann war nach Dortmund gekommen, weil es das Online-Abitur zehn Jahre gibt.

Direkt nach der Zeugnisverleihung muss Adela zum Bahnhof. Der Zirkus Roncalli hat sein Zelt in Luxemburg aufgeschlagen. Die 20-Jährige wird dort gebraucht. Doch sie hat jetzt ein neues Ziel. „Ich will noch ein Jahr im Zirkus arbeiten und dann studieren.“ Für ein Vollzeitstudium möchte Adela fest in Deutschland wohnen bleiben. Ihre Eltern zieht es nach Spanien. „Das ist alles vollkommen neu: Ich bin die erste in der Familie, die Abitur hat und ich kenne auch niemanden, der sowas gemacht hat.“ Leslie dagegen versucht es so zu machen wie bisher. Ein Fernstudium und die Zirkusarbeit zugleich.

Nach den ersten beiden Zirkuskindern, die ihr Abitur gemacht haben, folgen nun weitere. Auch Leslies jüngere Schwester Lara ist am Westfalenkolleg angemeldet.

Oliver Körting



Kommentare
Aus dem Ressort
Im Ruhrgebiet verfallen die Immobilienpreise
Immobilien
Eine Studie des Onlinedienstes Immowelt zeigt: Das Ruhrgebiet hinkt dem großen Immobilienrausch in Deutschland hinterher, im Durchschnitt verlieren sie in Städten wie Dortmund und Essen sogar an Wert. Doch das muss nicht automatisch ein Nachteil sein.
"Wir wohnen hier im kleinen Horrorhaus"
Mieter
Ein Vermieter aus der Schweiz lässt seit Jahren ein Mehrfamilienhaus in der Nordstadt verkommen. Mit Geld und vereinten Kräften halten die Nachbarn das Gebäude in Schuss. Jetzt könnte das Haus ein Fall für die Justiz werden.
Watzke redet BVB-Spielern ins Gewissen - Reus fällt aus
Borussia Dortmund
Die Vorzeichen waren vor einer Mitgliederversammlung des BVB schon einmal besser. Finanziell steht der BVB gut da, sportlich miserabel. Hans-Joachim Watzke redete der Mannschaft eindringlich ins Gewissen und nahm die Spieler in die Verantwortung. Auf Marco Reus muss der BVB aber lange verzichten.
Unveränderlich: Neue Semesterticket-Preise stehen fest
Diskussion in der Uni
Im Gespräch zwischen Vertretern des Verkehrsbunds Rhein-Ruhr (VRR) und Studenten über die Preiserhöhung des Semestertickets gibt es noch immer keine Einigung. Luis Jos Castrillo, Vorstandsmitglied des VRR, hat mit Studenten der TU und FH diskutiert. Wir waren dabei.
Bundeswehr wirbt auf Jugendmesse "You" – Proteste geplant
Jugendmesse
Bei Deutschlands größter Jugendmesse "You" Ende November wird auf die Bundeswehr offensiv um Nachwuchs werben. Kriegsgegner wollen den Messestand verhindern. Doch vom Prokuristen der Westfalenhallen fühlen sie sich eingeschüchtert. Der Mann soll ihnen mit einem Geheimdienst gedroht haben.
Fotos und Videos
Kinder zeigen Musical über Müll
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Leben im kleinen Horrorhaus
Bildgalerie
Fotostrecke
Mensch stirbt bei Feuer in Marten
Bildgalerie
Fotostrecke
Neues Wohnen im Denkmal
Bildgalerie
Fotostrecke