Das aktuelle Wetter Bottrop 12°C
Rathaus

Ein Manager für den Klimaschutz

25.05.2012 | 15:00 Uhr
Ein Manager für den Klimaschutz
In Bottrop setzt die Vestische auch Hybrid -Busse ein. Das sei prima fürs Klima und ein Beitrag zur Innovation City. Foto: Birgit Schweizer

Bottrop.  Die Stadtverwaltung hat einen Klimaschutz-Manager eingestellt. Tilman Christian übernimmt den Job. Für mindestens drei Jahre werden das Bundesumweltministerium und die Innovation-City-Management-Gesellschaft seine Stelle finanzieren.

Die Stadtverwaltung hat für das gesamte Stadtgebiet ein Klimaschutzkonzept erstellen lassen. Darin werden konkrete Maßnahmen für den effizienteren Umgang mit Strom und Wärme genannt. Für eine Förderdauer von mindestens drei Jahren hat die Verwaltung nun mit Tilman Christian einen Klimaschutzmanager einstellen können.

Drei Leitziele

Hauptaufgabe des neuen Klimaschutzmanagers wird es sein, das Klimaschutzkonzept umzusetzen. Mit einem Klimaschutzfahrplan versucht die Stadt bis zum Jahr 2030 seine CO2-Emissionen im Stadtgebiet um 65 Prozent im Vergleich zum Jahr 2009 zu senken. Um das zu erreichen, werden drei Leitziele verfolgt: Zum einen soll der Stadtteil Kirchhellen zum energieautarken Gebiet auf Basis regenerativer Energien und nachwachsender Rohstoffe einhergehend mit einer Reduzierung der CO2-Emissionen bis zu 100 Prozent weiterentwickelt werden.

Zero-Emission

Zum anderer werden unter dem Leitbild Zero-Emission eine maximale Reduktion der CO2-Emissionen in Modellprojekten angestrebt sowie die Zielsetzungen des Innovation-City -Pilotgebietes in die Klimastrategie der Stadt integriert.

Zehn-Jahres-Projekt

„Klimaschutz betrifft uns alle, und durch ein gesundes Klima und sinkende Ausgaben für Energie profitieren wir auch alle davon“, sagte Stefan Beckmann, Leiter des städtischen Fachbereichs Umwelt und Grün. „Durch die Einstellung eines Klimaschutzmanagers gehen wir neben dem Zehn-Jahres-Projekt Innovation City einen weiteren Schritt in die richtige Richtung“, stellte Beckmann fest.

Zu 100 Prozent gefördert

Die Stelle des Klimaschutzmanagers wird zu 95 Prozent aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert. Die fehlenden fünf Prozent der Fördersumme werden durch Gelder der Innovation-City-Management GmbH finanziert. Die Stadtverwaltung selbst hat also keine Kosten, weil sie durch das Innovation-City-Engagement eine zu 100 Prozent geförderte Stelle dazu gewinnen konnte.

Erlöse aus dem Handel

Mit der Klimaschutzinitiative setzt die Bundesregierung die Erlöse aus dem Handel mit CO2-Emissionsrechten gezielt für den Klimaschutz ein. Die Stadt leistet durch ihre Klimaschutzanstrengungen einen Beitrag dazu, dass Deutschland seine Klimaschutzziele erreicht.

Ausstoß an Treibhausgase n

Im Energiekonzept der Bundesregierung ist festgelegt, dass Deutschland den Ausstoß von Treibhausgasen gegenüber dem Jahr 1990 kontinuierlich senken wird: bis 2020 um 40 Prozent, bis 2030 um 55 Prozent, bis 2040 um 70 Prozent und bis 2050 sogar um 80 bis 95 Prozent.

nj

Kommentare
30.05.2012
09:42
Ein Manager für den Klimaschutz
von JohnGalt | #3

Man sollte sich diesen Vorgang dringend merken und an ihn erinnern, wenn in zwanzig Jahren ein Afrikaner von ein paar selbsternannten Ökofritzen...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Hochschule Ruhr West
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Handtaschen fliegen durch die Luft
Bildgalerie
Handtaschenweitwurf
WM im Handtaschen-Weitwurf
Bildgalerie
Spaß-Wettstreit
DaVinci-Operationsroboter im KKH
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
article
6693468
Ein Manager für den Klimaschutz
Ein Manager für den Klimaschutz
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/bottrop/ein-manager-fuer-den-klimaschutz-id6693468.html
2012-05-25 15:00
Bottrop