Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Treff

Willkommen bei HU-Kultur

15.06.2012 | 09:00 Uhr
Willkommen bei HU-Kultur
Der soziokulturelle Treffpunkt HU-Kultur wurde am Brunnenplatz in der Hustadt eröffnet. Foto: Udo Kreikenbohm

Querenburg.   Am Brunnenplatz in der Hustadt wird eine neue Begegnungsstätte eröffnet: Wochentags von 11 bis 18 Uhr kann sich hier jeder austauschen und Entspannung suchen. Es gibt auch bereits ein kleines Kulturprogramm.

Lange hat es gedauert, bis die beiden Projektleiter Matthias Köllmann und Rolf Haarmann ihre Wunschvorstellung vom soziokulturellen Treffpunkt „HU-Kultur“ in die Tat umsetzen konnten. Als das Projekt finanziell zu scheitern drohte, sprang Prof. Christian Uhlig vom Förderverein Hustadt ein, der seine Vorstandsmitglieder dazu bewegen konnte, die Trägerschaft für das Projekt zu übernehmen.

Jetzt ist der Treff „HU-Kultur“ am Brunnenplatz wochentäglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet und bietet neben einer monatlich wechselnden Ausstellung und der Möglichkeit zum Austausch und zur Entspannung auch ein – vorerst – kleines Kulturprogramm.

Die VBW ist einer der Hauptsponsoren. Dieter Krämer vom Vorstand der VBW ist es besonders wichtig, Begegnungen zu fördern.

Die beiden ehrenamtlichen Projektleiter sind mit dem Leben in der Hustadt seit Jahren gut vertraut. Matthias Köllmann hat über die Pflege von Freundschaften mit Kindern und Jugendlichen bei der Planung des Pavillons Zugang zu den Familien in der Hustadt gefunden.

Lesung unter dem Titel „Mir fehlen die Worte“

Rolf Haarmann ist sowohl als Vorsitzender des Vereins „University meets Querenburg“ als auch als Mitarbeiter im Jugendcenter „HU-Town“ mit Projekten in Erscheinung getreten. Am 20. Juni, 18 Uhr, zeigt „HU-Kultur“ drei Filme: den Querenburger Heimatfilm von 1933, Hustadtfest 1973 und Trabantenspiele Hustadt 1975.

Zurzeit ist eine Ausstellung von Handyfotos im „HU-Kultur“ zu sehen. Am 28. Juni, 18 Uhr, liest Haarmann unter dem Titel „Mir fehlen die Worte“ eigene und andere Versuche zum Thema Sprache.

„HU-Kultur“ wirbt außerdem um Gruppen, die einen Clubraum suchen. Der Raum fasst bis zu 12 Personen. Für private oder Vereinsfeiern eignen sich die Räumlichkeiten inklusiv Küche für maximal 40 Personen.  0151/ 20705446 oder E-Mail an: HUkultur@yahoo.de

Klaus Thormählen



Kommentare
Aus dem Ressort
Neuer Treffpunkt soll Friedhof zum Lebensraum machen
Kirche
Ev. Gemeinde Linden eröffnet neuen Treffpunkt, an dem Besucher miteinander ins Gespräch kommen können. Die wohnliche Atmosphäre kommt bei den ersten Gästen sofort gut an. Zunächst besteht das Angebot an zwei Tagen in der Woche. Finden sich ehrenamtliche Mitstreiter, soll es sogar noch ausgebaut...
Theaterverein „Preziosa“ feiert 125. Geburtstag mit einem Fest
Theaterverein
Der Stiepeler Theaterverein „Preziosa“ blickt auf seine 125-jährige Geschichte mit Höhen und Tiefen zurück. Während der Weltkriege und mangels Nachwuchs mussten zwangsweise Spielpausen eingelegt werden. Der Wunsch nach festem Aufführungsort ist groß.
„Jedermänner“ paddeln bei Elefanten-Regatta am besten
Spaß-Regatta
Die 28. Auflage der Elefanten-Regatta des Linden-Dahlhauser Kanuclubs ist einmal mehr ein spaßiges Spektakel. der Titelverteidiger setzt sich knapp durch. Nach spannenden Duellen auf der Ruhr wird am Ende gemeinsam gefeiert.
„Dahl’sen Total“: Dahlhausen feiert
Stadtteilfest
„Dahl’sen Total“ zog an drei Tagen Tausende Besucher in den Stadtteil. Die Ruhrlandbühne als Veranstalter bot Programm, Musik und Gesang nonstop. Rund 2000 Besucher kamen allein am Samstag aufs Gelände der Ruhrlandbühne.
Seniorenbüro Südwest ist eröffnet
Service
Informationen und Hilfsangebote an der Hattinger Straße. Awo- und Stadt-Mitarbeiterinnen wollen eine Anlaufstelle auf Ältere sein. Gesucht werden Ehrenamtliche und Ideen für ein selbstbestimmtes Leben älterer Menschen in ihrem Wohnquartier.
Umfrage
Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Thealozzi
Bildgalerie
Sommerferien
Altenbochumer Vereine feiern
Bildgalerie
Stadtteilfest
Prunksitzung im Pater-Romanus-Stift
Bildgalerie
Fotostrecke
Polizei kesselt Hooligans ein
Bildgalerie
Demonstration