Das aktuelle Wetter Dortmund 4°C
Ausbildung

Deutschlands erste Zirkuskinder machen Abi in Dortmund

24.06.2012 | 17:02 Uhr
Deutschlands erste Zirkuskinder machen Abi in Dortmund
Ministerin Löhrmann (Bündnis 90 Die Grünen) übergibt am Westfalenkolleg Abiturzeugnisse. Darunter auch an die Zirkuskinder Lesslie Maatz (Zirkus Proscho) und Adele Alvarez (Zirkus Roncalli), die ihr Abi online gemacht haben. Foto: Knut Vahlensieck

Dortmund. Berufsbegleitend das Abitur nachzuholen, das ist wohl ein Balanceakt. Jedes Jahr starten knapp 60 Schüler am Westfalenkolleg diesen Versuch. Eine besonderer Drahtseilnummer waren die letzten drei Jahre aber für Leslie und Adela. Die beiden sind die ersten Zirkuskinder in Deutschland, die ihr Abi gemacht haben.

„Es war hart“, sagt Leslie Maatz. Während ihre Familie mit dem Zirkus Proscho auf Reisen war, musste sie zeitgleich Hausaufgaben machen und sich auf Prüfungen vorbereiten. Die 19-Jährige hat das Training für die Auftritte in der Manege heruntergeschraubt. Die Artistin hat schon von klein auf im Zirkus gearbeitet. Mit fünf Jahren hatte sie ihre erste eigene Nummer und auch heute ist sie noch als Akrobatin und sogenanntes Schlangenmädchen aktiv. „Wenn man so früh anfängt, hat man schon Disziplin gelernt“, sagt Leslie.

Auch Adela Alvarez kann es kaum glauben, dass sie es geschafft hat. „Wir sind ständig unterwegs“, erzählt sie. „Es war eine gut Zeitplanung nötig.“ Alle zwei Wochen hatten sie einen Tag Präsenzpflicht in der Schule - anders als die anderen Schüler des Kurses „Abitur Online“. Sie mussten jede Woche zwei Mal zur Schule.

Für Adela und Leslie gab es ohnehin eine Sondergenehmigung vom Bildungsministerium. Denn eigentlich dürfen nur Schüler das Abitur am Westfalenkolleg nachholen, die älter als 18 Jahre sind. „Es war erst jetzt möglich, Bildung und Zirkus zu verbinden“, sagte NRW-Schulministerin Silvia Löhrmann bei der Zeugnisausgabe am Samstag. „Die Schüler haben eine riesige Leistung gezeigt und sind ein Vorbild.“ Löhrmann war nach Dortmund gekommen, weil es das Online-Abitur zehn Jahre gibt.

Direkt nach der Zeugnisverleihung muss Adela zum Bahnhof. Der Zirkus Roncalli hat sein Zelt in Luxemburg aufgeschlagen. Die 20-Jährige wird dort gebraucht. Doch sie hat jetzt ein neues Ziel. „Ich will noch ein Jahr im Zirkus arbeiten und dann studieren.“ Für ein Vollzeitstudium möchte Adela fest in Deutschland wohnen bleiben. Ihre Eltern zieht es nach Spanien. „Das ist alles vollkommen neu: Ich bin die erste in der Familie, die Abitur hat und ich kenne auch niemanden, der sowas gemacht hat.“ Leslie dagegen versucht es so zu machen wie bisher. Ein Fernstudium und die Zirkusarbeit zugleich.

Nach den ersten beiden Zirkuskindern, die ihr Abitur gemacht haben, folgen nun weitere. Auch Leslies jüngere Schwester Lara ist am Westfalenkolleg angemeldet.

Oliver Körting


Kommentare
Aus dem Ressort
Jugendliche prägen Gedenken an NS-Zeit
Karfreitags-Kundgebung in...
Die Stadt Dortmund hat am Karfreitag den Opfern der Gestapo-Morde im Süden der Stadt wenige Tage vor Kriegsende 1945 gedacht. Junge "Botschafter der Erinnerung" gestalteten die Gedenkfeier, zu deren Teilnehmern auch Lars Ricken als Vertreter des BVB gehörte. Der Verein spielt eine wichtige Rolle in...
Zwischen Poesie und Punk
Schnellkritik In Extremo
Mittelalter-Metal, Punk , Poesie. Die Bühne In der Westfalenhalle 3 teilten sich am Donnerstagabend mit In Extremo und Dritte Wahl zwei deutschsprachige Rock-Bands, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Schwarze Romantik mit Pop-Appeal traf auf melodischen Punkrock für die Generation Ü30....
Abschaffung der Bargeldzahlung bei Bürgerdiensten verzögert sich
Nach Untreueskandal
Nach der Veruntreuung von hunderttausenden Euro Bargeld in den Bürgerdiensten 2013 wollte die Stadtspitze dort eigentlich schnellstmöglich die Bargeldzahlung abschaffen. Doch die Einführung der Kartenzahlung verzögert sich um Monate. Die Bürgerdienst-Mitarbeiter trauen ihren Kunden die Umstellung...
Angriff auf Fanbetreuer: BVB-Anhänger verurteilt
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Dortmunder Kinder stehlen Sparschwein aus Frisörsalon
11 und 13 Jahre alte...
"Kleinkriminalität" neu definiert: Zwei Dortmunder Kinder haben am Mittwochnachmittag das Trinkgeld-Sparschwein eines Lüner Frisörsalons gestohlen und sind geflohen. Allerdings kamen sie nicht weit. Sie verriet ein Klimpern in ihren Taschen.
Fotos und Videos
In Extremo in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist der neue Infopoint am Phoenix-See
Bildgalerie
Fotostrecke