Das aktuelle Wetter Bottrop 10°C
Bottrop Live

Zum Auftakt des Stadtfestes geben Rockbands den Ton an

01.06.2012 | 19:50 Uhr
Zum Auftakt des Stadtfestes geben Rockbands den Ton an
Das Stadtfest ist eröffnet. Kinder lassen wie hier Benjamin lassen Luftballons in den Himmel steigen. Foto: Birgit Schweizer

Bottrop.   Zum Auftakt des Stadtfestes „Bottrop live“ schenkte Bezirksbürgermeister Klaus Kalthoff Freibier auf dem Cyriakusplatz aus. Am ersten Abend gaben vor allem Rockbands den Ton an.

Das Mediterranean Guitar Ensemble der Musikschule stimmt auf dem Cyriakusplatz den Gipsy Kings-Hit „No Volvere“ an. „Amor mio, amor mio, por favor tu no te vas, yo cuentare a las horas, que la ya veo“, singt Nadine Hecke so wunderschön traurig. „Meine Liebe, meine Liebe - bitte geh nicht fort. Ich werde die Stunden zählen, auf dass ich dich wiedersehe“ - da unterbricht ein Banause über Lautsprecher jäh das Liebeslied.

Es sei Zeit, das Stadtfest zu eröffnen und das Fass mit Freibier anzuschlagen, ließ er die Gäste auf dem Platz wissen. Dabei brauchte der ebenso überrumpelte Bezirksbürgermeister Klaus Kalthoff noch so einige Strophen, bis er zum Vergnügen vieler Kinder mit Ice-Age-Filmfigur Sid auf die Bühne kam. „Bottrop Live steckt voller Energie und Beweglichkeit“, versprach er dann.

Stelzenläufer dribbelt mit dem Ball am Holz durch die City

„Richtig sportlich“ lautet diesmal das Motto des Stadtfestes. Erstmals in Bewegung kamen die Gäste auf dem Kirchplatz, als Klaus Kalthoff den Countdown für den Luftballonwettbewerb anzählte, bei dem Kinder Preise wie Eintrittskarten in die Bottroper Freizeitparks gewinnen können. Zwar stieg der eine oder andere knallgelbe Luftballon wie in Zeitlupe in den Himmel, dafür waren aber die Stammgäste aus der Szene, die sich sonst gern auf dem nahen Berliner Platz tummelt, um so schneller zwischen Bierwagen und Schnapsbude auf dem Cyriakusplatz unterwegs, als der Bezirksbürgermeister das Bierfass anschlug und Freibier ausschenkte.

Derweil dribbelte ein Stelzenläufer, den Ball eng an der Holzlatte führend, durch die City. Das war es auch schon mit dem Sport am ersten Stadtfestabend. Erst einmal übernahmen die Musiker die Regie. So stimmte auf der Bottrop-Bühne am Pferdemarkt die Band No one’s Choice partytauglichen Pop-Punk an, bevor danach die Indie-Rockgruppe Astairre mit Pop-Rock nachlegte.

Auch Musik zieht sich wie ein roter Faden durchs Fest

Heute beginnt das Stadtfest mit dem Day of Song. Ab 12 Uhr werden sich Chöre aus Bottrop und Umgebung am Pferdemarkt präsentieren. Sechs Chöre werden allein am Pferdemarkt dabei sein. Das Männerquartett 1881 singt ebenso mit wie der Shantychor oder Rondo cantando. In der ganzen Stadt beteiligen sich 34 Chöre mit über tausend Sängerinnen und Sängern am Day of Song.

Außer Sport wird auch Musik das Stadtfest wieder prägen. So treten am Samstag Abend die Josef-Alber-Band und die Rockband Tram am Pferdemarkt auf, während die Angelo della Fera-Band und die Vip Entertainment Band auf dem Kirchplatz Stimmung machen. Und am Sonntag spielen ab 15 Uhr am Pferdemarkt der Bandpool der Musikschule, die Schülerband March 11 und die Jazzgruppe Surrender. Die Bergmannskapelle Prosper wiederum gibt ab 11.15 Uhr auf dem Kirchplatz ein Platzkonzert.

Norbert Jänecke


Kommentare
Aus dem Ressort
Wenn die Glocken schweigen
Kultur
Am Glockengeläut scheiden sich zuweilen die Geister. Was für den einen als von Kindheit vertrauter Kulturklang daherkommt, mag für die andere eher Ruhestörung oder unfreiwilliges Wecken bedeuten. Auch wenn nicht mehr alle der mehr als 70 Glocken allein der katholischen Kirchen in Alt-Bottrop - ohne...
Stadt Bottrop fordert den Abriss einer Bauruine
Stadtbild
An der Sterkrader Straße geht die Verwaltung nun gegen einen unvollendeten Neubau vor – weil die Baugenehmigung nicht mehr gültig ist. Der Bauunternehmer hatte 2009 Insolvenz angemeldet. Doch trotz Gesetzesänderungen bleibt es schwierig, gegen verfallene Bestandsimmobilien aktiv zu werden.
Bottroper Pfarrerin fastete mit einer Gemeindegruppe
Lokales
Doris Sturm hat mit einer Gruppe aus ihrer Gemeinde vor Ostern gefastet. Fünf Tage lang nahm sie keine feste Nahrung zu sich. Jeweils zwei Stunden am Tag hat sie mit der Gruppe meditiert. Doch die Zeit war für die Pfarrerin keine Zeit der Bürde, sondern ein Gewinn.
Von Hand angeschlagen erzeugen Glocken neuen Klang
Einmal wurde „gebeiert“
Zwar sind die Glocken bereits spätestens seit der Zeit Karls des Großen, also seit über 1200 Jahren, in Mitteleuropa in Gebrauch. Ihren Ursprung haben sie allerdings wohl in China einige Jahrhunderte vor unserer Zeitrechnung.
Tausende pilgern zum Kreuz auf die Halde
Kirche
Zogen im vergangenen Jahr die Knappen noch fest vermummt bei leichtem Schneegeriesel hinter dem Kreuz auf die Halde, so glich der Kreuzweg in diesem Jahr fast einem Frühlingsspaziergang. Zum 20. Mal versammelten sich Tausende von Gläubigen aus Bottrop und den umliegenden Städten und zogen singend...
Fotos und Videos
Gestohlener Schmuck
Bildgalerie
Diebesgut
Pfotentreff im Saalbau
Bildgalerie
Rassekatzen